Ad
das beste Land für Expats
© DisobeyArt - AdobeStock

In diesen 10 Ländern fühlen sich Expats besonders wohl

Mexiko, Spanien und Panama, sind 2023 die Länder, in denen Expats besonders gut leben können. Das Netzwerk InterNations hat zum zehnten Mal in Folge eine Studie dazu herausgegeben. Was die Länder im einzelnen auszeichnet, lesen Sie hier.

1. Mexiko: (Wieder einmal) das beste Land für Expats

Mexikos Spitzenergebnis kommt nicht besonders überraschend, da das Land seit der allerersten Umfrage im Jahr 2014 unter den Top 5 rangiert. Außerdem gehörte Mexiko in den zehn Jahren, in denen die Expat Insider-Umfrage durchgeführt wurde, immer unter die Besten im Index zur Eingewöhnung im Ausland (1. Platz im Jahr 2023). Expats bewerten die Freundlichkeit durchweg positiv: Die meisten beschreiben die Bevölkerung als sehr freundlich im Allgemeinen (91 Prozent  vs. 67 Prozent) weltweit) sowie gegenüber Expats im Besonderen (89 Prozent vs. 65 Prozent weltweit).

das beste Land für Expats

Es ist auch ein Leichtes, Freunde zu finden. Etwa drei von vier Expats sind der Ansicht, dass es in Mexiko einfach ist, Freundschaften mit Einheimischen zu schließen, im Vergleich zu nur 43 Prozent weltweit. Dies ist wahrscheinlich einer der Gründe dafür, dass Expats in Mexiko ein persönliches soziales Netz haben und mit ihrem sozialen Leben insgesamt zufrieden sind. Auch in der Unterkategorie Kultur & Willkommen belegt Mexiko den ersten Platz. Expats gelingt es schnell, sich an die mexikanische Kultur zu gewöhnen.

Das Land glänzt auch im Expat Essentials Index. Das Thema Wohnen ist besonders positiv hervorzuheben. Den Expats zufolge ist Wohnraum in Mexiko nicht nur leicht zu finden, sondern auch erschwinglich. Im Allgemeinen können sich Expats das Leben in Mexiko gut leisten. Im Index zu den persönlichen Finanzen liegt es auf Rang 2. So sind 71 Prozent  mit den allgemeinen Lebenshaltungskosten zufrieden, im Vergleich zu nur 44 Prozent weltweit. Insgesamt bewerten 80 Prozent ihre finanzielle Situation positiv (vs. 58 Prozent weltweit).

das beste Land für Expats

Mexiko erzielt beim Arbeiten im Ausland ebenfalls recht gute Ergebnisse  Besonders zufrieden sind die Expats mit ihren persönlichen Karrierechancen, der fairen Bezahlung und ihrer Work-Life-Balance (Platz 7). Im Index zur Lebensqualität sind die Resultate  jedoch durchwachsen (Platz 26.). Einerseits liegt Mexiko bei der politischen Stabilität nur auf Platz 45, und 18 Prozent der Expats fühlen sich
dort nicht sicher, mehr als doppelt so viel wie im weltweiten Durchschnitt (8 Prozent). Andererseits gehören Mexikos Möglichkeiten zur Freizeitgestaltung zu den besten weltweit. Insgesamt sind 90 Prozent der Expats mit ihrem Leben in Mexiko zufrieden, im Vergleich zu 72 Prozent weltweit.

2. Spanien: Wo sich Expats zu Hause fühlen und glücklich sind

Seit der ersten Expat Insider-Umfrage im Jahr 2014 erreicht Spanien bei der Lebensqualität im Ausland stets die Top 10. So gehörte es beispielsweise bei den Freizeitmöglichkeiten immer zu den Ländern mit den besten Bewertungen und belegt 2023 erneut den ersten Platz. Die Mehrheit der Expats (88 Prozent) ist mit Kultur und Nachtleben in Spanien zufrieden, im Vergleich zu 68 Prozent weltweit. Außerdem sind über neun von zehn Befragten mit den Möglichkeiten für den Freizeitsport zufrieden (vs. 75 Prozent weltweit).

Glücklicherweise machen es das Klima und Wetter in Spanien den Expats auch leicht, sich zu bewegen und diese Aktivitäten zu genießen. Spanien verfehlt zwar eine Platzierung unter den Top 10 im Index zur Eingewöhnung im Ausland, jedoch nur knapp. Immerhin belegt es den 6. Platz in der Unterkategorie Kultur & Willkommen. Vier von fünf Expats fühlen sich in Spanien zu Hause, 18 Prozentpunkte mehr als im weltweiten Durchschnitt (62 Prozent).

