Anzeige

Dubai sucht dringend qualifiziertes Hotelpersonal

Dubai zählt weltweit zu der am vierthäufigsten besuchten Metropole. Fast 12 Millionen Touristen und Geschäftsreisende übernachteten im Jahr 2014 im berühmten Emirat in der Golfregion. Das hat der alljährliche MasterCard Global Destination Cities Index ergeben. Vor Dubai rangieren lediglich Bangkok (16,4 Millionen Besucher), Paris (15,5 Millionen Besucher) und Singapur (12,5 Millionen Besucher).

Und ist es wahrscheinlich, dass Dubai in den kommenden Jahren auch diesen Städten den Rang ablaufen wird. Denn bis zur Weltausstellung Expo 2020 soll die Zahl der Hotels in Dubai auf 800 Häuser mit insgesamt rund 100.000 Zimmern verdoppelt werden. Derzeit gibt es im Emirat rund 416 Hotels mit 61.670 Zimmern. Laut dem Informationsdienstleister für Hotelketten und Hotelbau-Projekten www.tophotelprojects.com sind aktuell 85 neue Hotelprojekte mit insgesamt 27.500 Zimmern in der Entwicklung. Weitere rund 10.000 Hotelzimmer müssen Angaben der Regierung zufolge noch projektiert werden.

[symple_box color=“gray“ text_align=“left“ width=“100%“ float=“none“]

Aktuelle Hotelprojekte in Dubai (Auswahl)

Al Habtoor City (Westin, St Regis and W Hotels): Rund 912 Millionen US-Dollar plant der Betreiber die Al Habtoor Group in das Projekt zu investieren.

Culture Village: Palazzo Versace Dubai Hotel: 626 Millionen US-Dollar sind für diesen Bau seitens der Eshaa Gruppe geplant.

Palm Jumeirah: Viceroy Dubai: Der Betreiber Skai Holdings will rund 272 Millionen US-Dollar in den Bau stecken.

Madinat Jumeirah Expansion Phase IV: Finanzier Dubai Holding plant Investitionen in Höhe von 272 Millionen US-Dollar.

W Hotel (Palm Jumeirah): Al Sharq Investment LLC rechnet mit einem Finanzierungsvolumen in Höhe von 180 Millionen US-Dollar.

[/symple_box]

Eine signifikante Folge des geplanten Hotelbooms ist der Bedarf an Fachpersonal aus der Hotellerie. Schon jetzt sind zahlreiche renommierte Hotels in Dubai auf der Suche nach qualifiziertem Personal, so auch das wohl berühmteste Hotel des Emirats, das zur Jumeirah Hotelgruppe gehörende Burj al Arab.

Deutsches Hotelpersonal in Dubai sehr begehrt

Insbesondere deutsche Hotelfachleute haben außerordentlich gute Chancen, einen Job in den ersten Adressen von Dubai zu ergattern. Deutsches Personal gilt als außerordentlich verlässlich und wird gerne mit Führungsaufgaben betraut, etwa um ausländisches Hotelpersonal vor Ort einzuarbeiten. Die Chancen, schnell eine qualifizierte Tätigkeit in Dubai zu finden, sind für deutsches Hotelpersonal aussichtsreich. „Die deutsche Berufsausbildung genießt im Ausland einen äußerst guten Ruf. Damit haben Bewerber von Anfang an besonders gute Karten“ weiß Omer Dotou vom Bund der Auslands-Erwerbstätigen (e.V.). Als Auslandsexperte hält Dotou regelmäßig Workshops an Gewerbeschulen für Hotellerie im norddeutschen Raum.

Das bestätigt auch Johanna Horn, die bereits 2006 als Director Catering & Events für ein internationales Hotel nach Dubai ging (siehe Interview). Das Vorurteil, dass es vor allem Frauen in Dubai schwer hätten, kann sie keineswegs bestätigen: „Echte Konflikte habe ich nicht erlebt. Ich bin auch nicht schlechter behandelt worden, weil ich eine Frau bin. Die Emiratis sind inzwischen an westliche arbeitende Frauen gewöhnt, das ist grundsätzlich kein Problem. Es gibt auch eine Menge Local-Frauen, die mittlerweile einer Erwerbstätigkeit nachgehen.“ Für sie war es von Bedeutung, nicht überheblich, sondern höflich, geduldig und beobachtend aufzutreten. Auf diese Weise gelang es ihr schnell, sich zu integrieren und Karriere zu machen.

Arbeitgeber Hotel kümmert sich um Einreiseerlaubnis

Wichtig: Wer in einem Hotel in Dubai arbeiten möchte, sollte möglichst vor der Einreise eine Jobzusage haben und über eine Arbeitserlaubnis verfügen. In Dubai leben darf nämlich nur, wer eine Arbeitserlaubnis vorweisen kann. Um diese kümmert sich in der Regel der Arbeitgeber, der als so genannter Sponsor fungiert. Als Tourist ist es Deutschen lediglich möglich, maximal 30 Tage im Emirat zu verweilen. Jede Form der Erwerbstätigkeit (auch Praktikum) ist in dieser Zeit untersagt.

Wer seinen Traumjob im Hotel ergattert hat, wird höchstwahrscheinlich einen lokalen Arbeitsvertrag erhalten. Einer aktuellen Studie von Departer zufolge, haben 80 Prozent der Expats in Dubai ortsübliche Verträge – meistens ohne irgendwelche Extras. Achtung: Die Arbeitswoche in Dubai geht anders als hierzulande von Sonntag bis Donnerstag – Wochenende ist damit am Freitag und Samstag.

Wer gekündigt wird, verliert neben seinem Job auch die Aufenthaltserlaubnis (meist kann man sich noch maximal einen Monat zwecks Jobsuche in Dubai aufhalten) und muss somit das Land verlassen, sofern kein neuer Arbeitsvertrag unterschrieben wurde.

Aktuelle Fakten über Dubai:

GDCI_Infographic_Dubai_final-01

[symple_box color=“gray“ text_align=“left“ width=“100%“ float=“none“]

Mehr zum Thema:

Hotel Details zur neuen Krankenversicherungspflicht in Dubai

Jumeirah Geschäftsreisende schätzen Dubai

Jumeirah Heiraten auf dem Dach des Burj al Arab

Jumeirah VAE: Wirtschaft auf Wachstumskurs

Jumeirah Als Gastronom erfolgreich ins Ausland
[/symple_box]

Titelfoto: freepik.com