Anzeige
Strand Bulgarien
Strand von Kavarna in Bulgarien ( © Matei Marcu - Unsplash)

Reisen nach Bulgarien und Italien: Das ist zu beachten

Schöne Aussichten für Bulgarien- und Italienurlauber: Für beide Länder entfällt die Quarantänepflicht für EU-Bürger. Einreisende benötigen laut Verordnung der bulgarischen und italienischen Gesundheitsbehörden lediglich einen negativen Corona-Test (Antigen oder PCR), der nicht älter als 48 Stunden sein darf. Sobald es den grünen Covid-19 Pass gibt, reicht auch der Nachweis über die vollständige Impfung oder eine Genesung. Ab 1. Juni soll es in Italien eine schrittweise Öffnung der Regionen geben. Während derzeit italienische Museen und Kultureinrichtungen sowie die Außengastronomie bereits geöffnet haben, dürfen Wirte dann auch im Innenbereich der Lokale servieren. Hotels und Geschäfte sind in den meisten Regionen unter Einhaltung strenger Hygieneregeln geöffnet.

Insgesamt soll es ab dem 1. Juni in den 20 Regionen des Landes, die je nach Infektionsgeschehen in die vier Risikozonen rot (hohe Infektionsrate) bis weiß (kaum noch Infektionen) eingeteilt sind, stufenweise zu Öffnungen kommen. Derzeit gehört fast ganz Italien bis auf eine Region der gelben und damit der Zone mit einem moderaten Infektionsgeschehen an. Im Laufe des kommenden Monats sollen gleich mehrere italienische Regionen sukzessive in weiße Zonen eingestuft werden. Dabei handelt es sich um Gebiete, in denen es fast keine Restriktionen mehr gibt. Das könnte ab der nächsten Woche in Friaul, Molise und Sardinien der Fall sein, eine Woche später sollen Venetien, Ligurien und die Abruzzen folgen, bis nach und nach überall gelockert wird.

Aktuelle Corona-Regeln in Italien

In ganz Italien besteht die Pflicht, im öffentlichen Raum einen Mund-Nasen-Schutz zu tragen, auch im Freien. Weiter ist ein Sicherheitsabstand von mindestens einem Meter vorgeschrieben, in öffentlichen Verkehrsmitteln dürfen nur die Hälfte der Plätze besetzt werden. Mindestabstände müssen die Besucher auch am Strand einhalten, beispielsweise beim Aufstellen von Sonnenschirmen und Liegen, wobei die Küstengebiete meist ohne weitere Einschränkungen zugänglich sind.

Urlaub in Italien

Tropea Strand in Vibo Valentina, Italien (© Nemanja Peric – Unsplash)

Während Freibäder bereits Besucher empfangen, nehmen Hallenbäder und Wellnesszentren ab 1. Juli ihren Betrieb wieder auf. Für Freizeitparks geht es ab dem 15. Juni wieder an den Start. Und auch Sportfans können sich freuen: Denn ab 1. Juni ist bei Sportveranstaltungen im Freien wieder Publikum erlaubt, wobei maximal 25 Prozent der vorhandenen Plätze belegt werden. Dies dürfte vor allem im Hinblick auf die Europameisterschaft Fußball-Tifosi begeistern. Denn Rom ist einer von elf europäischen Austragungsorten des Turniers, das am 11. Juni im Olympiastadion der italienischen Hauptstadt beginnt.

Weitere Informationen zu den Einreisebestimmungen gibt es hier, Infos für die bei der Einreise benötigte Registrierung finden Verbraucher gibt es hier.

Bulgarien zunehmend besser per Flugzeug erreichbar

Bulgarien ist ein sehr beliebtes Reiseziel für Familien und wird dank der wachsenden Anzahl von Flugverbindungen von Deutschland aus besser erreichbar. Die Tourismusministerin kündigte an, dass Bulgarien als Reiseziel für Familien einen Schritt weiter gehen möchte als andere EU-Länder und es wird diskutiert, dass die Einreise für Kinder unter 15 Jahren ohne PCR-Test möglich werden soll, sofern begleitende Eltern geimpft sind. Die bisherige freie PCR-Test Regelung gilt nur für Kinder unter sechs Jahren. Dazu kommt ein wichtiges Signal für mehr Reisefreiheit auch von der EU. So soll noch vor der Sommersaison, das digitale europaweit gültige Covid-Zertifikat für Geimpfte, Genesene und Getestete weitere Reiseerleichterungen ermöglichen.

