Anzeige
mehr Geld für Urlaub
© moofushi - AdobeStock

Deutsche geben nach Pandemie wieder mehr Geld für Urlaub aus

Die Pandemie hat das Reise- und Buchungsverhalten der Deutschen verändert. In diesem Sommer geben die Urlauber beispielsweise 51 Prozent mehr Geld für Urlaub aus als noch vor drei Jahren – und zwar für höherwertige Hotels und Reisen. Dabei haben sie insbesondere höhere Hotelkategorien und mehr All-inclusive-Verpflegung gebucht. Das hat das aktuelle Reisebarometer 2022 des Reiseveranstalters DERTOUR ergeben.

Hotels mit drei oder weniger Sternen werden dagegen seltener gebucht als vor der Pandemie: Im Sommer 2019 entschieden sich noch 40 Prozent der Gäste für diese Kategorien. In diesem Jahr bucht lediglich etwas mehr als ein Viertel, nämlich 28 Prozent, Hotels mit maximal drei Sternen. Das sind ganze 12 Prozenpunkte weniger als noch vor drei Jahren.

Mehr Geld für Urlaub in Vier- und Fünf-Sterne Hotels

Die meisten Urlaubenden buchen Vier-Sterne-Hotels: Mehr als die Hälfte der Gäste (51 Prozent) fährt in diesem Sommer in ein Vier-Sterne-Hotel. Das sind vier Prozentpunkte mehr als noch 2019, als ihr Anteil bei lediglich 47 Prozent lag. Auch die Nachfrage nach Fünf-Sterne-Hotels ist gestiegen: Während sich im Sommer 2019 nur 13 Prozent der Gäste für ein Fünf-Sterne-Hotel entschieden, sind es nun 21 Prozent. Diesen Sommer macht also jeder fünfte Gast Urlaub in einem 5-Sterne-Hotel.

Knapp drei Viertel der Gäste (73 Prozent) buchen also Vier- und Fünf-Sterne-Hotels. Im Jahr 2019 waren es nur 60 Prozent.

Dertour Sommerbarometer 2022

Jeder Fünfte wählt All-inclusive-Verpflegung

Neben mehr Komfort gönnen sich die Urlauber in diesem Sommer auch mehr Genuss: Während 2019 lediglich 11 Prozent der Gäste All-inclusive-Verpflegung wählten, liegt ihr Anteil in diesem Sommer bei 21 Prozent und ist damit fast doppelt so hoch wie vor drei Jahren. Ein Fünftel der Urlauber gönnt sich in diesem Sommer also das volle Genuss-Programm und entscheidet sich damit für den Rundum-Sorglos-Verwöhnurlaub ohne Zusatzkosten für Verpflegung am Urlaubsort.

Rückläufig sind die Zahlen bei den anderen Verpflegungsarten: Die weiterhin am häufigsten gebuchte Verpflegungsart, Frühstück, wird nur noch von der Hälfte der Urlauber (50 Prozent) gewählt, 2019 waren es noch 56 Prozent. All-inclusive hat die Halbpension von Platz 2 auf 3 verdrängt: Halbpension wählen im Sommer 2022 nur noch 16 Prozent der Gäste, 2019 war es noch knapp ein Viertel (23 Prozent).

„Die Menschen sehnen sich nach dem Sommer-Sonne-Sorglos-Gefühl.“

Im Sommer 2022 verreisen die Gäste im Durchschnitt länger als 2019. Über alle Reisearten und -ziele hinweg ist die durchschnittliche Reisedauer um 12 Prozent gestiegen und hat sich damit um knapp einen Tag (0,8 Tage) von 6,8 auf 7,6 Tage verlängert. Insbesondere Städtereisen sind länger geworden: Die durchschnittliche Dauer der Städtereisen innerhalb Deutschlands ist gegenüber 2019 um rund ein Drittel (32 Prozent), also 1,3 Tage, auf nun 5,3 Tage gestiegen.

Eine längere Auszeit gönnen sich die Gäste in diesem Jahr auch beim Badeurlaub auf der Mittel- und Fernstrecke (Indischer Ozean, Dominikanische Republik, Dubai, Abu Dhabi, Thailand, Ägypten, Tunesien und andere Ziele im westlichen und östlichen Mittelmeer). Er dauert nun im Durchschnitt 13,5 Tage und damit fast einen einen Tag (0,8 Tage) länger als 2019.

