einbürgern in Deutschland
© AdobeStock

Brexit: Immer mehr Briten lassen sich in Deutschland einbürgern

Die britische Premierministerin Theresa May ist mit ihrem Brexit-Abkommen im Unterhaus gescheitert. Nun droht ein ungeordneter Brexit. Die lang anhaltende Unsicherheit um den EU-Austritt hat in den letzten Jahren dazu geführt, dass immer mehr Briten die deutsche Staatsbürgerschaft beantragt haben.

Laut aktueller Daten des Statistischen Bundesamts nahm die Zahl der Einbürgerungen von Briten in der Bundesrepublik im Jahr 2016 schlagartig zu, von 622 im Vorjahr auf 2.865 Einbürgerungen im Jahr der Brexit-Abstimmung. Ein Jahr später gab es sogar einen noch stärkeren Anstieg auf 7.493 Einbürgerungen – 162 Prozent mehr als im Vorjahr, wie die Statista-Grafik zeigt.

Auch Deutsche in UK lassen sich einbürgern

Von den im Vereinigten Königreich lebenden Deutschen stellten ebenfalls immer mehr einen Antrag auf Einbürgerung. Auch bei dieser Entwicklung liegt ein Zusammenhang mit dem Brexit nahe, da es im Falle eines EU-Austritts Großbritanniens schwieriger werden könnte, dort ohne britische Staatsbürgerschaft leben und arbeiten zu dürfen.

einbürgern

Mehr Infografiken finden Sie bei Statista

Eine aktuelle Umfrage von YouGov zeigt, dass die Briten ohnehin der Meinung sind, dass die EU sie mehr braucht, als andersherum. Ähnlich sehen das die Norweger, die selbst nicht Mitglied sind. Allerdings ist ihr Verhältnis zur Staatengemeinschaft enger, als es die britische Regierung für ihr Land plant. Dass Großbritannien stärker auf die EU angewiesen ist als andersherum, denken vor allem die Deutschen, wie die Grafik von Statista zeigt. In Dänemark ist hingegen die Zustimmung bei der Aussage am größten, dass beide Seiten einander gleichermaßen brauchen.

Mehr EU-Ausländer als Nicht-EU-Ausländer in UK

Die Staatsangehörigkeit ist die besondere rechtliche Bindung zwischen einer Person und ihrem Staat, die durch Geburt oder durch Einbürgerung (je nach den nationalen Rechtsvorschriften durch Erklärung, Wahl, Eheschließung oder auf anderen Wegen) erworben wird. Ausländische Staatsangehörige sind Personen, die keine Staatsangehörigen des Landes sind, in dem sie ihren Wohnsitz haben. Staatenlose und Personen mit unbekanntem Status sind in dieser Statistik nicht berücksichtigt. EU-Ausländer sind Staatsangehörige der Mitgliedsstaaten der Europäischen Union (EU). Nicht-EU-Ausländer sind Staatsangehörige eines Staates, der nicht Mitglied der Europäischen Union (EU) ist.

einbürgern

Diese Statistik zeigt die Anzahl der Ausländer in Großbritannien aufgeschlüsselt nach EU- und Nicht-EU-Staatsangehörigkeit von 2014 bis 2016. Anfang 2016 lebten in Großbritannien rund 3,2 Millionen Ausländer, die eine EU-Staatsangehörigkeit besaßen und rund 2,44 Millionen Ausländer, die keine EU-Staatsangehörigkeit (Drittstaat) besaßen.