Große Hotelketten haben ihre Unterstützung angekündigt, indem sie die Kosten für die PCR-Testung für Erwachsene vor der Rückreise in ihr Heimatland übernehmen. In den Hotels werden dafür die PCR-Tests durchgeführt und damit wird die Rückreise nach Deutschland komfortabler. Die Sicherheit während des Urlaubs werde auch dadurch erhöht, dass die Mitarbeiter*innen im Tourismus priorisiert geimpft werden. Da Bulgarien das einzige Land in der EU ist, das seit Mai 2020 fast ununterbrochen Tourismus betreibt und keine Hotelschließungen erforderlich waren, kann die große Erfahrung und die ständige Ausweitung und Aktualisierung der Anti-Corona-Maßnahmen als wichtigster Vorteil für Bulgarien betont werden. 

Wandern in Bulgarien

Kaliakra in Bulgarien (© Neven Myst)

Bulgarien gilt seit dem 2. Mai nicht mehr als Hochinzidenzgebiet laut RKI. Seit dem 13.05.2021 können alle Personen nach Deutschland ohne zusätzliche Quarantäneverpflichtung einreisen, die vor Einreise negativ getestet wurden. Da dies von vielen Hotels in Bulgarien kostenlos angeboten wird, ist die Rückreise für getestete, geimpfte und genesene Personen ohne Komplikationen planbar. Die aktuellen Zahlen in den Ferienregionen Varna und Burgas mit Infektionszahlen unter 50 Neuerkrankungen lassen auf einen unbeschwerten Urlaub an der Schwarzmeerküste hoffen. In den Berglandschaften (mit Infektionszahlen unter zehn Personen pro Tag) sind Wanderungen und Aktiv-Tourismus für eine gesunde Erholung bestens möglich.

Deutsch-Bulgarische Handelskammer im engen Austausch mit Tourismusindustrie

Der Geschäftsführer der Deutsch-Bulgarischen Industrie- und Handelskammer, Dr. Mitko Vassilev betont die gute Zusammenarbeit und den Informationsaustausch zwischen deutschen Reiseveranstaltern, dem Flughafenbetreiber Fraport in Varna und Burgas und den Hoteliers. Inzwischen gibt es zahlreichen Flüge zwischen deutschen und bulgarischen Destinationen, wie die neue Verbindung von Lufthansa zwischen Frankfurt und Varna, die wöchentlichen Verbindungen aus allen großen Städten Deutschlands nach Varna und Burgas, mit Wizzair von Frankfurt, Köln, Dortmund, Memmingen, München, Berlin dreimal die Woche und mit Easyjet aus Berlin, Hamburg und Düsseldorf zweimal die Woche nach Varna.

Charterflüge nach Burgas gibt es auch von Hannover, Leipzig, Stuttgart, Bremen, Dresden und Charterflüge nach Varna von Dortmund, Hamburg, Leipzig, Memmingen. Mit Ryanair erreicht man Sofia sehr günstig von vielen deutschen Flughäfen. Kultur-Welterbestätten, Wanderregionen und das Tal der Rosen sind von Sofia aus leicht zu erreichen.

Weitere Infos unter https://bulgariatravel.org/de/nutzlich/informationen-und-empfehlungen-zu-covid-19/

Urlaub in Bulgarien besonders günstig

Vor der Pandemie war ein Urlaub in nordeuropäischen Ländern am teuersten: In Norwegen lag das Preisniveau für Übernachtung und andere Services um 45,9 Prozent höher als in Deutschland. Auch in Island, Schweden oder Frankreich wird es teurer. Günstig sind dagegen waren die osteuropäischen Länder: In Kroatien sind die Preise für Hotels und Gaststätten 34,8 Prozent günstiger als in der Bundesrepublik, in Bulgarien sogar um 57,6 Prozent. Auch in Griechenland, der Türkei und Spanien lassen sich die Ferien preiswert verbringen. In Italien ist es immerhin etwas günstiger als in Deutschland.

Grafik: Statista