Dertour Sommerbarometer 2022

Spanien bleibt auch im Sommer 2022 Top-Reiseziel

Auf der Nah- und Mittelstrecke sind die Ziele rund um das Mittelmeer traditionell die Favoriten der Urlauber. In diesem Jahr sind sie jedoch noch stärker gefragt als im Sommer 2019. „Die enorme Reiselust zieht die Urlauber in diesem Sommer wieder weiter weg. Die Menschen sehnen sich nach dem Sommer-Sonne-Sorglos-Gefühl“, sagt Sven Schikarsky, Chief Product Officer bei DERTOUR. „Sie wünschen sich stabil gutes Wetter und haben Lust auf Sonne und Meer in anderen Ländern. Eine andere Küche, eine andere Sprache – das sorgt gefühlt für mehr Abstand zum Alltag, und das erhöht für viele Menschen die Urlaubsqualität.“

Die Nachfrage nach Deutschlandurlaub ist entsprechend zurückgegangen: Während 2019 Urlaub im eigenen Land auf Platz 2 der beliebtesten Reiseziele lag, entscheidet sich in diesem Sommer rund ein Drittel (35 Prozent) weniger Gäste dafür. Damit rutscht Deutschland in diesem Sommer auf der Beliebtheitsskala auf Platz 4. Auf den vorderen Rängen finden sich auf Platz 1 der unangefochtene Gästeliebling Spanien, dessen Nachfrage sogar noch weiter steigt (plus zwei Prozent), sowie auf Platz 2 die Türkei, die sich mit einem Plus von 76 Prozent nach vorne katapultiert. Griechenland hält seinen dritten Platz, ist aber mit einem Plus von 17 Prozent noch stärker gefragt ist als vor drei Jahren. „Die Sonnengarantie-Ziele rund um das Mittelmeer luchsen Deutschland in diesem Sommer einige Gäste ab“, analysiert Schikarsky. Auf Platz 5 der in diesem Sommer beliebtesten Ziele auf der Nah- und Mittelstrecke rangiert Italien.

Das DERTOUR Reisebarometer Sommer 2022 zeigt, wie die Pandemie das Reise- und Buchungsverhalten verändert hat. In diesem Sommer geben die Urlauber beispielsweise 51 Prozent mehr für ihren Hotelaufenthalt aus als noch vor drei Jahren – und zwar für höherwertige Urlaube.

Wirft man einen Blick auf die beliebtesten Badeziele auf der Nah- und Mittelstrecke, so geht Deutschland aus der Betrachtung raus. Dadurch rückt Italien auf Platz 4 vor und Ägypten steigt in die Top 5 auf. Das Urlaubsland macht im Vergleich zum Sommer 2019 durch ein sattes Gästeplus von 15 Prozent zwei Plätze im Ranking gut und landet im Sommer 2022 direkt hinter Italien auf Platz 5 der beliebtesten Badeziele auf der Nah- und Mittelstrecke.

Top 5 Nah- & Mittelstrecke Sommer 2022 (Veränderung zum Sommer 2019)

Spanien (plus 2%)
Türkei ( plus 76%)
Griechenland ( plus 17%)
Deutschland (minus 35%)
Italien (minus 41%)

Spanien hält seine Pole Position und punktet durch seine regionale Vielfalt mit den Balearen, Kanaren und dem spanischen Festland sowie mit einer vielfältigen Hotellerie. Der Shootingstar dieses Sommers, die Türkei, überzeugt die Urlauber mit wunderschönen Sandstränden, einer kulinarischen Vielfalt sowie mit sehr guten Hotels und herausragenden All-inclusive-Angeboten. Zum Erfolg trägt auch eine größere Auswahl attraktiver Reiseangebote in die Türkei bei, die dem deutschen Markt zur Verfügung stehen. Griechenland kann seine Erfolgsgeschichte des letzten Jahres fortsetzen und steigt in der Beliebtheit der Urlauber dank eines differenzierten Angebots für unterschiedliche Zielgruppen sogar noch. Herzensziel Italien bleibt unter den fünf beliebtesten Zielen auf der Nah- und Mittelstrecke, obwohl es im Vergleich zum Sommer 2019 Gäste an die Türkei, Griechenland und Ägypten abgibt. Ägypten steigt in der Gunst der Urlauber und überzeugt mit seinen wundbaren Sandstränden und einem sehr attraktiven Preis-Leistungs-Verhältnis.

