Anzeige

Beiträge mit Tag ‘Betriebsschließungen in China wegen Coronavirus’

kurzarbeit

Kurzarbeit wird in Irland komplett bezahlt – Deutschland mit Nachholbedarf

Die Bundesagentur für Arbeit schätzt, dass durch die Coronakrise im laufenden Jahr bis zu 2,35 Millionen Menschen in Deutschland von Kurzarbeit betroffen sein könnten. Beschäftigte bekommen dann nur noch 60 Prozent ihres Nettolohns.
charterflügen

Coronavirus erhöht Nachfrage nach privaten Charterflügen

Der Coronavirus-Ausbruch in China hat zu einem massiven Anstieg der Nachfrage nach Privat-Charterflügen geführt. Denn wohlhabende Reisende versuchen so, trotz der hohen Kosten zurück nach China zu kommen oder eben die Volksrepublik zu verlassen.
Coronavirus

Coronavirus: Was Expats, Geschäftsreisende und deutsche Unternehmen in China wissen sollten

Viele nach China entsandte Mitarbeiter fragen sich derzeit, ob sie angesichts der Ausbreitung des Coronavirus von ihrem Arbeitgeber zurück nach Deutschland geholt werden müssen. Gleichzeitig ist unklar, inwieweit Dienstreisen in an das Seuchengebiet angrenzende Regionen sowie nach Shanghai oder Hongkong noch durchführbar sind.
Betriebsschließungen

Verlängerte Betriebsschließungen in China wegen Coronavirus

Die Verbreitung des Coronavirus sorgt bei Unternehmen, die Mitarbeiter in China einsetzen, für große Verunsicherung. In der vom Virus am stärksten betroffenen Region Wuhan, aber auch in angrenzenden Provinzen sowie in Peking müssen viele Unternehmen ihre Betriebsferien wegen des Chinesischen Neujahrsfestes länger als geplant schließen.