Anzeige
© Alessandro Biascioli, AdobeStock

Mehr als die Hälfte der Deutschen will 2022 ins Ausland

Die Deutschen wollen auch 2022 einen entspannten Jahresurlaub genießen. Dabei bevorzugen sie Reisen ins europäische (44 Prozent) oder sogar weltweite Ausland (39 Prozent). Hoch im Kurs stehen bei der Urlaubsplanung Länder wie Griechenland, Spanien oder Italien. Das ist das Ergebnis einer repräsentativen Umfrage des Marktforschungsinstitutes INSA-CONSULERE im Auftrag von Dertour.

Besonders groß ist das Interesse an weltweiten Reisezielen bei den 25- bis 34-Jährigen: Mehr als die Hälfte dieser Altersgruppe kann sich 2022 eine Reise in die Ferne vorstellen. Für knapp jeden vierten Befragten in diesem Alter kommen dabei ferne Reiseziele wie etwa Dubai (22 Prozent), die Malediven und Thailand (je 15 Prozent) in Frage.

2022 ins Ausland: So planen die Deutschen Reisen während der Corona-Zeit

Foto: © DER Touristik Online GmbH; Bildrechte: © DERTOUR

2022 ins Ausland – denn das Sicherheitsgefühl wächst

Ein Großteil der Deutschen sehnt sich also trotz anhaltender coronabedingter Einschränkungen nach fernen Destinationen. Dabei hat über ein Drittel der Befragten ein höheres Sicherheitsgefühl beim Reisen als noch 2021. Rund 47 Prozent der Befragten fühlen sich im Hinblick auf eine Reise genauso sicher wie im Vorjahr.

Die Gründe für dieses Sicherheitsgefühl sind vielfältig: Mehr als die Hälfte verlässt sich auf die eigene Impfung, 45 Prozent vertrauen auf den Impfschutz anderer. 28 Prozent vertrauen auf die Corona-Maßnahmen am jeweiligen Urlaubsort.

Wahl des Reiseziels: Für über 60 Prozent entscheidet der Preis

Die Umsetzung von Corona-Maßnahmen vor Ort (40 Prozent) und eine unkomplizierte Rückreise im Coronafall (47 Prozent) sind wichtige Kriterien bei der Wahl des Reiseziels. Das wichtigste Argument ist jedoch: der Preis (61 Prozent). Daher verwundert es nicht, dass 60 Prozent der Deutschen an Frühbucher-Angeboten interessiert sind – und 70 Prozent dabei die Chance nutzen wollen, bares Geld zu sparen.

Der frühe Vogel fängt den Wurm

Je früher die Buchung, desto länger die Vorfreude auf die ersehnte Reise. Jeder vierte Deutsche ist an Frühbucher-Angeboten vor allem interessiert, um dem Urlaub möglichst lange entgegenzufiebern. 16 Prozent der Befragten bevorzugen, sich frühzeitig mit ihrer Buchung auseinanderzusetzen. 14 Prozent hingegen passen sich bei der Urlaubsplanung eher der aktuellen Situation an.

Während jeder Zehnte der 55- bis 64-Jährigen am liebsten beim selben Anbieter bucht, steht über alle Altersgruppen hinweg vor allem die Suche nach dem günstigsten Preis im Fokus.

INSA-CONSULERE befragte im Zeitraum 12. bis 15. November 2021 eine bevölkerungsrepräsentative Auswahl von 1.000 Personen zum Thema „Urlaubsreisen 2022“.