Anzeige
© Song_about_summer, AdobeStock

Hier lassen sich Arbeit und Urlaub am besten verbinden

Die Kombination aus Arbeit und Urlaub wird immer beliebter – und immer mehr Arbeitgeber diese Verbindung, mittlerweile unter dem Begriff „Workation“ bekannt. Doch wo gelingt dieses Zusammenspiel am besten? Eine Orientierung bietet hier Preply. Das Online-Bildungsportal hat kürzlich den „Workation-Index“ für 74 Städte weltweit veröffentlicht.

Für die Studie wurden 74 Städte weltweit im Hinblick auf zehn Faktoren in den drei Kategorien „Lebensqualität”, „Klima und Umwelt” sowie „Kosten und Sicherheit” analysiert. Die gesammelten Daten wurden anschließend in ein Punktesystem übertragen. Das ermöglichte den Vergleich aller Städte nach identischen Kriterien. Daraus entstand folgende Top 10 aus Städten, die sich für Arbeit und Urlaub „in einem Rutsch“ eignen: 

© Preply

Das Schlusslicht des Rankings bildet mit Platz 74 die indonesische Hauptstadt Jakarta. Lediglich drei deutsche Städte tauchen in den Platzierungen auf: München (25), Berlin (28), und Hamburg (46). Sie tauchen zwar nicht in den Top-10 auf, liegen aber immer noch weit vor Paris (57), London (63) und New York (72).

Nach welchen Kriterien wurde untersucht?

Preply erstellte den „Workation-Index“ nach den folgenden Kriterien: Im Untersuchungsfeld „Lebensqualität“ wurden die Faktoren englische Sprachkenntnisse, Gesundheitswesen, Fahrtdauer innerhalb der Stadt, und Wahrung der Menschenrechte evaluiert. Im Untersuchungsfeld „Klima und Umwelt“ wurden Sonnentage, Durchschnittstemperatur, sowie Grünflächen und Umweltverschmutzung einbezogen. Im Untersuchungsfeld „Kosten und Sicherheit“ wurden die Kosten für internationale Schulen, sowie die allgemeine Sicherheitseinschätzung und das Thema bezahlbares Wohnen mit einbezogen.

Betrachtet man nur die Kriterien der Lebensqualität, rangiert Reykjavik an erster Stelle, bei alleiniger Betrachtung der Kriterien Kosten & Sicherheit steht Riad an erster Stelle, und in Sachen Klima & Umwelt macht Brisbane das Rennen. Die Stadt in Australien führt auch das Gesamtranking an.

Ein vollständiger Einblick in die Methodik und alle verwendeten Daten findet sich hier.

Was für die Kombination aus Arbeit und Urlaub wichtig ist

Englisch-Sprachkenntnisse

Zieht man zum Arbeiten ins Ausland, können Sprachbarrieren eine große Herausforderung im Alltag darstellen. Die Landessprache zu sprechen erleichtert das Leben vor Ort. Da Englisch eine der am meisten gesprochenen Sprachen der Welt ist, wurde Ländern, in denen die meistgesprochene Sprache Englisch ist, in der Studie die höchste Punktzahl von 100 Punkten verliehen. Unter den Städten mit den besten Englischkenntnissen, in denen Englisch nicht als Muttersprache gesprochen wird, lassen sich neben vielen skandinavischen Städten auch zwei deutsche Städte, nämlich München und Berlin, finden.

Klima und Umwelt

Unser Biorhythmus bestimmt, dass wir aktiver sind, wenn es hell ist, und müder, wenn es dunkel ist. Kein Wunder also, dass wir an Orten mit viel Sonnenlicht produktiver arbeiten können. Aber das ist noch nicht alles. Es ist auch wissenschaftlich erwiesen, dass die Temperatur einen positiven Einfluss auf unsere Produktivität haben kann. So liegt die ideale Temperatur zum Arbeiten bei 22 Grad Celsius. Je weiter die Raumtemperatur davon abweicht, egal ob wärmer oder kälter, desto mehr leidet unsere Produktivität. In der Studie wurde den Städten, in denen 22 Grad Celsius als Jahresdurchschnittstemperatur gemessen wurde, die höchste Punktzahl von 100 Punkten verliehen. Dazu zählen Brisbane in Australien, das das Gesamtranking anführt und Phoenix in den USA.

Bezahlbares Wohnen

Für den durchschnittlichen Verbraucher sind die Wohnkosten, die mit Abstand höchsten monatlichen Fixkosten. Obwohl empfohlen wird, nur ein Drittel des Nettoeinkommens für die Miete auszugeben, sieht die Realität in Deutschland oft anders aus: In vielen deutschen Haushalten geht mehr als die Hälfte des gesamten Einkommens an den Vermieter. Ein Umzug in eine Stadt, in der die Miete günstiger ist, ist ein sehr attraktiver Anreiz, die Koffer zu packen. Wenn man wegzieht, um in einer Stadt mit niedrigeren Lebenshaltungskosten zu arbeiten und das bei einem deutschen Gehalt, kann man eine Menge Geld sparen. Die Tabelle zeigt die zehn günstigsten Städte, wenn es um die Mietkosten geht. Für den Vergleich wurden die durchschnittlichen Mietkosten in Euro für eine Ein-Zimmer-Wohnung in zentraler Lage untersucht. Zu den günstigsten Orten in punkto Wohnen zählen Brüssel, Buenos Aires und Houston, gemäß dem „Workation Index“ von Preply.

Menschenrechte

Was nützen das schöne Wetter und günstige Mieten, wenn man sich vor Repressalien seitens der Regierung fürchten muss? Während man sich in Deutschland nur in seltenen Fällen Sorgen um die Menschenrechte machen muss, gibt es einige Sehnsuchtsorte dieser Welt, an denen die Menschenrechte mit Füßen getreten werden. Es ist jedoch sicherlich entspannter zu arbeiten, wenn man sich keine Sorgen um die eigene Unversehrtheit machen muss. Die Städte, in denen die Menschenrechte am meisten geachtet werden, liegen fast ausschließlich in Europa. Eine Ausnahme bildet die neuseeländische Stadt Auckland.