© PureSolution - Fotolia.com

Südkroea: Ministerium stellt Sicherheits-App zur Verfügung

Das koreanische Ministry of Public Safety and Security hat Informationen des Auswärtigen Amtes zufolge die kostenlose Handy-App „Emergency Ready App“ zur Verfügung gestellt, die Hilfe im Notfall bietet.

Unter anderem informiert sie über die nächste Notunterkunft, Polizeistation und Notaufnahmen (Emergency Medical Centers) in der Umgebung. Die App enthält auch verschiedene Videos zum Thema Erste Hilfe. Über die Anwendung kann zudem ein Notruf abgesetzt werden.

Die EmergencyReadyApp kann in englischer Sprache für IOS im Apple App Store und für Android unter https://play.google.com/store/apps/details?id=kr.go.nema.disasteralert_eng heruntergeladen werden.

Gelegentliche Krisenübungen

Die koreanischen Behörden führen gelegentlich Notfall- und Krisenübungen durch. In diesem Zusammenhang ertönen Sirenen, der Straßen- und öffentliche Verkehr wird gestoppt und Passanten werden gebeten, sich zu den nächsten Notunterkünften zu begeben. Zwar sind ausländische Staatsangehörige nicht zur Teilnahme verpflichtet, sie sollten dennoch den Anweisungen Folge leisten.

Deutschen Staatsangehörigen, die eine Unterrichtung im Krisenfall wünschen und die länger als drei Monate in Südkorea bleiben, wird empfohlen, sich bei der Deutschen Botschaft in Seoul anzumelden und ihre Kontaktadressen zu hinterlassen: Nähere Informationen sind auf der Website www.seoul.diplo.de im Bereich „Informationen für deutsche Staatsangehörige“ verfügbar. Dort besteht ein Link zur „elektronischen Deutschenliste“.

Quellen: cibt.com und Auswärtiges Amt