Anzeige
Rückkehr von Expats
© Анна Мартьянова - AdobeStock

Buchtipp: Zuhause, aber trotzdem fremd – Wie deutsche Expats den Rückkehrschock bewältigen

Ein neuer Ratgeber der Autorin Mona Gabriel beschreibt, wie Expats bei der Rückkehr nach Deutschland möglichst problemlos wieder Fuß fassen können.

Laut Statistischem Bundesamt sind allein im Jahr 2021 circa 160.000 Deutsche nach längerem Auslandsaufenthalt nach Deutschland zurückgekehrt. Junge Menschen verbringen einen Teil ihres Studiums im Ausland oder machen Freiwilligendienste oder Au Pair, Erwachsene werden von Firmen ins Ausland entsendet oder suchen auf eigene Faust die Herausforderung einer beruflichen Tätigkeit in einem fremden kulturellen Umfeld.

Umgekehrter Kulturschock bei der Rückkehr von Expats

Beim Verlassen der Heimat bereiten sich die meisten von ihnen gründlich auf die neue Heimat im Ausland und den damit einhergehenden Kulturschock vor. Doch erfahrene Expats wissen, dass der umgekehrte Kulturschock bei der Rückkehr nach Deutschland oft die größere Herausforderung ist.

Zwar erwartet das Umfeld in Deutschland – und zu einem gewissen Grad auch man selbst -, dass die Wiedereingliederung in Deutschland mehr oder weniger von allein läuft. Das ist in den meisten Fällen jedoch ein Trugschluss. Auch Psychologen schätzen den Rückkehrschock als eine mindestens ebenso große Krise ein wie das Weggehen.

Persönliche Geschichten von rückkehrenden Expats

Nun liegt mit dem Ratgeber „Zuhause, aber trotzdem fremd – Wie deutsche Expats den Rückkehrschock verarbeiten“ erstmals ein Buch vor, in dem sämtliche Aspekte des Rückkehrschocks beleuchtet werden. Dazu hat die Autorin Geschichten von rückkehrenden Expats aller Altersgruppen zusammengetragen, bisherige Publikationen zur Reintegration im Beruf gesichtet und mit Fachleuten aus Psychologie und Rückkehrberatung gesprochen. Der Rückkehrschock wird intensiv beschrieben, jede einzelne Phase erklärt und spezielle Stolpersteine bei überstürzter Rückkehr aufgezeigt.

Obwohl jede Rückkehr von Expats individuell erlebt wird, gibt es doch ein paar Gemeinsamkeiten und Problemfelder, auf die jeder Rückkehrer im Laufe der Rückkehrkrise stößt. Man selbst hat sich im Ausland verändert, viel Neues gelernt und so manche kulturelle Gepflogenheit aus dem Ausland in die eigene Persönlichkeit integriert. Mit diesen neuen Eigenschaften eckt man in Deutschland womöglich an. Oder es fallen einem Dinge in Deutschland negativ auf, die man vorher gar nicht bemerkt hat. Das erzeugt innere Widersprüche und Spannungen, die ziemlich unangenehm sein können und – wenn sie geäußert werden – oft in Konflikte münden.

Ein Beispiel: Im Ausland war es vielleicht üblich, die Wochenenden spontan auf sich zukommen zu lassen und nur wenig Pläne zu schmieden. Verabredungen galten eher als lose Vorschläge, denn als konkrete Verpflichtungen, und diese Art des „Sich-Treiben-Lassens“ hat einem selbst vielleicht ganz gut gefallen. Wieder in Deutschland angekommen fühlt man sich nun plötzlich gestresst von allerlei Einladungen und Terminen, die am Wochenende stattfinden sollen, insbesondere wenn Familie und Freunde stark vernetzt sind und fest in Deutschland verwurzelt sind.

„Die verstehen mich hier alle nicht.“

Als Rückkehrer steht man nun vor einem klassischen Dilemma: Natürlich will man die Freunde nicht vor den Kopf stoßen, gleichzeitig will man sich aber die Freiheiten, die eine etwas lockerer Lebensführung mit sich bringt, nicht nehmen lassen. Dieser innere Widerspruch erzeugt Stress und gleichzeitig das Gefühl: Die verstehen mich hier alle gar nicht.

