Anzeige
© BlackMac - Fotolia.com

Florida mit dem Mietwagen erkunden

Amerika lässt sich besonders gut mit dem Mietwagen erkunden. Wer mit dem Auto quer durch die USA fährt, kommt immer wieder an ungewöhnliche und oftmals atemberaubende Orte. Der Sonnenstaat Florida im Südosten von Amerika ist besonders bei Badeurlaubern beliebt. Zu den Tourismuszentren gehören vor allem Miami, das Freizeit- und Wasserparkparadies Orlando und die Koralleninseln südlich von Florida.

Mautgebühren in Florida

In dem bekannten US-Sonnenstaat gibt es sowohl kostenlose als auch kostenpflichtige Straßen. Wer Geld sparen will, nimmt am besten den Tamiami Trail, auf dem man die tolle Landschaft der Everglades und etliche Indianerreservate sehen kann. Auf der Strecke zwischen Saint Petersburg und Tampa können Maut-Zahler unter anderem die Sunshine Skyway Bridge bewundern.

Unterkunft: Zuhause buchen oder vor Ort?

Je höher die Ansprüche an eine Unterkunft, desto empfehlenswerter ist eine rechtzeitige Buchung, sonst besteht die Gefahr, dass das Gewünschte vor allem in der Hauptsaison nicht mehr verfügbar ist. Natürlich geht es bei einer Rundreise auch immer um Flexibilität und diese sollten Sie sich vielleicht auch bei der Unterkunft erhalten. Ein gewisses Risiko besteht zwar immer, kurzfristig kein passendes Hostel oder Hotel zu finden, aber diese Art zu reisen, minimiert meistens den Zeitdruck. Als Kompromiss empfiehlt es sich, das erste Hotel auf der Reiseroute vorab zu buchen.

Auswärts essen in den USA: Andere Regeln als in Deutschland

Wer Lust auf amerikanisches Barbecue oder Spareribs hat, besucht ein typisches Restaurant. In Amerika sind Platzreservierungen in der Gastronomie deutlich häufiger verbreitet als etwa in Deutschland. Nahezu jedes Restaurant hat einen Empfang, an dem man sich bei Eintreffen vorstellt, danach geht es mit einem kühlen Cocktail oder anderen Getränk zuerst einmal in die Lounge, solange bis ein Tisch frei ist. Während es in Deutschland üblich ist, das Essen gehen zu zelebrieren und noch eine Weile gemütlich am Tisch zu sitzen, das Getränk auszutrinken oder sich zu unterhalten, verlassen die Amerikaner direkt nach dem Essen das Restaurant.

In Florida lohnt es sich, früh aufzustehen

Um einige Vorteile genießen zu können, sollten Florida-Reisende morgens möglichst früh aufstehen. Zum einen ist der Strand abgesehen von ein paar Joggern sehr leer, zum anderen sind auch die Straßen frei, es ist angenehm kühl und man kann sich ganz entspannt zur nächsten Reisestation aufmachen oder den Sonnenaufgang an der Ostküste bewundern.

Weitere Tipps

Genau wie bei Straßen, gibt es auch kostenlose und -pflichtige Strände. Nehmen Sie lieber einen öffentlichen Strand, der Ihnen auf dem Weg begegnet, als einen besonders perfekten Strand zu suchen, denn oft sind Parkgebühren und/oder Eintrittsgeld fällig.

Ganz wichtig bei einer Rundreise durch Florida ist auch ein Adapter, denn Amerika hat andere Steckdosen als Deutschland.

Wer mit dem Auto in den Vereinigten Staaten unterwegs ist, sollte neben der obligatorischen Reisekrankenversicherung eine Rechtsschutzversicherung mit internationalem Geltungsbereich abschließen. Selbst kleine Verkehrssünden werden in Amerika besonders streng geahndet und mit hohen Bußgeldern belegt.

Sie suchen nach weiteren Informationen, wie Sie mit dem Auto, den US-Sonnenscheinstaat erkunden? Einen sehr umfangreichen Reisebericht über Florida finden Sie zum Beispiel hier.

Der Autor:
Michael Jahn ist freier Redakteur und schreibt regelmäßig Beiträge zum Thema Leben und Arbeiten im Ausland.