Weltfrauentag
© nito - Fotolia.com

Weltfrauentag: Skandinavien am weitesten in Sachen Gleichberechtigung

Wie es um die Gleichberechtigung von Mann und Frau innerhalb Europas steht, hat eine aktuelle Studie von Spotahome, einem internationalen Anbieter für Wohnen auf Zeit, untersucht.In 35 Ländern und 33 Metropolen wurden neben der Gleichberechtigung von Frauen und Männern insgesamt neun weitere Faktoren – unter anderem Einkommensunterschiede sowie Höhe der weiblichen Mitarbeiterinnen in den 500 umsatzstärksten Unternehmen – analysiert. Das Ergebnis spiegelt sich in dem „Equality Index“ wider.

Deutschland in punkto Gleichberechtgung nur im Mittelfeld

Die Stimmenergebnisse sind eindeutig: Demnach sind die skandinavischen Länder Spitzenreiter. Im Länderindes belegen diese Platz 1 (Norwegen), Platz 2 (Dänemark) und Platz 3 (Schweden). Auch im Städtevergleich belegen die Skandinavier die ersten Plätze: Helsinki belegt Rang 1 und Stockholm Rang 2.

Deutschland befindet sich insgesamt beim Thema Gleichberechtigung eher im unteren Mittelfeld. Als Land nimmt Deutschland den 15. Platz ein. Die untersuchten deutschen Städte befinden sich auf Platz 15 (München), Platz 16 (Frankfurt am Main), Platz 22 (Berlin) und Platz 24 (Hamburg).

Besonders ausschlaggebend für das relativ schlecht ausfallende Ergebnis von Deutschlands Städten sind drei Faktoren. Großen Aufholbedarf gibt es demnach bei der gleichwertigen Bezahlung von Frauen und Männern, bei der Anzahl an Frauen in Fortune 500 Unternehmen sowie bei der Anzahl von Frauen in der Politik.

Schlusslichter bei den europäischen Städten sind Prag (31), London (32) und Athen (33). Im Ranking der Länder belegen Belarus (34), Russland (35) und die Türkei (36) die letzten Plätze.

Die Top-15-Länder für Gleichberechtigung

Weltfrauentag

Quelle: Spotathome

Ranking-Faktoren – Legende: