red suitcase and white sunhade at the beach

Jeder dritte Urlauber schließt Auslandskrankenversicherung ab

Krankenbett statt Meer und Strand: Im Urlaub zu erkranken, kann zu einem besonderen Risiko werden. Von den Bundesbürgern, die in den letzten zehn Jahren eine Urlaubsreise ins Ausland unternommen haben (58,3 Prozent aller Befragten), hat jeder Zweite (50,6 Prozent) spezielle gesundheitliche Vorsorgemaßnahmen getroffen.

Auslandskrankenversicherung wichtigste Maßnahme

Das ist das Ergebnis einer repräsentativen Umfrage im Auftrag des Gesundheitsmagazins Apotheken Umschau. An erster Stelle steht dabei der Abschluss einer zusätzlichen Auslandskrankenversicherung, etwa jeder Dritte sichert sich damit gegen mögliche finanzielle Folgen einer Erkrankung im Urlaub ab (33,9 Prozent). Jeder vierte Auslandsreisende (24,6 Prozent) ging zum Apotheker seines Vertrauens und ließ sich alle für die Reise notwendigen Medikamente zusammenstellen. Immerhin noch ein Fünftel (20,4 Prozent) gab an, rechtzeitig für Impfschutz gesorgt zu haben. 49,4% der Befragten, die eine Auslandsreise geplant hatten, haben hingegen gar keine besonderen Maßnahmen getroffen.

Quelle: Eine repräsentative Umfrage des Gesundheitsmagazins „Apotheken Umschau“, durchgeführt von der GfK Marktforschung in Nürnberg bei 2.040 Personen ab 14 Jahren, darunter 1.188 Befragte mit Urlaubsreisen ins Ausland in den letzten zehn Jahren.

Mehr zum Thema:

Pfeil Verbesserter Reisekrankenschutz

Pfeil Arztbesuch in Spanien Neuer Reiseservice bei der AGA

Pfeil Reise-Service Was Urlauber gegen Reisekrankheit unternehmen können

Pfeil Reise-Service Neuer Auslandskrankenschutz für Weltreisende und Auslandstätige

Pfeil Elvia Wichtige Gründe für eine Reisekrankenversicherung

Pfeil Reisekrankenversicherungen: Was unbedingt dabei sein muss

Foto: © Nolight – Fotolia.com