Anzeige

Archiv für 2014

Generation Y: Die neue Expat-Generation?

„Jetzt stell dich mal nicht so an, du lebst doch bald im wolkenlosen Expat-Himmel! Dort, wo immer die Sonne scheint. Wo der Tag nicht mit dem Klingeln des Weckers, sondern dem sanften Rauschen der Palmenwedel beginnt. Wo du dir deine Zeit frei einteilst und tun und lassen kannst, was immer Du willst!

Internationales Hochschulprojekt erforscht Wissenstransfer von zurückgekehrten Expats

Die Leuphana Universität Lüneburg hat ein internationale Forschungsprojekt zum Thema „Repatriate Knowledge Transfer“ ins Leben gerufen und lädt Repatriates, also Rückkehrer aus dem Ausland dazu ein, Ihre Erfahrungen und Ihr Know-How als Repatriate im Rahmen einer Umfrage zu teilen.

Deutsche Berufsbildung ist Exportschlager

Rund 550 Millionen Euro hat die deutsche Aus- und Weiterbildungsbranche im Ausland erzielt – so viel wie noch nie zuvor. Das geht aus der Studie "TrendBarometer 2012/2013 Exportbranche Aus- und Weiterbildung" hervor, für die 100 Manager deutscher Aus- und Weiterbildungsunternehmen ihre Einschätzung abgegeben haben. Das berichtet das Bundesbildungsministerium (BMBF).

Anreise nach Sotschi: Was beachtet werden muss

Vom 7. bis zum 23. Februar 2014 ist Sotschi am Schwarzen Meer das Ziel von 6.000 Athleten aus aller Welt. Zudem werden 13.000 Journalisten, 25.000 freiwillige Helfer und ein Vielfaches mehr an Touristen erwartet. Schon in Jahren ohne ein solches Großereignis empfängt die 400.000-Einwohner-Stadt nach eigenen Angaben drei Millionen Touristen jährlich.

Drei Tage kürzere Reise bringt Schadenersatz

Werden nach der Buchung einer Reise deren Daten kurzfristig verschoben und verkürzt sich dadurch der Urlaub erheblich, steht den Reisenden Schadenersatz zu. Das verdeutlicht ein Urteil des Landgerichts Hamburg (Az.: 313 O 55/11).

Immer mehr Vietnamesen wollen Deutsch lernen

Seit kurzem gehört die Schule Thuc Hanh Saigon in Ho-Chi-Minh-Stadt zu den von der Zentralstelle für das Auslandsschulwesen (ZfA) geförderten Schulen und damit zum PASCH-Netzwerk (PASCH = Schulen: Partner der Zukunft).

Auslandsentsendung: Warum die Rückkehr oft schwieriger ist als der Weggang

Eine Auslandsentsendung beginnt mit jeder Menge Papierkrieg und im besten Fall mit viel Vorbereitung: Gesundheitscheck, Impfungen, Wohnungssuche im Ausland, Sprach- und interkulturelles Training und so weiter. Leider nimmt die Unterstützung, die ein Expat und die Mitgereisten erfahren, im Laufe der Zeit im Ausland schnell ab.

Deutschland investiert immer mehr in Afrika

Afrika rückt zunehmend in den Blick deutscher Unternehmen. Für das kommende Jahr erwartet der Deutsche Industrie- und Handelskammertag (DIHK) einen überdurchschnittlichen Anstieg der Exporte auf dem Kontinent.

„Singapur ist eine Brücke zwischen Ost und West“

Vor acht Jahren ging die Hamburgerin Melissa Leich nach Singapur, um dort die Niederlassung einer Handelsgesellschaft aufzubauen. Wie es sich in einem der strengsten Länder der Welt lebt, erzählt sie im Interview.

Entsendeabbruch: Wichtige Warnsignale

Die Unternehmensberatung Mercer hat herausgefunden, dass Entsendungen oftmals an einer missglückten Kommunikation zwischen Personalverantwortlichen und Expatriates scheitern. Dabei spiele ein Mangel an Empathie im Dialog mit Expats eine herausragende Rolle.