Erprobte Tipps von erfahrenen Expats

Es gibt eine ganze Menge solcher innerer Kollisionen, die die Rückkehrer insbesondere im ersten Jahr aushalten müssen. Zum Glück gibt es auch gute Strategien, wie man mit diesen Herausforderungen umgehen kann. Im zweiten Teil des Buches geht es ganz praxisnah um erprobte Tipps von erfahrenen Expats, was man selbst vor, während und nach der Rückkehr nach Deutschland tun kann, um den Wiedereintritt ins Heimatuniversum gut zu gestalten und eine sanfte Landung zu ermöglichen.

Rückkehr von Expats

Auch Kinder und Jugendlich können unter dem umgekehrten Kulturschock leiden (Foto: Joseph Gonzalez – Unsplash)

Besonderes Augenmerk gilt dabei Kindern und Jugendlichen, sowie dem privaten Bereich von Familien und Beziehungen, die in der bisherigen (meist rein auf den beruflichen Kontext konzentrierten) Fachliteratur zu kurz kommen. So haben Kinder und Jugendliche oft das Problem, dass die Prägung im Ausland sie in ihrer Entwicklung von ihren Altersgenossen entfernt hat. Vielen fällt es dann schwer, diese Abstände wieder zu überbrücken, gerade weil sie gar nicht wissen, dass dieses Gefühl des Fremdseins mit dem Rückkehrschock zu tun hat und nicht in ihrer Person begründet liegt.

Weitere Aspekte der Rückkehr wie Rückkehrzeitpunkt, Rückkehrgründe und konkrete Rückkehrorte sind Dinge, die sich im realen Leben meist „irgendwie ergeben“, aber durch sorgfältige Planung einiges bei der Rückkehr erleichtern können.

Ein idealer Praxisratgeber für rückkehrende Expats und Familien 

Fazit: Geschichten und Erfahrungen von Rückkehrern, aber auch aus dem Leben der Autorin selbst, sorgen für Lebensnähe und die konkreten Tipps von erfahrenen Expats sind nach den Phasen der Rückkehrkrise gegliedert, sodass man jederzeit schnell mal reinlesen kann, wenn ein akutes Problem ansteht.

Grundsätzlich gilt: Wer auf die Herausforderungen vorbereitet ist – mental und organisatorisch – hat damit schon einen wichtigen Schritt für eine erfolgreiche Reintegration getan.

Buchinformationen:

Rückkehr von ExpatsMona Gabriel: Zuhause, aber trotzdem fremd – Wie deutsche Expats den Rückkehrschock bewältigen

 Ein Ratgeber für alle Expats bei der Rückkehr nach Deutschland

 251 Seiten. Erhältlich bei Amazon.

Taschenbuch: 14,98Euro     
ISBN: 979408525904

E-Book: 9,99 Euro
ASIN ‏: ‎B09ZPVY3Y8

Zielgruppe:

Alle Expats zur Vorbereitung der Rückkehr nach Deutschland, und zwar vor, während und nach dem Auslandsaufenthalt. Außerdem interessant für Personalverantwortliche und alle Menschen, die in ihrem Umfeld Rückkehrer in der Eingliederungsphase unterstützen möchten.

Inhalte:

  • psychologische Einflussfaktoren
  • die verschiedenen Phasen des Rückkehrschocks
  • die Problemfelder Familie, Freundschaften, Partnerschaft, Beruf
  • besondere Herausforderungen für Kinder und Jugendliche
  • erprobte Tipps für die Bewältigung der Rückkehrkrise

Über die Autorin:

Mona Gabriel

Mona Gabriel hat schon als Kind die Höhen und Tiefen des Expat-Lebens am eigenen Leibe erlebt. Geboren bei einem Auslandsaufenthalt ihrer Eltern in den USA verbrachte sie ihre Jugend in Deutschland, Frankreich und den USA. Als junge Erwachsene ging sie für ein Jahr nach Kalifornien.

Für ihr Studium kehrte sie nach Deutschland zurück und arbeitete anschließend zwei Jahre im internationalen Marketing eines medizinischen Fachverlags. Mit ihrem Mann und zwei Kindern verbrachte sie später drei Jahre in Bratislava, Slowakei.

Seit mehr als zwanzig Jahren arbeitet sie als freiberufliche Redakteurin und Lektorin (www.klare-worte-leipzig.de). Als Relocation Consultant begleitet sie außerdem seit 2017 Expats bei der Wiedereingliederung in Deutschland. Heute lebt Mona Gabriel in Leipzig.

E-Mail: [email protected]

Web: www.monagabriel.de