Beiträge mit Tag ‘Expatriates’

Checkliste Heimaturlaub: Wenn Expatriates zurück nach Deutschland kommen

Expatriates arbeiten oft tausende Kilometer von der Familie in Deutschland entfernt. Um den Kontakt mit Familie und Freunden zu halten, kehren die meisten Expatriates im Zuge eines Heimaturlaubs jedes Jahr zurück. Dabei nehmen sie häufig einen Großteil ihres Jahresurlaubes und bleiben dann mehrere Wochen oder sogar Monate.

Migration: In 2016 lag die Nettozuwanderung bei 500.000 Personen

Im Jahr 2016 sind rund 500 000 Personen mehr nach Deutschland zugezogen als aus Deutschland fortgezogen. Im Jahr 2015 hatte der Wanderungsüberschuss noch 1,14 Millionen Personen betragen. Wie das Statistische Bundesamt (Destatis) weiter mitteilt, gab es 2016 insgesamt 1.865.000 Zuzüge und 1.365.000 Fortzüge über die Grenzen Deutschlands.

Das richtige Vergütungsmodell für Mitarbeiter im Auslandseinsatz

Ein neue veröffentlichtes White Paper untersucht aktuell gängigen Vergütungsmodelle für ins Ausland entsandte Mitarbeiter.

Studie: In Taiwan haben Expats beste Lebensqualität

Taiwan, Malta und Ecuador führen in der bereits zum dritten Mal durchgeführten InterNations Expat Insider 2016 Studie das globale Ranking der besten Länder für ein Leben im Ausland an.

„Kein Unternehmen macht absichtlich Fehler bei Entsendungen“

Expatriate- und Impatriate-Management sind hochgradig komplexe Gebiete, die voller Haftungs- und Konfliktpotenzial stecken. Wie der BDAE mit einem ganzheitlichen Beratungsansatz helfen kann, erläutert Experte Omer Dotou.

Stressfaktoren bei Auslandsentsendungen

Die Ergebnisse des Brookfield Global Relocation Survey (2012) sind eindeutig. Keines der befragten Unternehmen ist mit der Effizienz seiner Auslandsentsendungen zufrieden. 45 Prozent beschreiben den Return on Investment nur als durchschnittlich.

Forschungsprojekt „Wissenstransfer bei der Reintegration von Expatriates“

Die Universität Stuttgart führt derzeit ein Forschungsprojekt zum Thema “Wissenstransfer bei der Reintegration von Expatriates” durch. Konkret geht es bei diesem Projekt um die Frage, wie das Wissen, das Expatriates im Ausland erwerben, bei deren Reintegration ins Unternehmen einbezogen und übertragen werden kann.

Wie man einen Expatriate gezielt einsetzt

„Ich muss ins Ausland, um einen guten Job zu bekommen und mir eine Karriere zu ermöglichen“. So denken viele. Die Internationalisierung zahlreicher Unternehmen suggeriert Ähnliches und lässt vermuten, dass auf dem Arbeitsmarkt der Aufstieg ohne interkulturelle Erfahrungen kaum möglich sei.

Mitarbeiter ins Ausland: Diversity bei der Personalauswahl

Vielfalt, oder auch oft Diversity genannt, ist das neue Schlagwort in der Personalentwicklungsbranche und auch bei der Personalauswahl. Heterogenen Teams werden viele Vorteile nachgesagt: Sie sind kreativer und innovativer, minimieren unseren toten Winkel und Gruppendenken durch eine Bandbreite an Perspektiven, bieten unterschiedlichere Lösungsalternativen, und treffen bessere Entscheidungen.*

Internationales Hochschulprojekt erforscht Wissenstransfer von zurückgekehrten Expats

Die Leuphana Universität Lüneburg hat ein internationale Forschungsprojekt zum Thema „Repatriate Knowledge Transfer“ ins Leben gerufen und lädt Repatriates, also Rückkehrer aus dem Ausland dazu ein, Ihre Erfahrungen und Ihr Know-How als Repatriate im Rahmen einer Umfrage zu teilen.