Neuer Auslandskrankenschutz für Weltreisende und Auslandstätige

Wer längerfristig ins Ausland geht, braucht mehr als eine Reisekrankenversicherung. Der Grund: Diese ist für gewöhnlich nur maximal sechs Wochen innerhalb eines Jahres gültig. Und wer berufsbedingt für eine kurze Zeit ins Ausland geht, ist über eine Reiseversicherung grundsätzlich nicht versichert. Für langfristige Auslandsaufenthalte braucht man Auslandskrankenschutz.

Die seit 17 Jahren auf langfristige Auslandsversicherungen spezialisierte BDAE GRUPPE hat nun neue, hochwertige Auslandskranken-Versicherungstarife für Privatpersonen im Ausland auf den Markt gebracht, die weltweiten Schutz ermöglichen.

Basis-Schutz mit Zusatz-Modul für Auslandskrankenversicherung

Vielen Auslandstätigen (auch Expatriates genannt) und Weltreisenden genügt bereits ein Basis-Auslandskrankenschutz, um im Ausland abgesichert zu sein. Der neue Tarif EXPAT FLEXIBLE deckt unter anderem zu 100 Prozent ambulante und stationäre Behandlungen ab. Wer ernsthaft krank wird und in die Klinik muss, wird dort als Privatpatient im Zweibettzimmer behandelt. Zahnmedizinische Behandlungen und der Krankenrücktransport sind ebenfalls versichert. Wem dieser Basis-Schutz nicht reicht, der hat die Möglichkeit, ein Zusatzmodul zu wählen, das unter anderem bei Zahnersatz, Hilfsmitteln, Sehhilfen und Vorsorgeuntersuchungen leistet. Der Unisex-Tarif kann bereits ab 79 Euro pro Monat abgeschlossen werden. Versicherbar sind deutsche Staatsbürger im Ausland und ausländische Gäste in Deutschland sowie in allen anderen Ländern weltweit.

Hochwertiger Schutz für Anspruchsvolle

Anspruchsvolle Globetrotter und Auslandstätige, die einen hochwertigen Auslandskrankenschutz suchen und vielleicht sogar mit der Familie ins Ausland gehen, finden mit dem Tarif EXPAT PRI-VATE ein passendes Produkt. Die Police sichert unter anderem zu 100 Prozent ambulante und stationäre Behandlungen als Privatpatient im Zweibettzimmer ab, kommt für Zahnersatz, Vorsor-geuntersuchungen, Schwangerschaft und Entbindung, Psychotherapie sowie Krankenrücktransport und vieles mehr auf. Besonders wichtig: Auch Besuche im Heimatland sind versichert. Der Unisex-Tarif kostet ab 144 Euro im Monat.

Premium-Variante mit noch mehr Leistungen

Personen, die zuhause einen besonders hochwertigen Schutz gewohnt sind, können mit dem Tarif EXPAT PRIVATE PREMIUM noch mehr Leistungen in Anspruch nehmen. Neben der Unterbringung als Privatpatient im Einbettzimmer sind unter anderem allgemeine jährliche Checkups, Reiseschutzimpfungen und Sehhilfen (bis 600 Euro jährlich) versichert. Den Premiumschutz gibt es bereits ab 195 Euro im Monat.

Die Auslandskrankenversicherungen EXPAT PRIVATE und EXPAT PRIVATE PREMIUM eignen sich für Berufstätige im Ausland, Weltreisende und Familien. Bei Bedarf können auch ausländische Gäste in Deutschland und weltweit versichert werden.

Besonderes Plus: Assistance-Leistungen und Patientenrechtsschutz integriert

Alle Tarife (EXPAT FLEXIBLE, EXPAT PRIVATE, EXPAT PRIVATE PREMIUM) haben überdies zusätzliche Features, die nicht marktüblich sind: Zum einen sind die Assistance-Leistungen (Notfall-,Hilfs- und Service-Angebote) der Allianz Global Assistance (AGA) integriert und zum anderen schließen die Offerten eine internationale Rechtsschutzversicherung der ARAG Versicherung ein. Während der Assisteur bei Notfällen im Ausland dem Versicherten und seinen Angehörigen sofort zur Seite steht, tritt die Patientenrechtsschutz-Police im Falle von ärztlichen Behandlungs- oder Diagnosefehlern ein.

Warum Auslandskrankenschutz?

„Viele Deutsche, die temporär im europäischen Ausland leben, glauben, dass sie über die Europäische Krankenversicherungskarte ausreichend abgesichert sind“, sagt Omer Dotou, Leiter der Aus-landsberatungsstelle bei der BDAE GRUPPE. „Das stimmt allerdings nicht ganz. Die Gesundheitskarte leistet ausschließlich in absoluten Notfällen und auch nur bei Behandlung in staatlichen Gesundheitseinrichtungen, nicht aber bei privat zugelassenen Ärzten. Auch ist der Krankenrücktransport ins Heimatland nicht mit abgesichert“, so Dotou weiter.

Vielen ist laut dem Juristen Dotou zudem nicht bekannt, dass das Recht auf freie Arztwahl, das es in Deutschland gibt, in etlichen Ländern nicht existiert. In Spanien beispielsweise muss man im Krankheitsfall zu einem Gesundheitszentrum gehen, das dann den behandelnden Arzt zuweist. Es entscheidet auch, ob der Patient ins Krankenhaus überwiesen wird, wobei die Krankenhäuser, auch wegen der Sparmaßnahmen, überfüllt sind und lange Wartezeiten bei der Behandlung haben – das kann mehrere Wochen dauern.

Oftmals gilt: Keine Einreise ohne Auslandskrankenschutz

Für den Aufenthalt außerhalb der EU ist Auslandskrankenschutz ohnehin unerlässlich. Viele Staaten, beispielsweise Australien, verlangen den Nachweis einer Auslandskrankenversicherung. Kann dieser nicht erbracht werden, so dürfen Ausländer gar nicht erst einreisen.

Video Auslandskrankenversicherung für Auslandsentsendungen

Um Ihnen unsere neuen Produkte auch audiovisuell vorstellen zu können haben wir eine Videopräsentation für Sie erarbeitet, die etwa zehn Minuten dauert. Schauen Sie doch einfach mal rein!

Bild_Video_Tarifwelt_privat

Link zum Video: http://www.youtube.com/watch?v=mcahWYQIA28

Kompakte Informationen zu den neuen Auslandskrankenversicherungen für Weltreisende und Auslandstätige hier

Video Auslandskrankenversicherung für Auslandsentsendungen

Um Ihnen unsere neuen Produkte auch audiovisuell vorstellen zu können haben wir eine Videopräsentation für Sie erarbeitet, die etwa zehn Minuten dauert. Schauen Sie doch einfach mal rein!

Link zum Video: http://www.youtube.com/watch?v=mcahWYQIA28

Kompakte Informationen zu den neuen Auslandskrankenversicherungen für Weltreisende und Auslandstätige finden Interessierte hier

Mehr zum Thema:

Pfeil Abu Dhabi: Keine Einreise ohne Auslandskrankenversicherung

Pfeil Sprachführer Gesundheit Worauf es bei Auslandskrankenversicherungen ankommt

Pfeil Auslandskrankenschutz Wichtige Auslandsversicherungen

Pfeil Auslandskrankenschutz Auslandskrankenversicherung: Viele Expats unterversorgt

 

Foto: © drubig-photo – Fotolia.com