digitale Nomaden

  „Digitale Nomaden sind kein Trend-Phänomen“

Nach einem Auslandssemester in Seoul verliebte sich Melissa Schumacher in Asien, und später wurde sie aufgrund ihrer großen Liebe zu Indonesien zum „Indojunkie“. Mittlerweile betreibt die 26-Jährige einen gleichnamigen, überaus erfolgreichen Blog, von dem sie sogar leben kann.
Berufsanerkennung

„Die Berufsanerkennung ist ein ziemlich komplexes Verfahren“

Seit 2012 gibt es die Möglichkeit, einen im Ausland erworbenen Berufsabschluss in Deutschland anerkennen zu lassen. Dabei wird in einem offiziellen und rechtssicheren Verfahren ermittelt, wie groß die Übereinstimmung der ausländischen Qualifikation mit dem vergleichbaren deutschen Referenzberuf ausfällt.
Kaffeehaus Peru

„In unserem Kaffeehaus gibt es ausschließlich Kaffee aus Peru“

Antonia Schwoche und Manuel A. Salinas Heins haben in Peru ein Kaffeehaus eröffnet. Im Interview erzählen Sie, wie es zu diesem mutigen Schritt kam und welchen Herausforderungen sie sich stellen müssen.

„Ich möchte die Gegend, in die ich reise, besser verstehen.“

Das internationale Jahr des Tourismus für nachhaltige Entwicklung bewegt viele  junge Leute. Dazu gehört auch Johanna Wahl, die ein halbes Jahr als kulturweit-Freiwillige in der UNESCO-Nationalkommission der Mongolei gearbeitet hat. Wir sprachen mit ihr darüber, ob Tourismus überhaupt nachhaltig sein kann.

„Reisen gibt mir einen besonderen Kick“

Nach 13 Jahren in Australien ist Silke Elzner mit Kind und Kegel nach Andalusien ausgewandert. Warum sie von „Down Under“ irgendwann genug hatte, wie ihre Kinder den Ortswechsel empfunden haben und warum Reisen so glücklich macht, erzählt die Bloggerin im Interview.
deutsche Unternehmen in Großbritannien

„Deutsche Unternehmen in Großbritannien überdenken Einkommensmodelle für Expats“

Die Brexit-Verhandlungen zwischen Großbritannien und der EU laufen. Dennoch ist nach wie vor unklar, wie der Austritte bis Ende der Verhandlungen im März 2019 konkret aussehen wird und welche Folgen er vor allem auf die deutsche Wirtschaft hat. Insbesondere Unternehmen, die Mitarbeiter ins Vereinigte Königreich entsenden, sind verunsichert.

„Mein Job ist unglaublich kommunikativ“

Projektmanagerin Andrea Unkelbach hat in ihrer zwölfjährigen Karriere bei Peschel Communications bereits viele Projekte betreut. In unserem Interview spricht sie über die größten Herausforderungen ihres Jobs und was ihr am Projekte managen am meisten Spaß macht.

„Die größte Herausforderung war es, geeigneten Wohnraum zu finden.“

Dass in der deutschen Pflegebranche Fachkräftemangel Realität ist, ist schon lange kein Geheimnis. Auch für die Hamburger Pflegeeinrichtung PFLEGEN & WOHNEN HAMBURG stellt die Rekrutierung von Fachpersonal eine besondere Herausforderung dar.

„Jeder hat ein starkes Bedürfnis danach, Freunde zu finden“

Das weltweit größte Netzwerk für Expats, InterNations, wird dieses Jahr zehn Jahre alt. Wir sprachen mit einem der Gründer und CEOs, Malte Zeeck, über den Verkauf des einstigen Start-ups, über die Gründungsidee und den Nutzen der Plattform für Menschen im Ausland.

„Reisen gibt mir Energie und Kraft für den Alltag“

Die Bloggerin Stephanie Haack liebt es zu reisen. Aufgrund ihrer Diabetes-Erkrankung muss die Abenteurerin allerdings ein paar Vorkehrungen treffen. Welche das sind, erzählt sie im Interview.