Anzeige

Die derzeit wichtigsten Anforderungen an Geschäftsreisen

Die wichtigsten Anforderungen an Geschäftsreisen sind Innovationen im Versicherungsschutz, Echtzeit-Informationen und kontaktloses Bezahlen. Das zeigt eine Studie unter 1.400 regelmäßigen Geschäftsreisenden.

So erholt sich die Weltwirtschaft von der Coronakrise

Die Coronapandemie hat die Weltwirtschaft vor bisher ungeahnte Herausforderungen gestellt. Doch während die wirtschaftliche Situation in einigen Ländern weiterhin kritisch bleibt, zeichnet sich in anderen Staaten bereits eine Erholung ab. Manche Märkte haben gar ein Vorkrisenniveau erreicht.

Klimawandel

Neuseeland: Firmen müssen Klimawandel-Berichte vorlegen

Die Regierung Neuseelands will den Kohlenstoffhaushalt besser in den Griff bekommen und nimmt Unternehmen stärker in Sachen Nachhaltigkeit in die Pflicht. Möglich werden soll das über ein neues Gesetz, das Firmen wie Banken und Versicherungen dazu zwingen soll, die Folgen des Klimawandels auf ihre geschäftlichen Aktivitäten in ihren Berichten darzulegen.

Rechtssicheres Travel-Management ist auch 2021 essenziell

Online-Fortbildungen im Travel-Management: Homeoffice im Ausland und aktuelle Compliance-Anforderungen bei Geschäftsreisen im Ausland

Durch die Corona-Pandemie ist das Travel-Management in Unternehmen nicht gänzlich zum Erliegen gekommen. Das weiß auch das Team der Unternehmensberatung BDAE-Consult, das auch während der Corona-Pandemie Personalverantwortliche unterstützt, wenn es um die Vorbereitung und Durchführung von Geschäftsreisen und Auslandsaufenthalten geht.

Vertriebsaufbau in den USA: Online-Seminar gibt Tipps

Der Vertriebsaufbau und die Kommunikation mit Kunden, Partnern und eigenen Mitarbeitern in den USA sollten gründlich vorbereitet werden. Dazu gehören die Wahl der richtigen Vertriebsstrategie - digital oder klassisch - sowie die Kenntnis markt- und steuerrechtlicher Aspekte.

digitale Geschäftspraxis in China

Kostenloses Faktenblatt digitale Geschäftspraxis in China zum Download

Aufgrund der Coronapandemie werden nur noch dann Geschäftsreisen ins Ausland unternommen, wenn diese unumgänglich sind. Mittlerweile verhandeln deutsche Unternehmen im Ausland auch auf digitaler Ebene. Allerdings variieren die digitalen Tools je nach Region. Nicht in jedem Land ist beispielsweise Zoom uneingeschränkt erlaubt.

Kurz-Webinar: Markteintritt in Polen in Zeiten der Pandemie

In einem kostenfreien Webinar erfahren Unternehmen aktuelle Infos zu den Themen Entsendung, Personal-Rekrutierung sowie Aus- und Weiterbildung in Polen.

Deutsche Unternehmen in China zeigen sich für die Zukunft optimistisch

Deutsche Unternehmen in China bleiben optimistisch

Deutsche Unternehmen in China zeigen sich optimistisch und zeigen weiter Vertrauen in den chinesischen Markt. Zwar bestehen nach wie vor regulatorische Herausforderungen, und auch beim Handelsabkommen zwischen EU und China besteht noch Verhandlungsbedarf. Dennoch gehen die meisten Unternehmen davon aus, dass ihre Branche in China besser dastehen wird als in anderen Ländern.

virtuelle Messen in Europa

IPD unterstützt Unternehmen mit virtuellen Messen in Europa

Die Kontaktbeschränkungen während der Coronapandemie erschweren die internationalen Handelsbeziehungen und die Suche nach neuen Produkten und zuverlässigen Lieferanten. Viele der internationalen Messen in Europa, die als wichtige Kontaktbörse dienen, werden vertagt. Das IPD will Abhilfe schaffen.

Düsseldorf landet im Expat-City-Ranking 2020 auf Platz 26

Deutsche Städte landen im Expat-City-Ranking im Mittelfeld

Im Expat-City-Ranking landet Düsseldorf auf Platz 26 von 66. Mit Frankfurt und Hamburg sichert sich Deutschland so einen Platz im Mittelfeld, wenn es um die Beliebtheit bei Expats geht. Das zeigt das aktuelle Expat-City-Ranking von Internations. Als Teil der regelmäßig erscheinenden Expat-Insider-Studie bietet das Ranking das detaillierte Informationen zu fünf Bereichen des Expat-Lebens.