Anzeige
Keine Normalität in der Reisebranche vor 2023

Normalität in der Reisebranche nicht vor 2023

Keine Normalität in der Reisebranche in Sicht: Auf rund 26 Milliarden Euro taxiert der Statista Mobility Market Outlook den Umsatz der deutschen Reisebranche im vergangenen Jahr - das sind 56 Prozent weniger als 2019.

Lust am verreisen

So wollen die Deutschen nach der Coronapandemie verreisen

Trotz Lockdowns und Reisebeschränkungen ist die Lust der Deutschen zu verreisen grundsätzlich ungebremst: Acht von zehn Deutschen (85 Prozent) räumen Reisen einen besonders hohen Stellenwert ein. Das hat eine Umfrage des Reiseexperten Tourlane ergeben.

Überraschende Fakten über Arizona und den Grand Canyon

Arizona ist ein Land voller Sehenswürdigkeiten und einzigartiger Landschaften: Der Grand Canyon, die Saguaro Wüste, Geisterstädte und die Route 66 sind nur einige davon. Doch obwohl vieles über den Grand Canyon State generell bekannt ist, gibt es einiges unerwartetes. Das Arizona Office of Tourism präsentiert überraschende Fakten über den Bundesstaat, die selbst für einige Locals neu sind.

Klimaschutz in der Luftfahrtbranche: Masterplan vorgelegt

Die Unternehmen der deutschen Luftverkehrswirtschaft haben einen gemeinsamen Masterplan vorgelegt, um Luftverkehr stärker mit dem Klimaschutz in Einklang zu bringen. In dem Masterplan legt der Bundesverband der deutschen Luftverkehrswirtschaft (BDL) dar, mit welchen Maßnahmen sich die Treibhausgas-Emissionen senken lassen.

Behandlungsfehler Medikation

So viele medizinische Behandlungsfehler passieren weltweit

Alle fünf Minuten stirbt weltweit ein Mensch wegen falscher medizinischer Behandlung. Das hat die Weltgesundheitsorganisation in einem Bericht 2019 festgehalten. Etlichen Millionen Patienten werden jedes Jahr durch unsichere Gesundheitsversorgung und Behandlungsfehler weltweit geschädigt, was allein in Ländern mit niedrigem und mittlerem Einkommen jährlich zu 2,6 Millionen Todesfällen führt.

Reisezufriedenheit

Hohe Reisezufriedenheit im Sommer trotz Corona

Bereits zum zweiten Mal in diesem Jahr hat Tourismusexperte IPK International unter Beteiligung der ITB Berlin eine Sondererhebung zur Reisezufriedenheit und zum internationalen Reiseverhalten in Zeiten der Corona-Pandemie durchgeführt. Im Hinblick auf den deutschen Markt kommt es zu interessanten Ergebnissen.

livestreams

Zehn aktuelle Livestreams für eine Weltreise an nur einem Tag

Im derzeitigen Lockdown mag sich Reisen wie eine vage Erinnerung und gleichzeitig wie eine ferne Zukunft anfühlen. Holidu, die Suchmaschine für Ferienhäuser, hat zehn aktuelle Livestreams aus aller Welt ermittelt, die das Fernweh stillen.

Bewerbungen in Europa: Jugend schlägt Erfahrung

Jobs in Europa: Jugend bei Bewerbungen wichtiger als Erfahrung

Europäische Arbeitgeber ignorieren oft die Bewerbungen älterer Jobanwärter. Und das selbst dann, wenn diese mehr Erfahrung und Kompetenz vorweisen als ihre jüngeren Rivalen. Jugend ist bei Bewerbungen vielmehr das entscheidende Kriterium.

Lücke bei Expat-Partnern

Die Lücke im Lebenslauf des Expat-Partners

Hand aufs Herz: wer als Expat-Partner mit ins Ausland zieht, gibt gleichzeitig fast immer seinen eigenen Job auf. Oft ist es dann gar nicht so einfach, im Expat-Land eine Arbeitserlaubnis zu bekommen und selbst wenn dies gelingt, tut man sich schwer, eine adäquate neue Stelle zu finden. Nur die wenigsten Partner schaffen es, sich gleichermaßen wie der Expat beruflich weiterzuentwickeln.

Wie Corona den Hotelpreis beeinflusst hat

Die Corona-Krise verändert das Reisen, das macht sich auch am Hotelpreis bemerkbar. Urlaube im Ausland waren während der Pandemie monatelang kaum möglich, auch Geschäftsreisen fielen häufig aus.