Anzeige

Beiträge mit Tag ‘interkulturelle Kompetenzen China’

Work-Life-Balance in China: Idealvorstellungen und gesellschaftliche Realität

Work-Life-Balance bezieht sich auf das Spannungsfeld der Zeit für den Broterwerb (Work) und der Zeit, in der die eigenen Interessen im Vordergrund stehen (Life). Ziel ist es, ein Gleichgewicht (Balance) zwischen den beiden Polen herzustellen.

Der Chinese an sich und im Allgemeinen

China ist ohne Frage ein Land der Superlative. Sicherlich haben auch Sie bei dem Gedanken an China beziehungsweise an deren Bevölkerung ein bestimmtes Bild eines Chinesen und/oder seines Verhaltens vor Augen. Doch ist es überhaupt angebracht, alle Menschen eines dermaßen riesigen Landes über einen Kamm zu scheren?

Welche Bilder von China die Deutschen hatten und haben

Betrachtet man die deutsche Chinawahrnehmung ab dem 20. Jahrhundert, lassen sich drei Hauptströmungen ausmachen, die größtenteils negativer Natur waren. Weiterhin wurde die „Gelbe Gefahr“ heraufbeschworen, da das chinesische Massenvolk ins Ausland ströme oder wenigstens daheim die Ressourcen der Welt verbrauche.

Das umstrittene N-Wort in der chinesischen Sprache

Kürzlich sprach mich ein Geschäftsmann auf dieses N-Wort in der chinesischen Sprache an. Welches N-Wort? Wer ins Chinesisch-Deutsche Wörterbuch schaut, findet unter dem Ausdruck 那个 in der offiziellen Umschrift Pinyin den Ausdruck nà ge (4. Ton, neutraler Ton).