Anzeige

Beiträge mit Tag ‘gerichtsurteile zu Reiserücktritt’

Reiserücktrittsversicherung gilt nicht immer für Blindenhund

Bei einer Reiserücktrittskostenversicherung besteht für einen mitreisenden Blindenhund nur für konkrete und in den Versicherungsbedingungen aufgeführten Fälle und Ereignisse Versicherungsschutz. Dies hat das Amtsgericht München in einem Urteil entschieden (Az. 191 C 17044/16).

Verbraucherurteil: Keine pauschale Stornogebühr bei Reisen

Schadenersatz, der einem Reiseveranstalter bei Stornierungen zusteht, muss auf die konkrete Reiseform abgestimmt sein. Nur dann sind pauschale Prozentsätze bei Stornierung zulässig. Das hat das Landgericht Berlin in seinem Urteil zu den  Stornobedingungen von „Glückskäfer Reisen“ entschieden (Az. 52 O 240/16).

Urlaubsschnäppchen: Was Sie zu Reisen in Krisenländer wissen müssen

Derzeit gibt es enorme Preisnachlässe bei vielen Reiseangeboten beispielsweise in die Türkei, nach Marokko oder Ägypten. Was steckt dahinter?

Zahlung per Kreditkarte oft Voraussetzung für Reiserücktrittsversicherung

Steht in den Versicherungsbedingungen einer Reiserücktrittsversicherung, dass diese nur eintritt, wenn der Reisepreis mit einer Kreditkarte bezahlt wird, ist damit der gesamte Reisepreis gemeint. Dies hat das Amtsgericht München entschieden. (AG München, Az.: 242 C 14853/13).

Reiserücktrittsversicherung: Ausschlussklausel für psychische Erkrankungen

Bei der Wahl einer Reiserücktrittsversicherung sollten Personen mit depressiven Erkrankungen unbedingt in den Allgemeinen Versicherungsbedingungen (AGB) prüfen, ob es eine Ausschlussklausel für psychische Erkrankungen gibt.

Reisestorno wegen Auslandseinsatz als Berufssoldat: Versicherung muss nicht zahlen

Wird ein Berufssoldat zu einem Auslandseinsatz abkommandiert, handelt es sich nicht um einen Arbeitsplatzwechsel. Demzufolge greift auch nicht der Versicherungsschutz bei einem Reisestorno. Das hat jetzt das Amtsgericht München in einem rechtskräftigen Urteil verkündet (AZ 264 C 7320/13).

Reiseabbruchversicherung muss mehr als den Rückflug erstatten

Brechen Urlauber ihre Reise vorzeitig ab und haben eine Reiseabbruchversicherung abgeschlossen, steht ihnen mehr als nur die Rückerstattung des Rückflugs zu. Das verdeutlicht ein Urteil des Landgerichts Düsseldorf (Az.: 11 O 40/12).

Angst ist kein Grund für Reiserücktritt

Eine Reiserücktrittskostenversicherung haben sicherlich die wenigsten. Eine solche Versicherung übernimmt auch nur in bestimmten Fällen die Kosten der Stornierung. Bei der Entscheidung ob man die gebuchte Reise antritt oder lieber zu Hause bleibt, ist Angst allerdings ein schlechter Ratgeber, sagen die Rechtsexperten der ARAG.

Reiserücktrittsversicherung: Transplantation ist keine unerwartet schwere Erkrankung

Eine Transplantation muss von Versicherern nicht als unerwartete schwere Erkrankung anerkannt werden, da sie lediglich der Linderung einer bestehenden Erkrankung dient. So hat das Landgericht Heidelberg kürzlich entschieden, wie das Portal Versicherungspraxis 24 schreibt.