Anzeige

Beiträge mit Tag ‘Reisewarnung Ägypten’

Ägypten bleibt unsicher für Expats und Geschäftsreisende

Zum zweiten Mal innerhalb von zwei Jahren wählen die Ägypter einen neuen Präsidenten: Der ehemalige Armeechef Abdel Fatah al-Sisi und der Linken-Politiker Hamdeen Sabahi bewerben sich um das höchste Amt im Staat. Ägypten steht vor einer erneuten Protestwelle und gewaltsamen Zusammenstößen; auch Anschläge auf Wahllokale sowie Regierungs- und Sicherheitseinrichtungen sind wahrscheinlich.

Urlaub in Ägypten: Vorsicht geboten

In Ägypten ist derzeit mehr Vorsicht auch in Touristengebieten und beim Transfer geboten. Das Auswärtige Amt rät derzeit bei Reisen nach Ägypten zu Vorsicht. Dies betrifft auch die Touristengebiete am Roten Meer.

Alltours storniert erneut Ägypten-Reisen

Das Reiseunternehmen alltours sagt alle Reisen nach Ägypten bis zum 15. Oktober ab. Grund ist der nach wie vor unveränderte Reise- und Sicherheitshinweis des Auswärtigen Amtes der Bundesrepublik Deutschland vom August. Darin rät das Außenamt "aufgrund der aktuellen Lage und der Unvorhersehbarkeit der Entwicklungen von Reisen nach Ägypten" derzeit ab.

Reiseveranstalter Alltours sagt Reisen nach Ägypten ab

Der Reiseveranstalter Alltours sagt alle Reisen nach Ägypten bis zum 29. September ab. Grund ist der nach wie vor unveränderte Reise- und Sicherheitshinweis des Auswärtigen Amtes der Bundesrepublik Deutschland vom August.

Ägypten: Auswärtiges Amt rät auch von Einreise in Touristengebiete ab

Das Auswärtige Amt rät derzeit von Reisen nach Ägypten ab. Dies betrifft auch die Touristengebiete am Roten Meer (sowohl auf dem ägyptischen Festland als auch auf dem Küstenstreifen der Sinai-Halbinsel zwischen Sharm El-Sheikh und Nuweiba).

Neue Reisewarnungen

Die CIBT VisumCentrale und tip.de haben aktuelle Reisehinweise des Auswärtigen Amtes zusammengefasst. So sollten Touristen nach Ägypten außer dem Roten Meer keine anderen Orte bereisen, in China gibt es Unruhen in der Provinz Xinjiang, in Kongo haben Rebellen mit Angriffen gedroht.

Reisewarnung für Ägypten und Gazastreifen

Reisen nach Ägypten sollten bis auf weiteres auf den Großraum Kairo, Alexandria, die Urlaubsgebiete am Roten Meer, die Touristenzentren in Oberägypten (insbes. Luxor, Assuan, Nilkreuzfahrten) und auf geführte Touren in der Weißen und Schwarzen Wüste beschränkt werden. Darauf weist das Auswärtige Amt hin.