Anzeige
Mit Kulturweit ins Ausland: Jetzt für das Freiwilligen-Programm bewerben
© Rawpixel

Mit Kulturweit 2021 ins Ausland

Bis zum 1. Dezember können sich junge Menschen mit kulturweit für ein Freiwilliges Soziales Jahr im Ausland bewerben. Mit dem Freiwilligendienst der Deutschen UNESCO-Kommission setzen sie sich weltweit für Kultur, Natur und Bildung ein. Der Freiwilligendienst beginnt am 1. September 2021, sofern zu diesem Zeitpunkt keine Reisebeschränkungen bestehen. Bewerbungen sind online auf www.kulturweit.de möglich.

Kulturweit als einer der bekanntesten Freiwilligendienste

Bereits heute entsendet die Deutsche UNESCO-Kommission wieder kulturweit-Freiwillige in ausgewählte Länder der Europäischen Union. Mehr als 130 junge Menschen haben sich seit Anfang Oktober mit einem Online-Seminar darauf vorbereitet, in den kommenden Monaten die Arbeit von Schulen, Kultureinrichtungen und Naturerbe-Stätten zu unterstützen. 

kulturweit ist ein Projekt der Deutschen UNESCO-Kommission und wird vom Auswärtigen Amt gefördert. Partner sind der Deutsche Akademische Austauschdienst, das Goethe-Institut, die Deutsche Welle Akademie, das Deutsche Archäologische Institut, der Pädagogische Austauschdienst in Kooperation mit der Zentralstelle für das Auslandsschulwesen sowie zahlreiche UNESCO-Nationalkommissionen weltweit.

Breite Palette an Austausch- und Freiwilligendiensten

Neben kulturweit gibt es eine ganze Reihe von Freiwilligen-Programmen, mit deren Hilfe junge Menschen das Ausland kennenlernen können. Eine Übersicht für Auslandsprogramme gibt das Portal „Kulturweit“ der Deutschen UNESCO-Kommission. Die in 36 Ländern vertretene und von EU-Seite geförderte Organisation hat einen Überblick über Projekte erstellt, mit denen Jugendliche auch in Zeiten einer Pandemie internationale Erfahrungen sammeln können. 

An kulturweit können alle jungen Menschen zwischen 18 und 26 Jahren teilnehmen, die in Deutschland leben. kulturweit-Freiwillige werden intensiv auf ihre Zeit im Ausland vorbereitet und finanziell unterstützt. Zur Vorbereitung gibt es ein umfangreiches Seminarprogramm, auch Sprachkurse sind vorgesehen. Außerdem erhalten die Freiwilligen einen Versicherungsschutz, Reisegeld sowie einen Mietzuschuss. 

Bestens abgesichert

2020 ist der weltweite Reiseverkehr geschrumpft, aber ganz gestoppt ist er nie. Auch Freiwilligendienste finden 2020 und 2021 noch statt, eben unter anderen Bedingungen. Die UNESCO berichtet online darüber, wie sich das kulturweit-Programm an das erhöhte Sicherheitsbedürfnis im Corona-Jahr angepasst hat.

Die bekanntesten Austauschprogramme wie Kulturweit oder weltwärts haben den Vorteil, dass die Organisationen einen Großteil der Organisation übernehmen. Je nach Programm stehen die Freiwilligen also bei der Wahl der richtigen Versicherung, des Einsatzortes oder einer Gastfamilie nicht alleine. Allerdings ist dies bei weitem nicht bei jedem Programm der Fall. Und auch, wer ausbildungsbedingt oder als Student ins Ausland geht, braucht einen leistungsstarken Auslandskrankenversicherungsschutz. Wer sich selbst um den Versicherungsschutz kümmern muss, möchte den Geldbeutel dabei schonen. Eine günstige Möglichkeit, sich im Ausland selbst zu versichern, bildet beispielsweise EXPAT ACADEMIC. Hiermit bietet der Versicherer BDAE einen günstigen Basisschutz, der sich bei Bedarf um weitere Module aufstocken lässt.