Am schlechtesten schneidet Spanien aber beim Arbeiten im Ausland ab (Platz 34). Weniger als die Hälfte der Expats (49 Prozent) finden, dass sich ihre Karrierechancen durch den Umzug ins Ausland verbessert haben (vs. 59 Prozent weltweit), und 36 Prozent sind mit dem Arbeitsmarkt vor Ort nicht zufrieden (vs. 26 Prozent weltweit). Allerdings rangiert das Land in der Unterkategorie Arbeit & Freizeit auf Platz 10. Dies liegt vor allem an der Zufriedenheit mit der Work-Life-Balance (73 Prozent zufrieden vs. 63 Prozent weltweit).

Finanzielles scheint für Expats in Spanien kein großes Problem darzustellen. Im Index zu den persönlichen Finanzen liegt Spanien auf Platz 13, und mehr als zwei von drei Befragten (69 Prozent) sind mit den allgemeinen Lebenshaltungskosten zufrieden, verglichen mit nur 44 Prozent weltweit. Auch im Expat Essentials Index schafft es Spanien bei den Kosten für das Wohnen auf Platz 13 von 53. Insgesamt sind 87 Prozent der Expats mit ihrem Leben in Spanien zufrieden, im Vergleich zu einem globalen Durchschnitt von 72 Prozent.

Die Top Ten Länder für Expats

Die zehn besten Länder für Expats befinden sich mit Ausnahme von Spanien und Portugal allesamt außerhalb Europas.

3. Panama: Wo man sich ganz wie zu Hause fühlen kann

Expats in Panama erleben eine besonders angenehme Eingewöhnung im Ausland. Das Land rangiert in den beiden Unterkategorien Freundschaften schließen und Kultur & Willkommen in den Top 3 weltweit. Die meisten Expats (82 Prozent) haben ein persönliches soziales Netz (vs. 58 Prozent weltweit) und finden schnell Freunde vor Ort (74 Prozent vs. 43 Prozent weltweit). Außerdem fühlen sie sich in Panama zu Hause (81 Prozent vs. 62 Prozent weltweit) und willkommen (84 Prozent vs. 67 Prozent weltweit).

Obwohl das Land im Index zur Lebensqualität eher durchschnittlich bewertet wird, schätzen die Expats das Klima und Wetter (11.) sowie die Luftqualität. Am schlechtesten schneidet Panama im Index zum Arbeiten im Ausland ab. In der Unterkategorie Karrierechancen gehört es sogar zu den zehn letztplatzierten Ländern. Der lokale Arbeitsmarkt und die wenig sicheren Arbeitsplätze stechen besonders negativ hervor. In der Kategorie Arbeit & Freizeit hebt sich Panama jedoch sehr positiv ab. Panama erzielt auch im Index zu den persönlichen Finanzen sehr gute Ergebnisse: 80 Prozent der Expats sind mit ihrer finanziellen Situation zufrieden (vs. 58 Prozent weltweit). Der Expat Essentials Index ist ein weiteres Highlight. Zwar haben Expats oft Schwierigkeiten bei der Eröffnung eines Bankkontos,  doch ist es einfach für sie, eine Wohnung zu finden (83 Prozent vs. 49 Prozent weltweit) und sie auch zu bezahlen (65 Prozent vs. 38 Prozent weltweit). Insgesamt sind 81 Prozent der Expats mit ihrem Leben in Panama zufrieden, verglichen mit 72 Prozent weltweit.

4. Malaysia: Wo das Leben für Expats bezahlbar ist

Malaysia ragt im Index zu den persönlichen Finanzen heraus und landet bei den Lebenshaltungskosten auf dem 3. Platz. Expats in Malaysia finden, dass ihr Haushaltseinkommen für ein komfortables Leben ausreicht und sind mit ihrer finanziellen Situation zufrieden (69 Prozent vs. 58 Prozent weltweit). Im Index zur Lebensqualität (29.) erzielt Malaysia gemischte Ergebnisse. Die Expats sind sehr zufrieden mit ihren Reisemöglichkeiten sowie mit der kulinarischen Vielfalt und Gastronomie. Allerdings haben sie Probleme mit der Sicherheit: 26 Prozent finden es schwierig, ihre Meinung offen zu äußern (vs. 15 Prozent weltweit). Weitere 22 Prozent  sind mit der politischen Stabilität unzufrieden (vs. 13 Prozent weltweit).

