Anzeige
© boldg - Fotolia.com

Expat-Roman: Von einer Familie, die nach Texas auswandert

Texas – „Seid ihr vollkommen verrückt geworden? Das ist konservativstes Hardcore-Amerika!“. Das bekommt Familie Dreieich von Freunden und Bekannten zu hören, als sie von ihrem Plan berichten, in die USA umziehen zu wollen.

Inke Hamkens, die selbst einige Jahre in den USA gelebt hat, beschreibt in ihrem Expat-Roman aus Sicht der Mutter, wie die Familie für vier Jahre von der Firma ihres Mannes nach Texas entsandt wird. Der Roman behandelt die typischen Startschwierigkeiten in einem Land inklusive der Auswirkungen auf alle Familienmitglieder.

Kulturelle Unterschiede – Vor-und Nachteile

Kulturelle Unterschiede werden aufgezeigt und wie man damit umzugehen lernt. So ist die Familie Dreieich nicht darauf vorbereitet, dass ein zweijähriges Mädchen ohne T-Shirt Unwohlsein hervorruft und muss lernen, mit höherer Kriminalität umzugehen. Auch das amerikanische Verständnis zum Waffenbesitz muss die Familie erst gedanklich verarbeiten.

Aber nicht nur gesellschaftliche Themen werden angesprochen, Hauptbestandteil des Romans sind die Alltagssorgen, die die Familie begleiten. Dies allerdings mit dem Unterschied, dass sie eben anderer Natur sind. Was sind schon ein paar deutsche Fliegen oder Wespen gegen echte texanische Termiten oder sich wehrende Stinktiere?

Dass ein Expat-Dasein auch viele Vorteile mit sich bringt, weiß die Autorin ebenfalls zu berichten. Schön beschrieben sind Situationen beispielsweise aus dem Schulalltag oder bei Arztbesuchen, wo ein respektvollerer Umgang gepflegt wird als in Deutschland.

Ein Roman auch für Nicht-Auswanderer

Die Autorin verarbeitet in ihrem Roman viele Klischees, ohne belehrend zu wirken. Sie beschreibt auf humorvolle und angenehme Art den Alltag der deutschen Familie in Texas. Das Werk ist leicht lesbar und – dank integrierter Beziehungsprobleme – auch für Personen ohne Auswanderungsgedanken eine schöner Sommerlektüre, die auch ein wenig Lust auf die weite Welt macht.

Buchinformationen:

Hamkens_Termiten_Cover

Inke Hamkens: Termiten, Tornados, Texas und wir – Ein Auswandererroman

Verlagsgruppe Droemer Knaur GmbH & Co. KG
ISBN: 978-3-426-21572-2; 12,99 Euro; 348 Seiten
als E-Book 4,99 Euro mit ISBN 978-3-426-44152-7