Anzeige

Beiträge mit Tag ‘Passagierrecht’

Corona-Pandemie Flug gecancelt

Flug wegen Corona-Pandemie gecancelt: Airline muss zahlen

Wenn Fluggesellschaften Flüge canceln, können sie sich nicht ohne weiteres auf die Corona-Pandemie als Grund dafür berufen. So hat das Amtsgerichts Frankfurt am Main in einem Urteil entschieden (Az.: 32 C 1823/20 (86)). Dies gilt zumindest dann, wenn Passagiere nicht unbedingt auf einen konkreten Flug angewiesen, sondern auf eine Beförderung als solche sind.

Weiter keine Umbuchungsgebühren bei Lufthansa-Airlines

Weiterhin keine Umbuchungsgebühren bei Lufthansa-Airlines

Die Umbuchungsgebühren bleiben bei den Airlines Lufthansa, SWISS, Austrian Airlines, Brussels Airlines und Eurowings weiter aus. Bereits seit Ende August 2020 waren sämtliche Tarife dieser Fluglinien gebührenfrei umbuchbar gewesen. Ursprünglich galt dieses Tarifangebot bis Februar. Nun wird das Angebot erneut verlängert.

Flugstreik: Welche Rechte Reisende haben

Aufgrund der Streiks der Piloten letzten Freitag wurden hunderte Flüge der Scandinavian Airlines (SAS) annulliert. Rund 70 Prozent der Flüge mussten abgesagt werden. Tausende Passagiere waren insbesondere in den skandinavischen Ländern betroffen. Auch in den Flughäfen Frankfurt, Düsseldorf und München standen die Flugzeuge der Fluggesellschaft still.

Ausgleichszahlung bei Flugverspätung nicht immer möglich

Kürzlich hatte der Europäische Gerichtshof (EuGH) darüber zu entscheiden, ob Passagieren auch bei verspäteten Flügen eine Ausgleichszahlung zusteht. Er entschied im Sinne des Passagiers.