Anzeige
wohnmobil
© Marcus Platt – Unsplash

Essentielle Tipps für einen Urlaub mit dem Wohnmobil

Der Urlaub im eigenen Land ist zum Reisetrend diesen Jahres geworden, auch das Reisen mit dem Wohnmobil boomt. Da sich viele zum ersten Mal auf eine Deutschlandreise machen, hat Indie Campers eine Checkliste für einen nahtlosen und unvergesslichen Roadtrip zusammengestellt.

Über die plötzliche Beliebtheit von Wohnmobilreisen, insbesondere im Zusammenhang mit Roadtrips in Deutschland, wurde kürzlich viel berichtet. Urlaubsreisen im Wohnmobil werden als eine der sichersten Optionen für den diesjährigen Sommerurlaub angesehen, da man so Zeit in der Natur verbringen und sich einfach isolieren kann. Dadurch stellt es auch eine der ersten Optionen dar, um den Tourismus sicher in die Gesellschaft zurückzubringen.

Bei den deutschen Kunden, die historisch gesehen den Großteil der weltweiten Buchungen ausmachen, wird derzeit ein Anstieg der Buchungen um 61,18 Prozent verzeichnet. Im Gegensatz zu früheren Jahren, in denen rund 90 Prozent der deutschen Kunden ins Ausland reisten, erfolgen seit diesem Jahr über 73 Prozent der deutschen Buchungen im Inland, was auf ein steigendes Interesse an sicheren und lokalen Reisen in der aktuellen Reiselandschaft hindeutet.

Für alle, die ihre erste Reise mit dem Wohnmobil in Deutschland planen, sind hier einige wichtige Tipps für ein unvergessliches Abenteuer:

Erfahre mehr über das Wohnmobil

Bevor Du dich auf die Straße begibst ist es wichtig, alles über das Wohnmobil zu wissen und alle Fragen bezüglich der Funktionsweise des Fahrzeugs zu klären.

Flexibel planen

Informiere Dich über die Route, die Du nehmen möchtest, zum Beispiel über vorhandene Sehenswürdigkeiten und Übernachtungsmöglichkeiten während der Fahrt. Es ist sinnvoll, dabei flexibel zu bleiben, da man auf dem Weg an vielen einzigartigen Orten vorbeikommen könnte. Schau Dir die Vorschläge und Tipps für Reiserouten an, welche man natürlich vor Beginn der Reise recherchieren sollte. Markiere Stopps auf Google Maps und Schlafmöglichkeiten auf Park4night.

Das Wohnmobil richtig packen

Wohnmobilbedarf geht über die übliche Kleidung und Reisedokumente hinaus. Die wichtigsten Reiseutensilien sind beispielsweise Babyfeuchttücher, Stirnlampen, USB-Kabel, Netzteile sowie andere Gegenstände und Instrumente, die während der Reise nützlich sein könnten.

Organisiere das Wohnmobil

Es ist immer einfacher, auf engem Raum zu leben, wenn er gut organisiert ist. Besonders gilt dies, wenn man in einer Gruppe oder mit Kindern unterwegs ist. Pack das Wohnmobil so, dass häufig benutzte Gegenstände wie Schuhe, Lebensmittel und Snacks sowie Jacken und Geld leicht zugänglich sind. Stell sicher, dass Du weisst, wo sich Gegenstände befinden, die Du regelmäßig benutzt und spare somit Zeit und Platz.

Stell sicher, dass Du vor Sonnenuntergang einen Campingplatz findest

Im Dunkeln oder spät in der Nacht nach Campingplätzen zu suchen ist nie eine gute Idee. Stell sicher, dass Du Zeit hast dich niederzulassen und suche Dir einen geeigneten Platz, bevor es zu spät und zu dunkel wird.

Nimm deine Wertsachen immer mit

Wenn Du das Wohnmobil parkst und verlässt, um an den Strand zu gehen oder um einen Spaziergang zu machen, nimm alle wertvollen Dinge mit und lass nichts von außen sichtbar im Wohnmobil liegen.

Sei sensibel gegenüber der Natur und den örtlichen Gemeinschaften

Zeige auf der Straße Respekt und stell sicher, dass deine Präsenz gegenüber der Umwelt und den lokalen Gemeinschaften entlang der Urlaubsroute positiv verläuft. Überprüfe die Vorschriften auf deinem Campingplatz und vermeide Lärm, wenn Du in der Nähe anderer Leute campierst. Hinterlasse den Stellplatz bei der Abreise immer so, wie Du ihn bei der Ankunft vorgefunden hast.

Erstelle eine Checkliste der Dinge, die Du vor dem Verlassen des Wohnmobils erledigen musst

In Wohnmobilen gibt es viele Tools, die Du überwachen solltest. Behalte den Stand der Gas-, Wasser- und Stromversorgung im Auge, bevor Du dich niederlässt. Stelle sicher das Du weißt, wo Du die Wassertanks leeren/füllen und die interne Stromversorgung abschalten kannst, wenn Du diese gerade nicht brauchst.

Sorge für analoge Unterhaltung

Bringe Dinge mit, mit denen man sich auf analoge Weise die Zeit vertreiben kann. Achte darauf, ein gutes Buch, Brettspiele, Hobbys oder Sportgeräte mitzubringen. Trenne dich von der Online-Welt, verbinde dich wieder mit der Natur und bekomme so ein Stück Lebensgefühl zurück.

Sicherheit geht vor

Denk daran, eine funktionierende Taschenlampe und einen Stromanschluss mitzubringen. Vielleicht verbringst Du mehr Zeit in abgelegenen Gebieten ohne verfügbaren Strom und im Notfall ist es dann sehr ratsam, ein funktionierendes Telefon dabei zu haben. Weiterhin sollte der Reifendruck immer im Auge behalten werden.

Infografik: Caravaning boomt | Statista

Die Deutschen haben zunehmend Lust auf Camping. Laut einer Meldung des Caravaning Industrie Verbands (CIVD) wurden in der Saison 2019/2020 54.938 Wohnmobile und 27.199 Caravans neu zugelassen – so viele wie nie zuvor. In den vergangenen Jahren ist die Nachfrage nach Campingfahrzeugen stetig gestiegen, wie die Statista-Grafik zeigt.

Ein Grund für das Wachstum ist laut CIVD, dass nun noch mehr schadstoffarme Modelle angeboten werden, die den Emissionsstandard Euro 6d-TEMP erfüllen. Als umweltfreundliche Alternative zu Flugreisen und auch aufgrund der Corona-Krise erlebt der Camping-Urlaub gerade sein Comeback. Daneben werden zunehmend luxuriöse Modelle angeboten, die auch auf dem Campingplatz jeglichen Komfort ermöglichen.