Anzeige
Handel
© Priscilla Du Preez – Unsplash

Internationaler Handel während der Corona-Epidemie: Hier erhalten Unternehmen Hilfe

Die Ausbreitung des neuartigen Coronavirus betrifft Staaten weltweit. Die wirtschaftlichen Auswirkungen der Covid-19-Pandemie sind enorm. Besonders rechtliche Fragen zum internationalen Handel stehen dabei im Fokus.

Die durch die Pandemie von allen betroffenen Ländern veranlassten Beschränkungen belasten Unternehmen stark. Dies gilt in hohem Maße auch für Vertragsbeziehungen zwischen deutschen Unternehmen und ihren ausländischen Geschäftspartnern. Was tun, wenn Verträge nicht mehr wie vereinbart erfüllt werden können? Liegt bei der Pandemie ein Fall „höherer Gewalt“ vor? Und wann ist eine Berufung auf „höhere Gewalt“ möglich?

Die Länderberichte zum Thema „Coronavirus und Verträge“ geben – auf der Basis des jeweils nationalen Rechts – Antworten auf diese und weitere Fragen. Die Liste der Länderberichte ist auf der Internetseite von Germany Trade and Invest (GTAI) zu finden. Über die wirtschaftlichen Auswirkungen der Pandemie auf Auslandsmärkte sowie damit verbundene rechtliche und zollrechtliche Fragestellungen berichtet der GTAI außerdem in einem Themenspecial.

Auswirkungen auf Handel und Wirtschaft

Für einen umfassenden Überblick über drängende Fragen während der Corona-Krise und ihre weltweiten Auswirkungen auf Handel und Wirtschaft hat auch die AHK einen umfassenden Überblick erstellt.

Mit welchen Einschränkungen muss bei der Entsendung von Mitarbeitern oder Warenlieferungen an den Grenzen weltweit gerechnet werden?  Können ausländische Partner noch produzieren und liefern oder sind sie von Lockdowns betroffen?  Welche Wirtschaftshilfen können für Niederlassungen weltweit in Anspruch genommen werden?

Antworten auf diese und auf weitere aktuelle Fragen liefert die AHK mittels einer regelmäßig aktualisierten Übersicht, die zum Download als PDF bereitgestellt wird:

Außerdem wurden an dieser Stelle die Aktivitäten der AHKs übersichtlich zusammengetragen: Webinare, Infoseiten sowie Dienstleistungen, die vor Ort im Rahmen der Corona-Maßnahmen angefragt werden können.

Quelle: IHK, AHK, GTAi