Anzeige
Webinare
© Allie auf unsplash.com

Kostenfreie Corona-Webinare für im Ausland tätige Unternehmen

Die Corona-Krise macht international tätigen Unternehmen und Expats einen gehörigen Strich durch die Rechnung. Sie sorgt dafür, dass Global-Mobility-Verantwortliche sich mit Herausforderungen befassen müssen, die sie in dieser Form noch nicht kennengelernt haben. Die Unternehmensberatung BDAE Consult sowie einige IHK veranstalten kostenfreie Webinare für international agierende Unternehmen.

Rechtliche Gestaltungsmöglichkeiten bei Mitarbeitereinsätzen im Ausland

Wann: 19.05.2020 (14 bis 16 Uhr)

Wer: BDAE Consult GmbH mit der Techniker Krankenkasse (TK)

Zur Anmeldung

Die Themen:

Wie sollen etwa im Ausland rekrutierte Mitarbeiter ihre Tätigkeit für das deutsche Unternehmen aufnehmen, ohne in Deutschland einreisen zu können? Inwieweit und unter welchen rechtlichen Voraussetzungen kann die Beschäftigung vom Homeoffice im Ausland heraus erfolgen?

Geplante Entsendung nicht möglich

Betroffen sind zudem Mitarbeiter, die einen geplanten Auslandseinsatz nicht antreten können, diesen unterbrechen oder sogar vorzeitig beenden mussten. Inwieweit ist für diese Fälle Homeoffice eine Option?

Homeoffice als Alternative?

Und was geschieht mit Mitarbeitern, die eigentlich nur für eine kurze Dienstreise ins (Nicht-EU-) Ausland gereist sind und aufgrund der Grenzschließungen nicht nach Deutschland zurückkehren können? Hier treten neben aufenthaltsrechtlichen Problemen auch steuer- und sozialversicherungsrechtliche Probleme auf, die es zu bewältigen gibt.

Das Webinar, dass die TK gemeinsam mit der Unternehmensberatung BDAE Consult GmbH veranstaltet, arbeitet mit realen Praxisfällen. Es thematisiert, welche einzelnen Rechtsbereiche gesondert betrachtet werden müssen und inwieweit arbeitsrechtliche Vereinbarungen oder Entsendeverträge geprüft und ggf. rückabgewickelt werden können.

Dienstreise dauert zu lang

Zudem werden rechtliche Fallstricke wie beispielsweise die 183-Tage-Regelung im Zusammenhang mit dem Betriebsstättenrisiko, Aufenthaltsrecht und sozialversicherungsrechtliche Probleme angesprochen.

Für jeden skizzierten Fall erörtern die Experten rechtliche Gestaltungsmöglichkeiten, die sich in der Praxis umsetzen lassen.

Die Außenhandels- sowie Industrie- und Handelskammern veranstalten ebenfalls diverse kostenfreie Webinare rund um die gegenwärtige Krise.

Aktuelle Maßnahmen zum Thema Coronavirus in der Schweiz

Wann: 14.05.2020 (14 bis 15 Uhr)

Wer: Handelskammer Deutschland Schweiz

Zur Anmeldung

Die Themen:

Wie ist die Situation in der Schweiz? Wer bietet Unternehmen in der aktuellen Krise welche Unterstützung an? An wen können Sie sich wenden? Wo finden Sie die notwendigen Informationen?

Die Expertinnen Dr. Marion Hohmann-Viol, Leiterin Abteilung Recht und Steuern, und Verena Stübner, Leiterin Abteilung Exportmarketing, informieren über die Lockerungsstufen in der Schweiz und zu aktuellen Fragestellungen wie Lieferketten, Reisemöglichkeiten und Entsendung von Mitarbeitern, Angebote zur Kurzarbeit, Steuerstundung etc.

Während des Webinars können Fragen an die beiden Referentinnen gerichtet werden.

Aktuelle Situation auf dem polnischen Markt

Wann: 14.05.2020 (15 bis 16 Uhr) sowie 19.05.2020

Wer: Südwestfälische IHK zu Hagen in Kooperation mit der Deutsch-Polnischen IHK (AHK)

Zur Anmeldung

Die Verbreitung des Corona-Virus hat auch für Unternehmen in Polen sehr unterschiedliche Auswirkungen. Zahlreiche Branchen müssen unter erschwerten Bedingungen arbeiten oder ihre Aktivitäten an die ungewohnte Marktlage anpassen. Gleichzeitig eröffnen sich für bestimmte Industriezweige neue Wachstumschancen.

Diese Informationen sollen Ihnen helfen, richtige Entscheidungen zu treffen und die Weichen für eine erfolgreiche Zeit „nach Corona“ zu stellen.

Die Themen

  • Behördliche Beschränkungen, Grenzschließung/Grenzverkehr und nationale Unterstützungsmaßnahmen
  • Polen als Absatz- und Beschaffungsmarkt: aktuelle Lage und neue Potenziale in der Coronakrise

Hinweis: Am 19. Mai 2020 werden wir mit der AHK in Polen noch intensive Einzelberatungsgespräche anbieten. Zu diesen können Sie sich separat hier anmelden.

China: Aktuelle Situation und Perspektiven – Tipps aus der Praxis“, 19. Mai 2020

Wann: 19.05.2020 (10 bis 11:30)

Wer: IHK Köln

Zur Anmeldung

Themen

Die Lage in China hat sich aktuell entspannt, aber wie geht es weiter? Auf welche Szenarien sollten sich deutsche Unternehmen einstellen? Vor welchen Herausforderungen stehen die Unternehmen in der Praxis mit Blick auf Produktion, Warenverkehr und Reisebeschränkungen? Wie können pragmatische Lösungen aussehen?

Über diese und weitere Fragen berichtet Bernd Reitmeier, Gründer der Startup Factory in Kunshan (Provinz Jiangsu), im Rahmen eines Webinars.

Reitmeier ist seit 20 Jahren in China tätig. Seit Ende 2010 baut er unter dem Dach der Startup Factory Kunshan Co. Ltd. (Nähe Shanghai) Produktionsgesellschaften auf. Aktuell fertigen 30 deutsche Unternehmen unter dem Dach der Startup Factory auf rund 30.000 Quadratmeter Fläche. Vor zwei Jahren wurde die Smart Factory gegründet.