Im Index zur Eingewöhnung im Ausland ist die Unterkategorie Freundschaften schließen ein echtes Highlight. Außerdem fällt es mehr als drei von vier Expats (77 Prozent ), leicht, sich an die lokale Kultur zu gewöhnen (vs. 62 Prozent weltweit). Malaysia landet im Index zum Arbeiten im Ausland im globalen Mittelfeld (Platz 31.). Die Expats bewerten ihre Arbeitszeiten nicht gut (Platz 37), sind aber der Meinung, für ihre Arbeit angemessen bezahlt zu werden. Das Land sticht am meisten im Expat Essentials Index hervor.  Expats sind sehr glücklich mit der Wohnsituation. Die Mehrheit beschreibt es als einfach, eine Wohnung zu finden (79 Prozent zufrieden vs. 49 Prozent weltweit) und sie zu bezahlen (69 Prozent vs. 38 Prozent weltweit). 

5.  Taiwan: Expats erwartet ein exzellentes Gesundheitswesen

Seit 2016, als Taiwan zum ersten Mal im Ranking der Expat Insider-Umfrage auftauchte, gehört es beim Gesundheitswesen zu den weltweiten Top 5. Die Mehrheit der Expats ist sowohl mit den Kosten (91 Prozent
vs. 62 Prozent weltweit) als auch der Qualität (86 Prozent vs. 70 Prozent weltweit) der medizinischen Versorgung zufrieden. Etwa neun von zehn beschreiben diese auch als leicht verfügbar, verglichen mit einem weltweiten Durchschnitt von 71 Prozent. Das Ergebnis: Platz 1 in der Kategorie Gesundheitswesen. Außerdem fühlen sich fast alle Expats in Taiwan sicher (98 Prozent vs. 83 Prozent weltweit).

Im Index zur Eingewöhnung im Ausland schneidet das Land immerhin besser ab als der Durchschnitt (Platz 17) und glänzt beim Thema Arbeiten im Ausland (Platz 9). Neben den sicheren Arbeitsplätzen schafft es Taiwan auch bei der Wirtschaftslage und der fairen Bezahlung in die Top 10. Allerdings mangelt es laut 31 Prozent der Expats der lokalen Arbeitskultur an Flexibilität. Weitere 40 Prozent sind der Meinung, dass die Arbeitskultur zudem kein unabhängiges Arbeiten und keine flachen Hierarchien fördert. Trotz dieser Nachteile weist Taiwan die weltweit höchste Gesamtzufriedenheit mit dem Beruf auf (Platz 1). Insgesamt sind 78 Prozent der Expats mit ihrem Leben in Taiwan glücklich, im Vergleich zu 72 Prozent weltweit.

6. Thailand: Expats leben hier ohne Finanzsorgen

Expats in Thailand müssen nicht mit ihrem Budget haushalten: 76 Prozent bewerten die allgemeinen Lebenshaltungskosten positiv. Fast neun von zehn Befragten finden zudem, dass ihr Haushaltseinkommen für ein komfortables Leben in Thailand genug oder gar mehr als genug ist (vs. 73 Prozent weltweit). Daher überrascht es kaum, dass das Land im Index zu den persönlichen Finanzen auf dem 4. Platz landet. Erschwingliche Kosten spielen auch im Expat Essentials Index eine Rolle: 76 Prozent beschreiben Wohnraum als gut bezahlbar, doppelt so viele wie im globalen Durchschnitt (38 Prozent).

 

Mit Platz 7 für die Möglichkeiten zur Freizeitgestaltung ist Thailand ein großartiges Ziel für Expats, die Wert auf Erholung und Vergnügen legen. Das Land beeindruckt sie sowohl mit seiner kulinarischen Vielfalt und Gastronomie als auch mit der Kultur und dem Nachtleben. Umwelt & Klima geben jedoch Anlass zur Sorge. Nur 35 Prozent der Befragten sind mit der Luftqualität in Thailand zufrieden (vs. 66 Prozent weltweit), und 43 Prozent finden, dass die Regierung keine Maßnahmen zum Umweltschutz ergreift (vs. 17 Prozent weltweit). Weitere 28 Prozent machen sich Sorgen um die politische Stabilität des Landes (vs. 13 Prozent weltweit).

Die Mehrheit der Expats (82 Prozent) schätzt die allgemeine Freundlichkeit in Thailand (vs. 67 Prozent weltweit), und 78 Prozent fühlen sich dort zu Hause (vs. 62 Prozent weltweit). Allerdings erhält das Land im Index zum Arbeiten im Ausland seine schlechteste Bewertung . So geben 42 Prozent an, dass die Unternehmenskultur Kreativität und unkonventionelles Denken nicht fördert (vs. 26 Prozent weltweit).

