Anzeige

So gestaltet sich die Meldepflicht bei Entsendungen nach Schweden

Auch Schweden hat fristgerecht sein Entsendungsgesetz (hier auf Schwedisch einsehbar) an die novellierte EU-Entsenderichtlinie 2018/957 angepasst. Dies hat unter anderem zur Folge, dass alle Entsendungen unabhängig von ihrer Dauer bei der zuständigen Behörde direkt, also ab dem ersten Entsendungstag (und nicht mehr erst nach fünf Tagen), registriert sein müssen.

E-Visa: Den Antrag komplett online fertigzustellen, ist gerade in Corona-Zeiten von Vorteil

Neue Online-Lösung für E-Visa und Electronic Travel Authorizations

SmartTravel, eine neue Plattform für die Bearbeitung von E-Visa und Elektronische Reisebescheinigungen, soll das bürokratische Procedere des Grenzübertritts sowohl für Antragsteller als auch Regierungsbehörden erleichtern.

deutsche Unternehmen in den USA

Deutsche Unternehmen in den USA zuversichtlich

Trotz Corona: Die in den USA geschäftlich engagierten deutschen Unternehmen bewerten ihre Geschäftslage unter dem Strich positiv und blicken recht optimistisch in die Zukunft – das zeigt eine aktuelle Sonderauswertung des Deutschen Industrie- und Handelskammertages (DIHK).

Lohnwachstum

Gehaltsreport 2020/21 für China: Geringes Lohnwachstum in deutschen Unternehmen

Die Coronapandemie wirkt sich auch auf den Arbeitsmarkt in der Volksrepublik China und konkret auf die Gehaltsentwicklung für den Rest des Jahres 2020 und das kommende Jahr 2021 aus. Das sind die wesentlichen Ergebnisse einer aktuellen Umfrage der Deutschen Auslandshandelskammer (AHK) China unter ihren Mitgliedern.

Österreich beliebt bei ausländischen Unternehmen

Insgesamt 462 internationale Unternehmen haben im Jahr 2019 nach der Beratung durch die Austrian Business Agency (ABA) Standorte in Österreich eröffnet. Im Vergleich zum Vorjahr bedeutet das einen Anstieg um 30 Prozent. Von den neu angesiedelten Firmen kommen 143 aus dem Nachbarland Deutschland.

Arbeitsmarkt in Großbritannien leidet unter Corona

Auf das vollständige Ausbleiben von Neuanstellungen im COVID-Lockdown folgt nun eine "asymmetrische Erholung" des britischen Arbeitsmarkts, berichtet "The Guardian". Daten des Business-Netzwerks LinkedIn zufolge hinken demnach Sektoren, in denen Bürojobs typisch sind, wie Medien oder Finanzbranche, bei der Erholung hinterher.

Cyberspionage

Deutsche Tochtergesellschaften in China vermutlich von Cyberspionage betroffen

Deutsche Unternehmen mit Sitz in China waren möglicherweise der Software GOLDENSPY ausgesetzt , wodurch Dritte Zugriff auf die Netzwerke der betroffenen Unternehmen erhalten.

Abzug

Abzug aus China kostet Firmen eine Billion Dollar

Der Abzug von Firmen aus China ist eines von vielen Indizien für einen aktuellen Trend. Zumindest vorübergehend sorgt die Coronakrise für einen Abkehr vom Globalisierungstrend. Die Pandemie befeuert Umdenken in vielen Chefetagen.

Webinar „Internationale Märkte in Zeiten von Corona“

Nicht nur in Deutschland, auch in anderen Ländern erwacht die Wirtschaft allmählich aus dem Shutdown. Wie die Lage auf wichtigen deutschen Auslandsmärkten aussieht, können Interessierte am 25. Juni im Rahmen eines Webinars aus erster Hand von der Geschäftsführung der jeweiligen Delegation beziehungsweise Auslandshandelskammer (AHK) erfahren.
Saudi-Arabien

Saudi-Arabien verdreifacht Mehrwertsteuer

Aufgrund der Coronakrise und des massiven Ölpreisverfalls hat Saudi-Arabien neben einem Sparprogramm auch eine Steuererhöhung beschlossen. Ab dem 1. Juli 2020 beträgt die Mehrwertsteuer nach Angaben des saudi-arabischen Finanzministers Al-Dschadan statt fünf Prozent dann 15 Prozent.