Anzeige
die kostspieligsten Städte für Expats
© Chris Barbalis - Unsplash

Das sind die kostpieligsten Städte für Expats

Am teuersten ist das Leben für Expats aktuell auf den Bermudas. Dort ist es fast 46 Prozent teurer als in New York. Der Big Apple ist derzeit auf Platz 10 der kostspieligsten Orte zum Leben weltweit. Das hat die Analyse-Plattform Numbeo ermittelt.

Die Plätze Zwei bis Sieben belegen allesamt Städte in der Schweiz. Generell rangieren sehr viele US-amerikanische Städte unter den teuersten Metropolen, aber auch skandinavische Städte sind dem Ranking zufolge in puncto Lebenshaltungskosten nicht zu unterschätzen. So liegt Oslo auf Rang 14 und das finnische Reykjavik auf Platz 16. Die teuerste Stadt Deutschlands ist München, die im Gesamt-Ranking aber nur auf Platz 124 liegt. Hamburg rangiert auf Platz 134 und Berlin auf der 207.

Die geringsten Lebenshaltungskosten haben Expats übrigens in pakistanischen Städten.

die kostspieligsten Städte für Expats

Die Kennwerte für das Lebenshaltungskosten-Ranking, das die kostspieligsten Städte für Expats ermittelt, gehen von den Werten für New York City aus. Alle Kennwerte für New York betragen stets 100 (Prozent). Ein Miet-Index von 120 bedeutet, dass die Mieten in dieser Stadt um 20 Prozent höher sind als in New York City. Ein Miet-Index von 70 bedeutet, dass die Mieten in dieser Stadt um 30 Prozent geringer sind als in New York City.

New York City als Maßstab

Der Lebenshaltungskosten-Index (ohne Miete) vermittelt eine Vorstellung der Lebenshaltungskosten-Preise für Lebensmittel, Restaurantbesuche und öffentliche Verkehrsmittel im Vergleich zu anderen Städten. Dieser Index berücksichtigt nicht die Kosten für Unterkunft wie etwa Miete oder Hypothekenzinsen. Ein Lebenshaltungskosten-Index von 120 bedeutet, dass das Leben in dieser Stadt 20 Prozent teurer ist als in New York City.

Der Miet-Index ist eine Einstufung der Mietkosten für Wohnungen in der Stadt im Vergleich mit New York City. Ein Miet-Index von 80 bedeutet, dass Numbeo die durchschnittlichen Mietkosten auf 20 Prozent unter dem Niveau von New York City schätzt.

Der Lebensmittel-Index ist eine Einstufung der Kosten für Lebensmittel in der Stadt im Vergleich mit New York City. Dieser Wert wird auf Grundlage der Elemente unter Lebensmittel der jeweiligen Stadt errechnet.

Der Gaststätten-Index bietet einen Vergleich von Preisen für Mahlzeiten und Getränke in Restaurants und Bars mit denen in New York City.

Der Index Lebenshaltungskosten plus Miete bietet eine Einschätzung der Lebenshaltungskosten einschließlich Kosten für Miete im Vergleich mit New York City.

Das Feld örtliche Kaufkraft vermittelt einen Eindruck darüber, wie viele Güter und Dienstleistungen mit dem durchschnittlichen Einkommen in der Stadt erschwinglich sind. Liegt die örtliche Kaufkraft bei 40, bedeutet das, dass sich die Bewohner der Stadt von ihrem Durchschnittseinkommen im Schnitt 60 Prozent weniger Güter und Dienstleistungen leisten können als Bewohner von New York mit einem New Yorker Durchschnittseinkommen.