Anzeige
Urlaub online buchen
© Stanisic Vladimir - AdobeStock

Urlaub online buchen für viele frustrierend

Den Urlaub online buchen, sollte eigentlich Spaß machen und die Vorfreude auf die Auszeit steigern. Doch viele Deutsche sind schnell genervt, was laut einer aktuellen Studie vor allem an der Nutzerfreundlichkeit der Webseiten der Reisebranche liegt.

Nutzerinnen und Nutzer surfen in der Regel 15 Minuten und 33 Sekunden auf Websites von Reiseanbietern, bevor sie ihre Buchung abschließen. Der Report „Digitale Kundenzufriedenheit in der Reisebranche 2022“ des Experience-Analytics-Unternehmen Contentsquare untersuchte mehr als 100 Datenpunkte und 74.132.120 Online-Besuche von Kundinnen und Kunden der deutschen Tourismus-Industrie.

Nur knapp jeder Zweite (47 Prozent) kommt laut der Analyse nach dem Besuch eines Reiseportals noch einmal dorthin zurück. Fast die Hälfte der Nutzer verlässt bereits nach dem Aufruf einer einzigen Seite nahezu fluchtartig die Website. Dies zeigt die durchschnittliche Absprungrate von 42 Prozent.

Die meisten buchen ihren Urlaub online per Handy

Besonders unerfreulich scheint der erste Seitenaufruf auf dem Mobiltelefon zu sein: Hier liegt die Absprungrate ganze fünf Prozentpunkte über dem Desktop und Tablet. Und das, obwohl das Handy bei Reisebuchungen wesentlich häufiger zum Einsatz kommt (56 Prozent) als der Desktop (41 Prozent).

Die suboptimale Buchungserfahrung am Mobiltelefon könnte auch Grund dafür sein, dass hier rund zehn Prozent weniger Geld ausgegeben werden als am heimischen PC. An diesem zeigen Suchende nicht nur größere Zahlungsbereitschaft, sondern auch Durchhaltevermögen: Immerhin 61 Prozent schaffen es dort über die Startseite hinaus und verbleiben mit 6 Minuten und 59 Sekunden im Schnitt auch länger als wenn sie am Handy surfen (3 Minuten und 30 Sekunden).

Nutzer wollen nicht lange nach unten scrollen

Ein verdeckter Hinweis auf die Unzufriedenheit vieler Nutzerinnen und Nutzer findet sich laut den Contentsquare-Analysten in der sogenannten Scrollrate. Diese zeigt an, dass meist nur die obere Hälfte einer aufgerufenen Reiseangebots-Seite interessante Inhalte für den Suchenden enthält. Nach 53 Prozent der Seite geben Urlaubswillige das Scrollen auf oder verlassen die Website ganz.

Eine tröstliche Nachricht gibt es aber: Wenigstens im Netz müssen sich Reise-Kunden aktuell nicht mit langen Wartezeiten rumschlagen: Mit 1,35 Sekunden laden die Websites der Reiseanbieter hierzulande um 0,17 Sekunden schneller als in vielen anderen Ländern der Welt. Nur Japan und Großbritannien sind hier schneller. Dort warten Besucher im Schnitt nur 1,11 beziehungsweise 1,29 Sekunden eher sich Ihnen ein Buchungsangebot präsentiert.

Urlaub online buchen