Anzeige
© philipus - Fotolia.com

Ras Al Khaimah: Verstärkte Aktivitäten auf deutschem Markt

Das Emirat Ras Al Khaimah verstärkt seine Aktivitäten im deutschen Markt weiter. Grundlage dafür bieten die neuen Strategien und Initiativen der Ras Al Khaimah Tourism Development Authority (RAKTDA).

Diese setzt auf Partnerschaften und breit angelegte Promotion-Aktivitäten, um das Emirat als führende Destination für Urlaubs- und Geschäftsreisende zu positionieren. In Deutschland arbeitet die RAKTDA mit den führenden Reiseveranstaltern zusammen. Auch für Reisebüros ist Ras Al Khaimah aktiv und plant zahlreiche Schulungsaktivitäten. Im dritten Quartal 2016 sollen rund 5.000 Expedienten Informationen über das Emirat erhalten. Bis September soll ein Repräsentanz-Büro in Deutschland ausgewählt werden, das die Produktschulungen und Trainings weiter intensivieren soll. Bei der Produktentwicklung in Ras al Khaimah sind Events ein zentrales Element.

25.000 Hotelzimmer in Ras Al Kaimah geplant

Außerdem wird angestrebt, die Hotelkapazität von heute 5.000 Zimmer um weitere 20.000 bis 25.000 Zimmer zu steigern. Dabei soll das Portfolio an Hotels und Resorts noch breiter werden. Neue Angebote in den Bereichen Wellness, Abenteuer und Kultur zielen verstärkt auf das obere Tourismussegment. In puncto Anreise setzt das Emirat nach einer Analyse der Charterverbindungen strategisch auf die Kooperation mit Linienfluggesellschaften, die Ras Al Khaimah – wie Qatar Airways – direkt anfliegen oder im rund eine Fahrstunde entfernten Dubai landen.

Ras Al Khaima ist eines der sieben Emirate der VAE.

Mehr Infos finden sich unter www.rasalkhaimahtourism.com.

Quelle: tip.de und cibt.com