Anzeige

Helfen und Surfen

Einmal um die Welt zu reisen und dabei an den Hot Spots zu surfen, ist für immer mehr junge Menschen eine paradiesische Vorstellung. Die Organisation Studentsgoabroad bietet nun die Möglichkeit, neben dem Freiwilligenprojekt oder Auslandspraktikum das Surfen zu erlernen oder zu lehren.

So ist es an bekannten Surfdestinationen in Portugal, Spanien, Chile, Indonesien und Südafrika möglich, den Sport direkt mit einer Freiwilligenarbeit oder einem Auslandspraktikum zu verbinden. Reisende können etwa ein Praktikum als Surflehrer an einer Surf- und Tauchschule in Portugal machen oder einen Surfkurs mit einer Freiwilligenarbeit in einem Kindergarten in Chile kombinieren. Die Vermittlungsagentur Studentsgoabroad möchte den Sport mit dem Nützlichen verbinden und ermöglicht es Surfern oder denen, die es noch werden wollen, eine passende Reise zu finden.

[symple_box color=“gray“ text_align=“left“ width=“100%“ float=“none“]

Mehr zum Thema:

Pfeil Austauschschüler: Wer sie sind und wo es hingeht

Pfeil Austauschschüler High School im Ausland: Neue Broschüre informiert

Pfeil High School Tipps für den Auslandsschulaufenthalt

Pfeil Auslandsschulaufenthalt Schulaufenthalte im Ausland fördern internationalen Lebensweg

Pfeil Auslandsschulaufenthalt Interview: “Mit 15 oder 16 Jahren ist die beste Zeit für ein Auslandsjahr”

Pfeil GIZ Praktikum in China: Was zu beachten ist

Pfeil Tipps für Praktikum im Ausland

Pfeil Eine Hessin in Indien

Pfeil Hobeln im Libanon

[/symple_box]

© Aintschie – Fotolia.com