Dafür belegt Thailand in der Unterkategorie Wohnen den 1. Platz: Expats können leicht eine Wohnung finden und sie auch bezahlen. Insgesamt sind 86 Prozent der Expats mit ihrem Leben in Thailand zufrieden, im Vergleich zu 72 Prozent weltweit.

7. Costa Rica: Eine außerordentlich (gast)freundliche Kultur

Costa Rica wird am besten im Index zur Eingewöhnung im Ausland (7.) bewertet. In der Unterkategorie Freundlichkeit liegt es ebenfalls auf Platz 7. Die Mehrheit der Expats (82 Prozent) schätzt die Freundlichkeit der Bevölkerung (vs. 67% weltweit). Auch in der Unterkategorie Freundschaften schließen erzielt Costa Rica ein sehr gutes Ergebnis (Platz 7). Expats haben ein persönliches Netzwerk
(69 Prozent zufrieden vs. 58 Prozent weltweit), sind glücklich mit ihrem Sozialleben (71 Prozent vs. 56 Prozent weltweit) und schließen leicht Freundschaften (60 Prozent vs. 43 Prozent weltweit). Costa Rica glänzt auch in der Kategorie Kultur & Willkommen (Platz 7). Expats gewöhnen sich schnell an die Kultur. Sie fühlen sich dort sowohl willkommen als auch zu Hause.

Andererseits schneidet Costa Rica beim Arbeiten im Ausland nicht so gut ab ( Platz 38). In der Unterkategorie Karrierechancen landet das Land sogar unter den zehn letztplatzierten weltweit (Platz 48). Die Expats sind vor allem vom Arbeitsmarkt in Costa Rica enttäuscht (Platz 48) und geben an, dass sich ihre Karriereaussichten durch den Umzug ins Ausland nicht verbessert haben (Platz 49). Sie genießen jedoch ihre Work-Life-Balance.

8. Philippinen: Ein erschwingliches Leben mit hoher Zufriedenheit im Beruf

Die Philippinen belegen im Index zu den persönlichen Finanzen einen hervorragenden 3. Platz und liegen bei den Lebenshaltungskosten auf Platz 5. Die Befragten geben außerdem an, dass ihr verfügbares Haushaltseinkommen für ein komfortables Leben mehr als ausreichend ist, und 75 Prozent sind mit ihrer finanziellen Lage zufrieden (im Vergleich zu 58 Prozent weltweit).

Ebenso gute Resultate erzielen die Philippinen im Index zur Eingewöhnung im Ausland, sei es bei der Freundlichkeit, dem Schließen von Freundschaften oder in der Kategorie Kultur & Willkommen. Expats fühlen sich dort zu Hause (79 Prozent zufrieden vs. 62 Prozent weltweit) und willkommen (88 Prozent vs. 67 Prozent weltweit). Der Index zur Lebensqualität ist jedoch die größte Schwachstelle der Philippinen, insbesondere die Unterkategorien Umwelt & Klima, Freizeitgestaltung und Gesundheitswesen.

Der Index zum Arbeiten im Ausland ist ein weiteres Problem für Expats. Bei den Karrierechancen gehören die Philippinen zu den drei letztplatzierten Ländern weltweit. Nur 27 Prozent der Expats bewerten den Arbeitsmarkt positiv (vs. 47 Prozent weltweit), und 25 Prozent sehen ihre Karrierechancen als schlecht an (vs. 18 Prozent weltweit). Auch wenn 33 Prozent die Wirtschaftslage als schlecht bewerten (vs. 17 Prozent weltweit), fühlen sich 76 Prozent fair bezahlt (vs. 62 Prozent weltweit) und meinen, ihre Arbeit habe einen Sinn. Insgesamt sind sie sehr zufrieden mit ihrer Arbeit.

9. Bahrain: Ein Ort für sehr kontaktfreudige Expats

Bahrain landet an 9. Stelle im Index Eingewöhnung im Ausland. Kurz gesagt, es ist ein großartiger Ort, um Freundschaften zu schließen. Tatsächlich fällt es 64 Prozent der Expats in Bahrain leicht, Freunde unter den Einheimischen zu finden (vs. 43 Prozent weltweit). Ganze 82 Prozent beschreiben die Bevölkerung zudem als generell freundlich gegenüber Expats (vs. 65 Prozent weltweit).

