Anzeige
© Comugnero Silvana - Fotolia.com

Achtung bei Ausschreibungen aus Mexiko

Die AHK Mexiko warnt deutsche Unternehmen, die geschäftlich in Mexiko tätig sind, vor Betrügern. Demnach bietet zurzeit ein mexikanischer Dienstleister deutschen Unternehmen an, bei mexikanischen Ausschreibungen des Ministeriums für Öffentliche Aufgaben (Secretaría de la Función Publica – SFP) zu unterstützen. Dafür werden gewisse Gebühren kassiert. Bei den angeblich „internationalen Ausschreibungen“ handelt es sich jedoch um Fälschungen. Die SFP wurde dazu bereits informiert.

Erschwerend hinzu kommt, dass sich das mexikanische Betrugsunternehmen stets mit anderen Namen und oftmals auch mit anderen Adressen vorstellt – lediglich die Telefonnummer bleibt identisch. Die Vorgangsweise und die gefälschten Ausschreibungen sind immer die gleichen. Da die mexikanischen Betrüger immer unter einem anderen Firmennamen auftreten, ist es leider nicht möglich, vor einem bestimmten Unternehmen zu warnen.

AHK Mexiko überprüft auf Wunsch Ausschreibungsunterlagen

Die Deutsch-Mexikanische Industrie- und Handelskammer (AHK Mexiko) hat bisher fünf deutsche Unternehmen warnen können, die konkretes Interesse an den Ausschreibungen geäußert hatten. Die AHK offeriert die Möglichkeit, alle Ausschreibungen der Secretaría de la Función Pública, auf die deutsche Unternehmen angesprochen werden, vorab zu prüfen, um sicherzustellen, dass es sich nicht um einen weiteren Betrugsfall handelt.

Die Kontaktdaten finden interessierte Unternehmen auf der Internetplattform von Germany Trade und Invest gtai.