Anzeige
Weiter keine Umbuchungsgebühren bei Lufthansa-Airlines
© Rawpixel.com – AdobeStock

Weiterhin keine Umbuchungsgebühren bei Lufthansa-Airlines

Die Umbuchungsgebühren bleiben bei den Airlines Lufthansa, SWISS, Austrian Airlines, Brussels Airlines und Eurowings weiter aus. Bereits seit Ende August 2020 waren sämtliche Tarife dieser Fluglinien gebührenfrei umbuchbar gewesen. Ursprünglich galt dieses Tarifangebot bis Februar. Nun wird das Angebot erneut verlängert.

Sämtliche Tarife der Airlines sind nun bei einer Ticketausstellung bis zum 31. Mai 2021 beliebig oft gebührenfrei umbuchbar, wenn die Umbuchung ebenfalls bis dahin erfolgt. Danach ist noch eine weitere gebührenfreie Umbuchung möglich. Auch die Umbuchung von Tickets, die bis einschließlich 31. August 2020 ausgestellt wurden, kann nun bis zum 31. Mai 2021 erfolgen.

Der Verzicht auf Umbuchungsgebühren gilt weltweit sowohl bei Kurz-, Mittel- als auch bei Langstrecken für alle Neubuchungen in allen Tarifen. Dies ermöglicht allen Kunden der Lufthansa Group eine flexible Reiseplanung. Mehrkosten können bei Umbuchungen allerdings entstehen, wenn beispielsweise bei einem Wechsel auf ein anderes Datum oder zu einem anderen Reiseziel die ursprüngliche Buchungsklasse nicht mehr verfügbar ist.

Mehrheit fordert bessere Behandlung durch Fluggesellschaften

Die Kulanz bei Umbuchungen scheint notwendig, um die Gunst der Kunden zu erhalten, hat doch die Flugbranche insgesamt an Attraktivität eingebüßt. Das zeigt eine aktuelle Studie des Schadens-Managers AirHelp.

Demnach erwarten infolge der Pandemie 8 von 10 Deutschen eine bessere Behandlung und mehr Respekt ihrer Rechte. Dafür würden sie sogar bei einer anderen Airline buchen. Die Studie von AirHelp zeigt, dass der Umgang der Fluggesellschaften mit ihren Kunden während der Pandemie einen immensen Einfluss auf die Erwartungen der Passagiere für 2021 hat. Fast zwei Drittel der Befragten haben in 2020 mehr über ihre Passagierrechte gelernt. Die Mehrheit glaubt, dass die Fluggesellschaften ihre Kunden besser hätten behandeln können.

Die Nachlässigkeit der Fluggesellschaften gegenüber den Fluggastrechten könnte wirtschaftliche Folgen haben: 85,6 Prozent der Deutschen würden lieber mit einer Fluggesellschaft reisen, die ihre Kunden während der Pandemie fair behandelt hat. Ein Viertel der Befragten würde aus diesem Grund sogar bei einer anderen Fluggesellschaft buchen. 75 Prozent der Deutschen geben an, für eine faire Behandlung mehr für ihr Flugticket bezahlen zu wollen.