Bahrain brilliert auch im Expat Essentials Index, zum Beispiel sind Verwaltungsangelegenheiten für Expats in Bahrain einfach handzuhaben. Tatsächlich konnten fast neun von zehn Befragten (86 Prozent) leicht ein Bankkonto vor Ort eröffnen (vs. 62 Prozent weltweit), und immerhin 59 Prozent beschreiben den Umgang mit den lokalen Behörden als simpel und mühelos (im Vergleich zu 39 Prozent weltweit). Eine Wohnung ist in Bahrain leicht zu finden (75 Prozent zufrieden vs. 49 Prozent weltweit), aber nicht ganz so leicht
zu bezahlen. Und mehr als zwei von fünf haben den Eindruck, dass ihr verfügbares Haushaltseinkommen nicht für ein komfortables Leben in Bahrain ausreicht (vs. 27 Prozent weltweit).

Aufgrund einiger sehr unterschiedlicher Resultate rangiert Bahrain sowohl im Index zur Lebensqualität (20.) als auch beim Arbeiten im Ausland im globalen Mittelfeld. Während 71 Prozent der Befragten finden, dass der Umzug nach Bahrain ihre Karrierechancen verbessert hat (vs. 59 Prozent weltweit), sind 24 Prozent mit ihren Arbeitszeiten unzufrieden (vs. 16 Prozent weltweit). Mit durchschnittlich 49,3 Stunden pro Woche für Vollzeitjobs sind diese in der Tat viel länger als der weltweite Durchschnitt von 42,7 Stunden. Insgesamt sind 71 Prozent mit ihrem Leben in Bahrain zufrieden, was in etwa dem globalen Durchschnitt von 72 Prozent entspricht.

10. Portugal: Ausgezeichnete Lebensqualität, aber schlechte Jobchancen

Der Index zur Eingewöhnung im Ausland (13.) stellt eines der größten Highlights für Expats in Portugal dar, insbesondere die Kategorie Kultur & Willkommen. Expats fühlen sich in Portugal zu Hause (78 Prozent vs. 62 Prozent weltweit) und willkommen (81 Prozent  vs. 67 Prozent weltweit). Die Mehrheit (80 Prozent) beschreibt die Bevölkerung auch als generell freundlich zu Expats, 15 Prozentpunkte mehr als im weltweiten Durchschnitt (65 Prozent).

Seit der ersten Expat-Insider-Umfrage im Jahr 2014 hat Portugal im Index zur Lebensqualität stets gut abgeschnitten. 2023 liegt das Land weltweit auf Platz 7. Einige der langjährigen Highlights sind das Klima und Wetter sowie die Luftqualität. Im Expat Essentials Index rangiert Portugal allerdings nur im weltweiten Mittelfeld. Mehr als die Hälfte der Expats (56 Prozent) hat Schwierigkeiten beim Umgang mit der lokalen Bürokratie (vs. 38 Prozent weltweit). Und jede*r Vierte ist unzufrieden mit dem Behördenangebot im Internet (vs. 21 Prozent weltweit). Im Index zum Arbeiten im Ausland entgeht Portugal nur knapp einem Platz unter den letzten 10 (Platz 43).

das beste Land für Expats

Die schlechteste Bewertung erhält das Land in der Unterkategorie Karrierechancen (Platz 49.). Portugal landet auf Platz 45, was die Karrierechancen für Expats betrifft, und mehr als jede*r Dritte (36 Prozent) ist mit dem Arbeitsmarkt unzufrieden (vs. 26 Prozent weltweit). Interessanterweise bewerten Expats die Bezahlung am Arbeitsplatz als unangemessen, doch sind 78 Prozent der Expats der Meinung, dass ihr Haushaltseinkommen ausreichend oder mehr als ausreichend ist, um ein angenehmes Leben in Portugal zu führen (vs. 73 Prozent weltweit). Im Allgemeinen erhält Portugal im Index zu den persönlichen Finanzen eine sehr positive Bewertung. Insgesamt sind 85 Prozent der Expats mit ihrem Leben in Portugal zufrieden, verglichen mit 72 Prozent weltweit.

Über die InterNations Expat Insider 2023 Studie

Seit 2014 führt InterNations die jährliche Expat Insider Studie durch. Die neuesten Ergebnisse einer der weltweit größten Umfragen zum Thema Leben im Ausland beruhen auf den Daten von 12.065 Expats, die Informationen zu zahlreichen Aspekten ihres Alltagslebens und zu ihrer Person (Geschlecht, Alter, Nationalität) zur Verfügung gestellt haben. Sie wohnen in 172 Ländern und Territorien rund um den Globus und repräsentieren 171 Nationalitäten.