High School Kanada: Spannende Städte in Ontario entdecken

Die auf internationale Schüleraustausche spezialisierte Beratungsagentur Highschoolberater empfiehlt Schülern ein High School-Jahr in der Provinz Ontario im Osten Kanadas. Dort arbeitet das Unternehmen seit Jahren mit verschiedenen Schulbezirken in der Region zwischen Sankt-Lorenz-Strom, Großen Seen und der Hauptstadt Ottawa zusammen. Aufenthalte sind noch ab Sommer 2012 für drei, fünf oder zehn Monate möglich.

Aktuelle Infos zum Thema „Leben & Arbeiten im Ausland“

Der aktuelle Newsletter „Leben & Arbeiten im Ausland“ des Bund der Auslands-Erwerbstätigen (BDAE) e.V. steht ab sofort zum Download bereit. In dieser Ausgabe erfahren Leser beispielsweise, wie ein deutsches Unternehmen die Ermordung seines Mitarbeiters in Indien möglicherweise hätte verhindern können.

Abu Dhabi gibt wieder grünes Licht für Großprojekte

Nach fast einem Jahr der Ungewissheit und des Stillstands hat das Emirat Abu Dhabi nun eine Reihe von Projekten benannt, mit denen es weitergehen soll. Überraschend: Die ambitionierten Museumsprojekte sollen fortgeführt werden. Zu erwarten war dagegen die neue Gewichtung auf Sozial- und Infrastrukturbauten zur Beschwichtigung der einheimischen Bevölkerung.

Tipps für Freiwilligenarbeit im Ausland

Die Anzahl der Freiwilligen nimmt weltweit rasant zu. Sie engagieren sich im sozialen, ökologischen oder im kulturellen Bereich. Einsatzländer sind vor allem Schwellen- und Entwicklungsländer in Lateinamerika, Afrika und Asien. Überall wird ein Beitrag zur stetigen Verbesserung der Lebensverhältnisse der Menschen und der Infrastruktur vor Ort geleistet.

Studie: Inwiefern sind Familie und Beruf bei Expats miteinander vereinbar?

Für die Erschließung neuer Märkte und den Erhalt der Wettbewerbsfähigkeit entsenden immer mehr mittelständische Unternehmen ihre Mitarbeiter ins Ausland. Für die Vorbereitung und auch Durchführung solcher Einsätze, die unter anderem einige Jahre in Anspruch nehmen können, ist neben sehr gutem Fachwissen der Entsandten auch eine spezielle Betreuung beziehungsweise Unterstützung der Expatriates notwendig.

Notruf 112 bei Dreiviertel der Europäer unbekannt

Nur etwa jeder dritte (34 Prozent) der regelmäßig Verreisenden und rund jeder vierte (26 Prozent) aller Europäer wissen, dass die 112 die einheitliche europäische Notrufnummer ist, die sie bei Problemen im Heimatland und im Ausland wählen können. Darauf weist die Europäische Kommission eindringlich hin.

Montenegro: „Öko-Maut“ abgeschafft

Autofahren in Montenegro ist seit Jahresbeginn billiger. Die am 15. Juni 2008 eingeführte Ökosteuer, die für die Benutzung des gesamten Straßennetzes erhoben wurde, wurde zum 1. Januar 2012 abgeschafft. Darauf weist der ADAC hin. Zahlen mussten diese zusätzliche Abgabe - in Form einer Vignette - alle Fahrer von Pkw (10 Euro), Autos mit Anhängern (10 Euro) und Wohnmobilen bis fünf Tonnen (30 Euro).

Auslandsstudium-Programm ERASMUS wird 25

Vor einem viertel Jahrhundert wurde das Austauschprogramm "Erasmus" der Europäischen Union (EU) für Studierende gegründet. Seitdem haben es fast drei Millionen für einen Studien- oder Arbeitsaufenthalt im Ausland genutzt. Inzwischen sind die 27 EU-Mitgliedstaaten sowie Kroatien, Island, Liechtenstein, Norwegen, die Schweiz und die Türkei dabei.

Schweizer zieht es ins Ausland

Die Schweiz ist der Deutschen beliebtestes Auswandererland, aber zwei Drittel aller Schweizer Arbeitnehmer möchte lieber ins Ausland. Lieblingsdestinationen sind die USA, Australien und Kanada.

Achtung bei Jobangeboten aus dem Ausland

Die Arbeitsagentur warnt vor E-Mails, die den Empfängern scheinbar lukrative Jobs im Ausland anbieten. Solche E-Mails seien seit einigen Tagen im Umlauf.