Anzeige
urlaubsplanung

Urlaubsplanung: 44 Prozent der Deutschen wollen trotz Corona Urlaub machen

Eine aktuelle YouGov-Umfrage zeigt, welche Auswirkungen die Corona-Pandemie auf die Urlaubsplanung der Deutschen hat. Die meisten Befragten haben ihre Reisepläne geändert. Sie verbringen den Sommer jetzt entweder in Deutschland oder bleiben ganz zu Hause.
tunnel

Österreich Top, Italien Flop – Viele Tunnel erfüllen EU-Sicherheitsstandards nicht

Das Ergebnis ist ernüchternd: Über die Hälfte der inspizierten Tunnel erfüllt die Mindestanforderungen der Europäischen Union für Sicherheit in europäischen Straßentunneln nicht. Zu diesem Ergebnis kommt eine aktuelle Untersuchung des ADAC.
Wunsch

Wunsch zu reisen nach Corona so hoch wie nie

Die Folgen der Corona-Krise sorgen bei den Deutschen für eine gehörige Portion Fernweh und den Wunsch nach Freiheit sowie Urlaubsfeeling. So bewerteten 72,7 Prozent ihren Drang zu Reisen mit 10 von 10 Sternen. Das hat die Umfrage "Wie reisen wir nach der Corona-Krise?" von roadsurfer ergeben, einer Campervan-Vermietung.
Globaler Friede – auch in Corona-Zeiten?

Global Peace Index: Frieden auf der Welt in Corona-Zeiten

Nachdem im letzten Jahr der globale Frieden gestiegen war, hält der neueste Global Peace Index (GPI) fest: Das Niveau der globalen Friedfertigkeit hat sich seitdem wieder verschlechtert. Das ist die neunte Verschlechterung der Friedenslage in den letzten zwölf Jahren. Während 81 der untersuchten Länder friedlicher geworden sind, verzeichnen 80 eine Verschlechterung.
Sommerurlaub

Reisebranche und Bürger sorgen sich um Sommerurlaub

Der Sommerurlaub wird dieses Jahr für die allermeisten Menschen anders verlaufen als geplant - so viel ist klar. So glauben nur neun Prozent von mehr als 2.000 Befragten, dass ihr Sommerurlaub genauso verlaufen wird wie ursprünglich geplant. 43 Prozent sind der Ansicht, dass ihre Ferien etwas oder sehr anders verlaufen werden. Genau so viele fahren lieber gar nicht erst weg.
globale Risiken

Studie: Das sind die größten potenziellen globalen Risiken

Die größten weltweiten Risiken im Jahr 2020 sind Cyber-Risiken und sich ändernde gesetzliche Regulierungen. Auf den Plätzen drei, vier und fünf folgen eine ungünstige Marktentwicklung, Fachkräftemangel und Politische Risiken. Zu diesem Ergebnis ist der „Global Risk Consensus“ des Risiko-Beratungsunternehmens Funk Austria gekommen.

So viele ausländische Firmen haben sich in Deutschland angesiedelt

Im vergangenen Jahr haben sich 1851 ausländische Firmen in Deutschland angesiedelt. Obwohl sich die absolute Zahl der Ansiedlungen damit gegenüber dem Rekordjahr 2018 um rund zehn Prozent verringert hat, nahm die Anzahl der hier geplanten Arbeitsplätze deutlich zu – von 24.000 (2018) auf 42.000 (2019).
Urlaub

Studie: So wollen die Deutschen im Corona-Jahr Urlaub machen

70 Millionen mal sind die Deutschen im Jahr 2019 in den Urlaub gefahren. Laut einer aktuellen Studie des Marktforschungsinstituts forsa im Auftrag von CosmosDirekt, dem Direktversicherer der Generali in Deutschland, hatte auch für 2020 fast jeder Zweite schon konkrete Reisepläne und mindestens einen Urlaub fest gebucht. Den Reiseträumen hat das Corona-Virus nun aber auf unbestimmte Zeit einen Riegel vorgeschoben. Wie gehen die deutschen Urlauber mit der Unsicherheit um?
Migranten

Nationalismus in Unternehmen kann schaden, Migranten können bei Expansion helfen

Patriotisch-nationalistische Aussagen von Unternehmen, die sehr stark von Auslandsmärkten abhängen, wirken sich negativ auf deren Erfolg aus. Diese Unternehmen werden im Heimatland zwar belohnt, von ausländischen Regierungen, Kunden und Mitarbeitern jedoch abgestraft. Das haben Wissenschaftler der Wirtschaftsuniversität Wien im Rahmen einer Studie herausgefunden.
Sommerurlaub

So gehen die Deutschen mit den Plänen für ihren Sommerurlaub um

Seit Wochen legt die Corona-Pandemie den weltweiten Reiseverkehr lahm. Laut einer aktuellen repräsentativen Umfrage von YouGov im Auftrag der Roland Rechtsschutzversicherung hatten bereits 40 Prozent der Deutschen vor Ausbruch der Pandemie ihren Sommerurlaub gebucht, der bereits ausgefallen ist beziehungsweise aller Wahrscheinlichkeit nach ausfallen wird.