Anzeige

Beiträge mit Tag ‘Coronavirus weltweit’

Auslandsurlaub

Deutsche möchten trotz Corona-Pandemie nicht auf Auslandsurlaub verzichten

Die Deutschen machen ihrem Ruf als Reiseweltmeister weiterhin alle Ehre - so lautet ein Ergebnis einer weltweiten Umfrage zu Reisen in Corona-Zeiten von IPK International unter Beteiligung der ITB Berlin. Demnach ist die Lust der Deutschen auf einen Auslandsurlaub deutlich höher als bei den meisten anderen Ländern.

island

Island lädt ein, seinen Frust herauszuschreien

Die durch das Coronavirus verursachten Einschränkungen der letzten Monate führten weltweit zu Stress, Frustration und Anspannung. Deshalb hat Inspired by Iceland heute die Kampagne "Let It Out" gestartet, die alle einlädt, aufgestauten Frust in die weiten und abgelegenen Landschaften der Insel Island herauszuschreien.

Planungstipps: Gerade in Corona-Zeiten wichtig für den Urlaub

Planungstipps für die Reise in Corona-Zeiten

Wer kurzfristig noch eine Reise ins europäische Ausland plant, sollte diese Planungstipps beachten. Denn Ferienzeit ist in vollem Gange, auch während der Corona-Krise. Das Europäische Verbraucherzentrum (EVZ) Deutschland hat die wichtigsten Punkte zusammengetragen.
Flugpläne

Deutsche Airlines nehmen Betrieb wieder auf und veröffentlichen Juni-Flugpläne

In den kommenden Tagen und Wochen nehmen deutsche und ausländische Fluggesellschaften an den hiesigen Flughäfen zahlreiche Flugverbindungen wieder auf und haben entsprechende Flugpläne bekanntgegeben . Insgesamt werden im Juni von den deutschen Flughäfen aus 159 Ziele in 63 Ländern zu erreichen sein.
Hygieneregeln

Unternehmen erlauben wieder Dienstreisen: Das ist zu beachten

Derzeit genehmigen drei Viertel der Firmen wieder beruflich bedingte Reisen, wie eine Studie des DRV zeigt. Allerdings kommt es auf die Reisenden selbst und die Geschäftsreisebüros an, diese smart und sicher zu gestalten. Der Deutsche Reiseverband (DRV) erläutert, wie das funktionieren kann. Die Einhaltung von Hygieneregeln spielt dabei eine entscheidende Rolle
tourismusbranche

Corona lässt Tourismusbranche massiv einbrechen

Die Tourismusbranche ist einer der am stärksten von der Corona-Pandemie betroffenen Sektoren. Eingestellter Flugverkehr, Einreisebeschränkungen und Schließungen von Hotels und Sehenswürdigkeiten ersticken den Tourismus in ganz Europa.
© Life to go

„Der Zusammenhalt unter den Menschen ist gewachsen“

Jessica und Daniel Krawczyk sind mehrfach von den Auswirkungen der Corona-Pandemie betroffen: Als Vielreisende, die unerwartet auf Bali festsitzen, und auch als digitale Nomaden, deren berufliches Themenfeld – Leben und Reisen im Ausland – stark zurückgefahren wurde.
Urlaub

Studie: So wollen die Deutschen im Corona-Jahr Urlaub machen

70 Millionen mal sind die Deutschen im Jahr 2019 in den Urlaub gefahren. Laut einer aktuellen Studie des Marktforschungsinstituts forsa im Auftrag von CosmosDirekt, dem Direktversicherer der Generali in Deutschland, hatte auch für 2020 fast jeder Zweite schon konkrete Reisepläne und mindestens einen Urlaub fest gebucht. Den Reiseträumen hat das Corona-Virus nun aber auf unbestimmte Zeit einen Riegel vorgeschoben. Wie gehen die deutschen Urlauber mit der Unsicherheit um?
Webinare

Kostenfreie Corona-Webinare für im Ausland tätige Unternehmen

Die Corona-Krise macht international tätigen Unternehmen und Expats einen gehörigen Strich durch die Rechnung. Sie sorgt dafür, dass Global-Mobility-Verantwortliche sich mit Herausforderungen befassen müssen, die sie in dieser Form noch nicht kennengelernt haben. Die Unternehmensberatung BDAE Consult sowie einige IHK veranstalten kostenfreie Webinare für international agierende Unternehmen.
COVID

Zukunftsforscher glauben, Auslandsurlaub wird wohl auch 2021 nicht möglich sein

In Singapur breitet sich die zweite COVID-19-Welle aus und auch für Deutschland werden weitere Infektionswellen prognostiziert. Für deren mögliche Verläufe haben Analysten der  Technologie- und Zukunftsforschungs-Beratung Invensity nun verschiedene Szenarien aufgebaut. Sie haben die frei verfügbaren Daten des Robert Koch-Instituts und weiterer öffentlicher Quellen mittels epidemiologischer Modelle analysiert. Das Ergebnis sind sowohl optimistische als auch beunruhigende Vorausschauen.