Anzeige
Deutsche Camper und Camperinnen können in Schweden besonders günstig campen
© Kampus Production, Pexels

Wo es deutsche Camper und Camperinnen hinzieht – und wo es am günstigsten ist

Deutsche Camper und Camperinnen übernachten in Schweden besonders preiswert. Doch die Reisenden zieht es eher in den europäischen Süden.

In Schweden können deutsche Camper und Camperinnen besonders günstig campen. Das ermittelte der Camping-Dienstleister Pincamp: Eine deutsche Camper-Familie mit zwei Erwachsenen und einem zehnjährigen Kind zahlt 2022 durchschnittlich 37,41 Euro pro Übernachtung in der Sommer-Hochsaison. Damit bleibt der Preis stabil unter 40 Euro und Schweden im europäischen Vergleich das günstigste Campingland.

Auch die Qualität der Camping-Infrastruktur stimmt: Mehr als die Hälfte der 421 bei Pincamp gelisteten schwedischen Campingplätze verfügen über 3 Sterne oder mehr.

© PiNCAMP

Pincamp Auswertung: Zahlen und Fakten zu schwedischen Campingplätzen

Pincamp hat die Ausstattung schwedischer Campingplätze genauer unter die Lupe genommen. Dabei zeigt sich, dass 69 Prozent der Plätze das wichtigste Auswahlkriterium deutscher Camper erfüllen: Sie liegen am Wasser, egal ob See, Meer oder Fluss. Zusätzlich verfügen 42 Prozent der Plätze über einen Bootsverleih und 12 Prozent haben einen eigenen Bootssteg mit Liegeplätzen. Reisende können jedoch nicht nur Wassersport betreiben, sondern auf 46 Prozent der Plätze auch Fahrräder leihen.

Auch im eigenen Land übernachten deutsche Camperinnen und Camper sogar am zweitgünstigsten. Nach einer Preiserhöhung gegenüber dem Vorjahr um 3 Prozent zahlt eine Camperfamilie mit zwei Erwachsenen und einem 10-jährigen Kind 2022 hierzulande durchschnittlich 38,33 Euro pro Übernachtung

Schweiz, Kroatien und Italien: Hohe Qualität bedingt höhere Preise

Camperfamilien zahlen im Ländervergleich auch 2022 in der Schweiz die höchsten Übernachtungspreise (64,15 Euro). Gefolgt von Kroatien (60,37 Euro) und Italien (60,28 Euro). Das hält die Deutschen nicht davon ab, nach zwei Jahren Pandemie den heimischen Campingplätzen den Rücken zu kehren und in den Süden zu fahren. In der Rangfolge der beliebtesten Campingländer liegen Kroatien und Italien vor Deutschland. Die beliebtesten Campingregionen liegen an der Adria: Istrien (Kroatien) und Venetien (Italien). Die Top 5 der Lieblingsziele deutscher Camper sind:

  1. Kroatien (Vorjahr 3)
  2. Italien (2)
  3. Deutschland (1)
  4. Frankreich (4)
  5. Spanien (7)

Verkehrsrechtsschutz im Ausland

Wer mit dem Wohnmobil im Ausland unterwegs ist, sollte klären, ob und unter welchen Voraussetzungen die Rechtsschutz- und die Kfz-Versicherung bei einem Unfall für entstandene Kosten aufkommt. Bei Aufenthalten, die über die Urlaubszeit hinausgehen – zum Beispiel bei einer Jahres-Rundreise mit Camper, Van und Wohnmobil – lohnt möglicherweise der Abschluss einer Auslandsrechtsschutzversicherung inklusive Verkehrsrechtsschutz. Eine solche Absicherung bietet der BDAE mit dem EXPAT LEGAL.

In einem kürzlich veröffentlichten Youtube-Video zeigt der BDAE, worauf es in Sachen Sicherheit beim Wohnmobil ankommt.