produktiv
© rawpixel.com

So produktiv sind die EU-Bürger

Die Luxemburger, Iren und Dänen sind bei der Arbeit am produktivsten, hat eine Eurostat-Umfrage ergeben. Am wenigsten produktiv sind der Auswertung zufolge die Bulgaren – und das obwohl sie durchschnittlich 40 Stunden die Woche arbeiten.

Eine noch höhere mittlere Wochenarbeitszeit haben die Griechen mit 40,7 Stunden. Im gesamten Mittel arbeiten die EU-Bürger 36,4 Stunden in der Woche.

In Deutschland gilt für die meisten Branchen formal die 40-Stunden-Woche. Tatsächlich wird in der Bundesrepublik im Durchschnitt fünf Stunden weniger pro Woche gearbeitet, als diese Arbeitszeitenregelung fordert.

Produktiv trotz weniger Arbeitszeit

Dass sich das nicht unbedingt negativ auf unsere Arbeitsproduktivität auswirkt zeigt unsere Grafik. Bei 34,9 Wochenstunden und einem Wert von 127,2 auf dem Produktivitätsindex pro Wochenstunde, liegt Deutschland auf Platz vier der produktivsten EU-Länder pro Arbeitswoche. Auffällig: Länder mit einer geringeren Anzahl an Wochenarbeitsstunden, schneiden auf dem Produktivitätsindex besser ab als Länder, in denen besonders lange gearbeitet wird.

Infografik: Längere Arbeitszeiten sorgen nicht für höhere Produktivität | Statista Mehr Infografiken finden Sie bei Statista