Anzeige
© Nubia Navarro, Unsplash

Hier gelingt das Arbeiten im Camper am besten

Das tägliche Arbeiten im Camper statt von zu Hause aus wird für viele immer attraktiver. Aufgrund dieses großen Interesses hat Die Vermittlungsplattform PaulCamper hat die besten Orte ermittelt, an denen es sich gut vom Campingbus aus arbeiten lässt.

Zahlreiche Menschen haben gerade während der Pandemie erkannt, dass das Leben zu kurz ist, um den Traum von der Weltreise zu verschieben oder sogar aufzugeben. Zudem dürfte die Bereitschaft der meisten Unternehmen gestiegen sein, Remote-Work und Homeoffice zu ermöglichen. Dies und die steigenden Lebenshaltungskosten und Immobilienpreise führen zu einem wachsenden Interesse an einem nomadischen Lebensstil. 

Mithilfe umfangreicher Daten hat PaulCamper gemäß mehrerer Kriterien eine Rangliste von Ländern erstellt, die angehende Nomaden ansteuern sollten. Dazu wurden zahlreiche Faktoren analysiert, darunter:

  • WLAN-Geschwindigkeit
  • Benzinkosten
  • Kosten für eine ausgewogene Ernährung pro Tag
  • Lebenszufriedenheit
  • Wetter
  • Straßenqualität
  • Fahrzeugdiebstähle

Die besten Länder fürs Arbeiten im Camper

Platz 1: Vereinigte Arabische Emirate

Die Vereinigten Arabischen Emirate liegen mit dem besten Wifi, dem seltensten Niederschlag und sehr guten Straßen auf Platz 1 für das sogenannte WFV (Working from Van). Die Campingsaison erstreckt sich von November bis Dezember. Für die Vereinigten Arabischen Emirate gelten im Wesentlichen zwei Arten von Campingreisen: Langzeit- und Tagescamping. Langzeitcamping wird vom Staat reguliert. Daher brauchen Nomadinnen und Nomaden, die längere Zeit im Land bleiben möchten, eine Genehmigung.

Die VAE sind das beste Land fürs Arbeiten im Camper

© insta @H95i, Unsplash

Allerdings empfehlen die erfahrenen Camper die Vereinigten Arabischen Emirate ohnehin nur für kürzere Reisen, da nur wenige Campingplätze die Möglichkeit bieten, Wasser aufzufüllen, Akkus aufzuladen und Abwasser zu entsorgen. Aber für faszinierende Städte wie Dubai und Abu Dhabi lohnt es sich auf jeden Fall, Zwischenstopps einzulegen und einen Eindruck zu gewinnen von diesem wunderschönen Land und seinen atemberaubenden architektonischen Bauwerken.

Platz 2: Dänemark

Obwohl Dänemark bei keinem der einzelnen Kriterien ganz vorne steht, ist es durch sein Gesamtergebnis trotzdem das perfekte Reiseland für Campingurlauber. Die Lebenszufriedenheit in Dänemark liegt im Ländervergleich auf Platz 2, die Lebensmittelpreise sind relativ niedrig und es gibt so gut wie keine Fahrzeugdiebstähle.

Dänemark gilt als der beste Ort in Europa fürs Arbeiten im Camper

© Adrian Cuj, Unsplash

Platz 3: Australien

Auf Platz 3 der Liste steht Australien, ein Land, das mit seiner perfekten Mischung aus türkisfarbenem Wasser, weißen Sandstränden und pulsierenden Städten ein begehrtes Ziel für Reisende ist.

Down Under ist in puncto gesunde Mahlzeiten die preiswerteste Option auf der Liste. Überhaupt hat Australien bei den meisten der ausgewerteten Kriterien gut abgeschnitten: Platz 5 bei Wifi, Platz 6 bei Benzin und Platz 8 bei Lebenszufriedenheit und Wetter.

© Photoholgic, Unsplash

Bei der Straßenqualität allerdings liegt Australien nach Angaben von The Global Economy nur bei 4,81, wobei 1 für die geringste und 7 für die höchste Qualität steht. Zudem ist die Zahl der Fahrzeugdiebstähle sehr hoch: 214,1 Diebstähle pro 100.000 Einwohner und Jahr.

Trotzdem ist Australien das ideale Reiseland für Campingbusse oder Wohnmobile, denn die meisten Städte bieten zahlreiche und großzügige Stellplätze für Wohnmobile, die dort „Holiday Parks“ genannt werden.

Die besten Orte in Europa fürs Arbeiten im Camper

Platz 1: Dänemark

Dänemark steht nicht nur an zweiter Stelle auf der Liste der weltweit besten Länder für Nomadinnen und Nomaden. Automatisch führt das Land damit außerdem die Länderliste in Europa an.

Platz 2: Luxemburg

Luxemburg mag zwar sehr klein sein, ist jedoch das zweitplatzierte Land für Campingurlauber in Europa. Bei Lebensmittelpreisen liegt das Land auf Platz 6 und auf Platz 7 bei der Lebenszufriedenheit.

Obwohl Luxemburg so klein ist, liegt es bei den Fahrzeugdiebstählen auf Platz 48. Die Zahl der Diebstähle ist fast viermal so hoch wie in Dänemark.

© Dylan Leagh, Unsplash

Platz 3: Finnland

Finnland steht auf der Liste der besten Reiseziele für Nomaden in Europa an dritter und weltweit an sechster Stelle. Zwar weist dieses Land eher kühle Temperaturen auf und bietet weder weiße Sandstrände noch warmes Meer. Trotzdem ist nirgendwo sonst auf der Welt die Lebenszufriedenheit so hoch. Die Lebensmittel sind relativ preiswert und sowohl die Internetanbindung als auch die Straßenqualität sind in Ordnung.

© BeHappyTravel, Pixabay

Wer eine spektakuläre Aussicht auf einen See genießen will, sollte die Archipel-Route in Puumala inmitten der Seenlandschaft im Osten Finnlands befahren. Sie verläuft über einige der schönsten Inseln und führt über Brücken und Schären in der Region Saimaa. Wer auf der Suche nach schroffer Schönheit und maritimem Flair ist und Wassersportarten wie Kajakfahren auf dem Meer ausprobieren möchte, ist in der Küsten- und Schärenregion genau richtig.

Platz 4: Schweiz

Auf dem vierten Platz der besten Reiseziele für Wohnmobile liegt die Schweiz. Seinen Spitzenplatz hat das Land aufgrund seiner Straßenqualität und Lebenszufriedenheit. Auch bei den Lebensmittelpreisen und Internetanbindung schneidet die Schweiz gut ab. Ein Besuch der Stadt Genf mit ihren weitläufigen Hügeln, gewaltigen Bergen und dem größten Alpensee Europas ist ein absolutes Muss. Genf war der Schauplatz des Schauerromans Frankenstein aus dem 19. Jahrhundert, und zum Andenken daran befindet sich dort, wo das Monster zum ersten Mal zuschlug – mitten auf dem Plainpalais – eine Statue von Frankensteins Schöpfung.

© Gianfranco Lanzio, Unsplash

Bewertungsmethode

Die Daten für Wifi-Geschwindigkeit, Benzinkosten, Kosten für eine ausgewogene Ernährung pro Tag, Lebenszufriedenheit, Niederschlag, Straßenqualität und Fahrzeugdiebstähle wurden aus unterschiedlichen Quellen für jedes Land gesammelt. Anschließend wurden die Länder in eine entsprechende Rangfolge gebracht. Die Daten wurden im Dezember 2021 erfasst. Die Empfehlungen für Campingplätze und Ausflugsziele entsprechen dem Stand von Januar 2022.