Anzeige
Urlaubsreise buchen
© Marina Leonova auf Pexels

Urlaubsreise buchen: So wird es am günstigsten

Nachdem die Reiseweltmeister*innen aus Deutschland in den vergangenen 20 Monaten ihre Reiselust nur bedingt ausleben konnten, kann dank des Impffortschritts das Fernweh langsam wieder gestillt werden. Und mit dem richtigen Insider-Wissen geht das sogar ganz einfach und so günstig wie man möchte.

Das Online-Reisebüro Expedia und die Airlines Reporting Corporation (ARC) erläutern, wie Reisefreudige jetzt bei der Buchung einer Urlaubsreise Geld sparen können. So können etwa der Wochentag, der Abflugtag und der richtige Buchungszeitpunkt einen Unterschied bei der Höhe des Reisebudgets machen.

Flugpreise weiterhin unter dem Niveau von 2019

Laut der Daten der Airlines Reporting Corporation (ARCARC) sanken die durchschnittlichen Preise für Flugtickets zwischen Juli 2020 und Mai 2021 auf einen Tiefstand. Obwohl die Ticketpreise mit zunehmendem Interesse und steigender Nachfrage – insbesondere für den Sommer – wieder leicht anstiegen, liegt das allgemeine Preisniveau noch immer um mehr als 35 Prozent unter dem von 2019.

Tipps für die Flugbuchungen, um maximal zu sparen:

Sonntags bucht es sich am günstigsten

Gute Nachrichten für alle, die am liebsten entspannt von zu Hause aus buchen: Der Sonntag ist, im Schnitt betrachtet, der beste Tag, um Flüge zu buchen: Der durchschnittliche Ticketpreis ist an diesem Tag gut 30 Prozent niedriger als an anderen Wochentagen. Abstand sollte man hingegen davon nehmen, freitags zu buchen, da Flugpreise an diesem Tag in der Regel höher sind.

Idealer Wochentag für den Abflug

Sparfüchse können auch vom richtigen Abreisetag profitieren. Knapp 35 Prozent Sparpotenzial sind nämlich für die Urlauber „drin“, die ihre Reise an einem Freitag starten.

Mit Vorlauf buchen schlägt Last Minute

Man sollte aber nicht nur dem Buchungs-, beziehungsweise Abreisetag Beachtung schenken: Viel hängt auch davon ab, wie weit im Voraus gebucht wird. Bei Flügen ins Ausland steigen die Preise in der Economy Class in der Regel 42 Tage vor Abreise, das heißt Urlauber sollten mindestens sechs Wochen vor Abflug buchen, um sich den besten Ticketpreis zu sichern. Premium-Tickets werden bei Auslandsflügen 91 Tage vor Abflug teurer, das heißt, am besten werden Premium-Tickets mindestens drei Monate im Voraus gebucht.

Erschwingliche Premium-Tickets

Die Preise für Premium Economy-Tickets sind in den letzten Jahren immer weiter gesunken und aktuell so günstig wie nie. 2021 lag der durchschnittliche Ticketpreis für Premium-Tickets „nur“ 269 Prozent über dem für Economy. 2020 waren es noch 342 Prozent. Im Jahr 2019, also vor der Pandemie, betrug der Preisunterschied zwischen Premium Economy und Economy noch deutliche 471 Prozent. Jetzt ist also ein guter Zeitpunkt, um sich ein Upgrade zu gönnen.

Preise für Unterkünfte sind gestiegen

Nachdem die Preise für Unterkünfte 2020 gesunken waren, nähern sie sich jetzt wieder dem Niveau von vor der Pandemie an. Innerhalb Deutschlands sind die Durchschnittspreise aufgrund der hohen Nachfrage nach Inlandsreisen aktuell sogar etwas höher als 2019.

So lässt sich bei der Unterkunftsbuchung Geld sparen:

Hotels nicht am Wochenende buchen

Obwohl Sonntag der beste Tag zur Flugbuchung ist, sollte dieser sowie der Samstag für die Unterkunftsbuchung vermieden werden. Sparfüchse die im Inland reisen möchten, können laut Preisanalyse von Expedia fast zehn Prozent sparen, wenn sie einen Hotelaufenthalt an einem Montag buchen. Wer lieber ins Ausland reist, dem empfehlen die Experten eine Buchung am Donnerstag, da die durchschnittlichen Übernachtungspreise an diesem Tag knapp fünf Prozent niedriger sind als an anderen Wochentagen.

Idealer Wochentag für die Anreise

Wer seinen Anreisetag frei wählen kann oder mit dem Auto oder Zug anreist, der sollte seinen Anreisetag bei Inlandsreisen auf Montag legen, da der durchschnittliche Übernachtungspreis an diesem Tag um zehn Prozent niedriger ist als an den anderen Wochentagen. Bei Auslandsreisen empfiehlt sich der Mittwoch als Anreisetag, bei dem im Vergleich zu anderen Wochentagen ebenfalls zehn Prozent gespart werden können.

Weitere Insider-Tipps:

Mietwagen

Roadtrips, Reisen mit dem Auto oder das Entdecken entlegener Orte abseits vom Rummel erfreuen sich immer größerer Beliebtheit. Auch im Ausland lohnt es sich, mobil zu sein, um ganz flexibel von A nach B zu kommen und die Umgebung zu erkunden. Ob Sportwagen, Kleinwagen oder Familienlimousine – laut Preisanalyse von Expedia sollten sich alle Mietwageninteressierten den Mittwoch für die Buchung rot im Kalender anstreichen.

Flüge und Hotels am besten zusammen buchen

Eine entscheidende – aber oft übersehene – Sparmethode ist die gleichzeitige Buchung von Flug und Hotel über ein Online-Reisebüro. Die innerhalb der Reiseindustrie übliche Preisgestaltung erlaubt es, kombinierte Buchungen oder „Paketbuchungen“ mit einem Preisnachlass anzubieten, der im Schnitt bei zehn Prozent und je nach Reiseziel oft sogar weit darüber liegt. Dieses Sparpotenzial wird nicht genutzt, wenn alle Elemente der Reise einzeln gebucht werden, was aber häufig vorkommt. Dabei sind Paketbuchungen der einfachste Weg, um sowohl bei internationalen Reisen als auch bei Inlandsreisen signifikant zu sparen.

Vor allem in Italiener*innen wollen eine günstige Urlaubsreise buchen

Urlaubsreise buchen

Grafik: Statistik

Für Italiener*innen muss der Urlaub vor allem eins sein – günstig. Der Statista Global Consumer Survey hat Urlauber*innen weltweit zu ihrem Buchungsverhalten befragt. Demnach sind mehr als die Hälfte der italienischen Befragten immer auf der Suche nach dem günstigsten Urlaubsangebot. Auch in Südafrika legen rund 48 Prozent der Umfrageteilnehmer*innen ihr Augenmerk auf niedrige Preise. Bei den sonst so knauserigen Deutschen achtet nur etwa ein Drittel der Befragten in erster Linie darauf, das günstigste Angebot zu ergattern. Am geringsten war der Anteil der Billigurlauber*innen in China mit etwa 19 Prozent.

Für Schnäppchen-Jäger*innen könnte die Angebotssuche bald deutlich schwieriger werden. Mit den steigenden Zahlen der Geimpften öffnen auch nach und nach mehr Urlaubsländer wieder für den Tourismus. Möglicherweise drückt die hohe Nachfrage dann die Preise nach oben. Geht es nach den Grünen, so könnten auch Billig- und Kurzstreckenflüge bald deutlich teurer werden.