Anzeige

Lufthansa: Bonusmeilenstreit jetzt beigelegt

In einer außergerichtlichen Einigung haben ein klagender Vielfliegerkunde und Lufthansa den Streit um die Handhabung bei Änderungen im Bonusmeilensystem beendet. Künftig wird die Lufthansa geplante Änderungen in Bezug auf das Bonusmeilensystem drei Monate im Voraus bekannt geben.

Geklagt hatte der Vielflieger Thomas Eggendorfer, weil Lufthansa Anfang 2011 die Bedingungen für das Einlösen der Bonusmeilen in neue Flüge geändert hatte. Der Kunde musste dadurch etwa 15 bis 20 Prozent mehr Bonusmeilen einlösen, um Business- und First-Class-Flüge zu erhalten. Zwar hatte das Oberlandesgericht Köln in zweiter Instanz befunden (Az.: 15 U 45/12), dass das Vorgehen der Lufthansa nicht rechtswidrig sei und es sich im Falle des Klägers um einen extremen Vielflieger handele, der nicht für Durchschnittskunden repräsentativ sei.

Aber in dem vom Kläger beanstandeten Punkt, dass eine von der Airline gewährte Vorlaufankündigungsphase von einem Monat zu gering sei, kam Lufthansa jetzt durch die Gewährung einer längeren Vorwarnzeit auf ihre Kunden zu. Der Kläger sieht deshalb von dem geplanten Gang vor den Bundesgerichtshof ab.

Quelle: VisumCentrale

Mehr zum Thema:

Pfeil Bonusmeilen Entschädigung bei Flugverspätung: Die Verbraucherrechte

Fuggastrechte: Kein Schadensersatz bei Landeverzicht aufgrund von Unwetter

Keine Kreditkarte: Airlines dürfen Flug nicht verweigern

Kein Schadenersatz bei Flugausfall nach Schneefällen

Abbruch des Fluges ist Annullierung

BGH-Urteil: Auch ohne Gepäckschein muss Airline Verlust ersetzen

Foto: © THesIMPLIFY – Fotolia.com