Anzeige
Auch mit einer Corona-Infektion verreisen würden 25 Prozent der Deutschen
© Andrew Valdivia, Unsplash

Ein Viertel der Deutschen würde mit einer Corona-Infektion verreisen

25 Prozent der Deutschen würden unter bestimmten Umständen auch mit einer Corona-Infektion verreisen. Das bildet einen starken Kontrast zu Beginn der Pandemie, die seit über zwei Jahren die Nerven der Menschen in Deutschland, aber auch weltweit auf die Probe stellt. Anfangs verzichteten viele freiwillig auf ihren Urlaub oder verbrachten ihn in der Heimat. 

Die aktuelle Angabe stammt aus einer repräsentativen Online-Umfrage, die das Meinungsforschungsinstitut YouGov im Auftrag des Reiseportals Urlaubsguru durchgeführt hat. Vom 16. bis zum 18. August 2022 haben 2.060 stichprobenartig ausgewählte Frauen und Männer an der Umfrage teilgenommen. Anhand eines Multiple-Choice-Systems haben sie darin die Frage „Denken Sie bitte nur an die An- und Abreise Ihres Urlaubs: Würden Sie mit einer Corona-Infektion verreisen?“ beantwortet. Folgende Antworten standen zur Auswahl:

  • Ja, wenn ich mit dem Auto verreise.
  • Ja, wenn ich mit dem Flugzeug verreise.
  • Ja, wenn ich mit dem Fahrrad verreise.
  • Ja, wenn ich mit dem Zug verreise.
  • Ja, wenn ich meine Reise nicht kostenlos stornieren kann.
  • Nein, auf keinen Fall.
  • Ich weiß nicht/ keine Angabe

Die Umfrage hat ergeben, dass 69 Prozent der Befragten auf keinen Fall mit einer Corona-Infektion verreisen würden. Sechs Prozent haben keine Angabe gemacht. Die restlichen 25 Prozent sind unter den oben genannten Umständen bereit, mit einer Corona-Infektion zur verreisen.

Die Untersuchung ergab ebenfalls, dass die deutschen Bürger je nach Altersgruppe eine unterschiedliche Meinung vertreten. 43 Prozent der jüngeren Generation im Alter von 18 bis 34 Jahren würden trotz eines positiven Tests in den Urlaub reisen. Bei den älteren Befragten im Alter zwischen 35 und mindestens 55 Jahren sind es wiederum nur 24 Prozent, die ein Risiko eingehen würden.

Auch die Anzahl der Kinder ist ausschlaggebend bei der Antwort auf die Frage. Familien mit Kindern würden eher mit einer Corona-Infektion in den Urlaub vereisen als Familien ohne Kinder (plus 28 Prozent).

Auch in puncto Bildungsgrad ist eine klare Differenz zu verzeichnen. Personen ohne Bildungsabschluss oder die, die sich noch im Studium oder in der Ausbildung befinden, würden eher mit einer Covid-19-Infektion verreisen als diejenigen mit abgeschlossener Lehre oder Universitäts- oder Fachhochschulabschluss. Besonders auffällig sind die Studierenden: Mehr als die Hälfte der Studenten (57 Prozent) würden mit Corona in den Urlaub reisen. Nur 39 Prozent schließen eine Reise mit Corona aus, 4 Prozent wissen es nicht.

Bei der detaillierteren Auswertung wird deutlich, dass Männer eher mit Infektion verreisen würden als Frauen (plus 12 Prozent). Etwa 19 Prozent der Frauen würden unter bestimmten Umständen das Risiko eingehen und Corona-positiv verreisen. Bei den Männern sind es sogar rund 31 Prozent, die mit Corona reisen würden.