Anzeige
Der Fremdsprachen-Index zeigt, welche Chefpolitiker in den europäischen Außenministerien welche Fremdsprache sprechen
© motortion, AdobeStock

Fremdsprachen-Index: Diese EU-Außenminister*innen sprechen die meisten Sprachen

Wer auf der Bühne der internationalen Politik der Europäischen Union die meisten Sprachen spricht und welche Fremdsprachen am häufigsten in den Reihen der Ministerinnen und Minister vertreten sind, hat die interaktive Sprachlernplattform www.busuu.com für ihren aktuellen Fremdsprachen-Index herausgefunden. Für eine Außenministerin oder einen Außenminister ist es essenziell, Fremdsprachen auf Verhandlungsniveau zu beherrschen. Sie müssen über internationale Konflikte sowie politische Lösungen versiert sprechen können. Denn das gegenseitige Verständnis zwischen den Ländern beruht auf Kommunikation und diese ist für die Zusammenarbeit und den Frieden in Europa und der Welt unerlässlich. 

Außenminister*in von Estland und Kroatien beherrschen die meisten Fremdsprachen

Mit fünf fließend gesprochenen Sprachen landen zwei Personen auf dem ersten Platz des Fremdsprachen-Index. Estlands Ministerin Eva-Maria Liimets, die seit einem Jahr im Amt ist, beherrscht neben ihrer Muttersprache Estnisch noch Englisch, Deutsch, Italienisch und Russisch. Auch Kroatiens Minister für auswärtige Angelegenheiten und ehemaliger Botschafter in Deutschland spricht fünf Sprachen. Gordan Grlić Radman verfügt über Kenntnisse in Kroatisch, Englisch, Deutsch, Bulgarisch und Ungarisch.

Sechs Minister*innen im Fremdsprachen-Index sind viersprachig

Die Ministerinnen und Minister von Lettland, Luxemburg, Österreich, Slowenien, Ungarn und Zypern verfügen abgesehen von ihrer Muttersprache über Fremdsprachenkenntnisse in drei Sprachen. Damit belegen sie den zweiten Platz im Ranking. Dabei beherrschen sowohl Luxemburgs Außenminister Jean Asselborn, Zyperns Minister Ioannis Kasoulides als auch Ungarns Minister János Martonyi neben ihrer jeweiligen Muttersprache auch Deutsch, Englisch und Französisch. Auch Österreichs Außenminister Alexander Schallenberg weiß sich auf Englisch und Französisch sowie Spanisch auszudrücken. Neben Deutsch, Englisch und Slowenisch spricht Anže Logar, Sloweniens Außenminister, Kroatisch/Serbisch. Lettlands Außenminister Edgars Rinkēvičs kann seine Gespräche neben Lettisch und Englisch auch auf Russisch oder Französisch führen.

Drei Sprachen beherrschen die Vertreter*innen von acht Ländern

Durchschnittlich sprechen die Außenministerinnen und -minister der EU 2,9 Sprachen. All diejenigen, die zwei Fremdsprachen erlernt haben, liegen also automatisch über dem Durchschnitt im Fremdsprachen-Index. Neben den Führungskräften für auswärtige Angelegenheiten Belgien, Dänemark, Finnland und Griechenland beherrschen die Außenminister*innen von Rumänien, der Slowakei, Spanien und Tschechien drei Sprachen.

Die häufigsten Sprachen im Fremdsprachen-Index

Englisch wird von den EU-Außenministerinnen und -ministern, wie nicht anders zu erwarten, am häufigsten gesprochen. 25 der 27 Politikerinnen und Politiker sprechen die Verkehrssprache der Europäischen Union. Auf dem zweiten Platz der meistgesprochenen Sprachen landet Deutsch. Deutschlands Bundesministerin des Auswärtigen Annalena Baerbock sowie Österreichs Außenminister können sich mit neun ihrer Pendants der Europäischen Union in ihrer Muttersprache unterhalten. Darunter fallen Jeppe Kofod aus Dänemark und Ivan Korčok aus der Slowakei. Platz drei belegt Französisch, das von neun Ministerinnen und Ministern gesprochen wird. Unter anderem sprechen es Spaniens Minister für auswärtige Angelegenheiten, José Manuel Albares, sowie Belgiens Ministerin Sophie Wilmès.