Anzeige
Strandhäuschen bei Ärösköbing (VisitDanmark)

Hochzeitsinsel Ärö: Romantik in der dänischen ”Südsee”

Idyllisch, gemütlich und typisch dänisch – das sind die Attribute, die auf die kleine Insel Ärö passen, der “Perle der Südsee” – der dänischen wohlbemerkt. Das malerische Eiland liegt auf der Höhe der deutsch-dänischen Grenze in der Ostsee, umringt von den Inseln Als, Langeland und Fünen.

Ärö ist die Hochzeitsinsel Dänemarks: Im vergangenen Jahr wurden dort 2.000 ausländische Paare getraut (Rekord!) – unkompliziert und unbürokratisch. Doch nicht nur diese Tatsache macht die 30 Kilometer lange ’Ahorn-Insel’ mit den rund 6.000 Einwohnern zu einem Anziehungspunkt.

Dort scheint nämlich die Zeit stehengeblieben: Eine ruhige, naturschöne Landschaft, ideal zum Wandern und Radeln, malerische Städtchen und Dörfer sowie eine maritime Atmosphäre mit Häfen und einer Seefahrtsschule. Ärö verfügt zudem über relativ einsame Badestrände. Angler schätzen diese Insel ebenso wie Künstler.

Kein Durchgangsverkehr auf Ärö

Ärö gehört zu den größeren dänischen Ostseeinseln, die nicht durch eine Brücke mit der Außenwelt verbunden sind. Das hat zur Folge, dass es hier keinen Durchgangsverkehr gibt und dass sich auch sonst der Straßenverkehr in Grenzen hält. Ganz angenehm, wenn man als Tourist einen erholsamen Urlaub verbringen mochte, beispielsweise in einem der gemütlichen Ferienhäuser auf der Insel.

Autofähren bringen die Besucher nach einer Stunde Überfahrt von Alsen (Mommark) nach Söby oder von Svendborg auf Fünen aus nach Ärösköbing. Insbesondere diesen Ort sollte man sich gleich genauer anschauen. Ärösköbing gilt als die malerischste Stadt der Insel – häufiger Beiname: Märchenstadt – und darüber hinaus als eine der schönsten Kleinstädte Dänemarks. Der Ort ist 750 Jahre alt und steht unter Denkmalschutz. Die malerische Altstadt mit Kopfsteinpflaster-Gassen und zahlreichen Fachwerkbauten ist eine Sehenswürdigkeit an sich – Romantik und Idylle pur! Am Strand sind die bunten Badehäuschen eine Attraktion.

Noch unberührte Natur auf der Insel

Ärös Stärke ist die unberührte Natur, wie die Steilküste Voderup Klint, eine Klippenformation aus der Eiszeit, oder der Binnensee Vitsö Nor. Dort trifft Kulturhistorie auf eine reiche Tier-und Pflanzenwelt – eine interessante Mischung für die ganze Familie. Empfehlenswert ist es zudem, durch die von maritimer Atmosphäre geprägten Gassen des Hafenstädtchens Marstall zu schlendern.

Viele der ausländischen Paare, die dort – manchmal sogar am Strand – heiraten, verbringen anschließend ihre Ferien auf Ärö. Einige kommen später mit ihren Kindern wieder zurück, wie statistische Erhebungen zeigen.

Ausländische Gäste, die in Dänemark heiraten möchten, müssen noch nicht einmal tief in die Tasche dafür greifen: Lediglich 500 Kronen (rund 70 Euro) an Gebühren müssen gezahlt werden. So genannte Hochzeitsagenturen bieten komplette Arrangements an, was für das Brautpaar sehr angenehm sein kann. Lediglich einen Tag vor der Trauung sollte das Paar auf der Insel sein, damit den Behörden Zeit für die die Administration bleibt.

Text: Jutta Scheibe-Sørensen

[symple_box color=“gray“ text_align=“left“ width=“100%“ float=“none“]

Mehr zum Thema:

Heiraten auf Ärö Hochzeit im Ausland: Was Paare beachten sollten

Pfeil Heiraten auf dem Dach des Burj al Arab

Pfeil Hochzeit mit ausländischem Partner steuerlich nicht absetzbar

[/symple_box]