Der Blick auf den Deutschlandurlaub zeigt: Wie schon im Sommer 2019 sind etwas mehr als die Hälfte der Urlaube in Deutschland im Sommer 2022 die wieder sehr beliebten Städtereisen (56 Prozent). Das zeigt: Es zieht die Gäste wieder in die Städte um Kunst, Kultur und Gastronomie zu genießen. Die Top 5 der deutschen Citytrip-Ziele sind Hamburg, Berlin, München, Dresden und Leipzig.

Die andere knappe Hälfte (44 Prozent) sind andere Urlaubsformen wie Bade- und Wanderurlaube. Von diesen wiederum zieht es die Hälfte der Gäste ans Wasser: Sie reisen an die Nord- und Ostseeküste, die Mecklenburgische Seenplatte oder nach Rügen. Die andere Hälfte macht Urlaub in der Mitte und im Süden Deutschlands, mit einem Fokus auf Wanderurlaub im Schwarzwald und in Bayern.

mehr Geld für Urlaub

Dertour Sommerbarometer 2022

USA ist Fernziel Nr. 1

Zwar dämpften auf der Fernstrecke in diesem Jahr noch recht lange Einreisebeschränkungen die Nachfrage, doch seit der flächendeckenden Öffnung aller Ziele zeigt sich, wie stark das Fernweh ist und wie gerne die Urlauber wieder in ferne Länder reisen.

Auf der Fernstrecke behaupten sich die USA auf Platz 1. Das Lieblingsfernziel der Deutschen öffnete sich erst spät, dann zog die Nachfrage aber schnell an. Die USA starteten eine Aufholjagd und rangieren trotz eines Rückgangs um 33 Prozent gegenüber dem Sommer 2019 weiterhin auf Platz 1 der Beliebtheitsskala. Die hohe Nachfrage innerhalb kurzer Zeit verdeutlicht: „Die Urlauber haben die Vereinigten Staaten vermisst. Jetzt, wo sie sie wieder bereisen können, erfüllen sie sich ihren Reisetraum“, sagt Sven Schikarsky.

Auf den weiteren vier Plätzen der Fernstrecken-Top 5 finden sich ausnahmslos Traumstrand-Destinationen: Die Malediven haben sich im Laufe der vergangenen drei Jahre aufgrund ihrer hochwertigen Hotellerie und deren Maximum an Privatsphäre sowie wegen ihrer paradiesischen Inseln fest als Ganzjahresziel etabliert. Sie rücken mit einem Gästeplus von 24 Prozent von Platz 5 im Sommer 2019 auf Platz 2 in diesem Sommer vor. Die Dominikanische Republik, bei vielen Urlaubern wegen ihrer Postkartenstrände und sehr guten All-inclusive-Angebote beliebt, verliert zwar aufgrund der wachsenden Beliebtheit des Indischen Ozeans leicht gegenüber dem Sommer 2019 ( minus 12 Prozent), klettert aber dennoch im Ranking einen Platz nach oben und ist in diesem Sommer das drittbeliebteste Fernziel. Dahinter folgt auf Platz 4 Mauritius, das genauso gut gebucht ist wie vor drei Jahren und damals Platz 8 belegte.

Frisch Verheiratete geben wieder mehr Geld für Urlaub aus

Ähnlich wie die Malediven punktet Mauritius mit hochwertigen Hotels und Traumstränden. Beide Ziele des Indischen Ozeans sind zudem sehr beliebt bei frisch Verheirateten, die dort ihre Flitterwochen verbringen  – und sie profitieren dabei von einem Nachholeffekt. Gleiches gilt auch für das drittstärkste Ziel des Indischen Ozeans, die Seychellen, welche die Top 10 zwar knapp verpassen aber mit einem guten Wachstum von 13 Prozent drei Plätze nach oben klettern und im Sommer 2022 Platz 11 belegen. Thailand, das erst vor Kurzem die Einreisebedingungen gelockert hat, startet seitdem durch: Trotz der sehr späten Öffnung und obwohl in weiten Teilen des Landes im Sommer Regenzeit herrscht, bleibt das südostasiatische Königreich unter den beliebtesten Fernreisezielen und belegt Platz 5 im Vergleich zu Platz 3 im Sommer 2019.

Top 5 Fernstrecke Sommer 2022 (Veränderung zum Sommer 2019)

USA (minus 33%)
Malediven (plus 24%)
Dom Rep (minus 12%)
Mauritius (+/- 0%)
Thailand (minus 56%)