Anzeige
Zuzug nach Brexit
© Franz Wender – unsplash

Zuzug aus dem deutschen Sprachraum durch Brexit zunehmend unattraktiv

Ein Zuzug aus dem DACH-Raum nach Großbritannien ist laut einer aktuellen Studie für 80 Prozent der Deutschen, Österreicher und Schweizer aufgrund des Brexits nicht mehr vorstellbar.

  • 75 Prozent der befragten Frauen und 77 Prozent der befragten Männer würden nicht mehr nach England ziehen wollen.
  • 23 Prozent der Teilnehmer geben an, einen Umzug aufgrund der Unsicherheit über die Zukunft des Landes abzulehnen.
  • Ältere Umfrageteilnehmer scheinen dem Brexit positiver gegenüberzustehen, denn 72 Prozent der Befragten, die sich einen Umzug noch vorstellen können, sind über 40 Jahre alt.

Die Ergebnisse einer jetzt vom Luxusunternehmen Maxwell-Scott durchgeführten Studie zeigen, dass 80 Prozent der Befragten aus Deutschland, Österreich und der Schweiz einen Zuzug nach Großbritannien aufgrund des bevorstehenden Brexits nicht mehr in Betracht ziehen würden.

Die Umfrage, die in den vergangen zwei Monaten durchgeführt wurde, zeigt auch, dass sich die deutschsprachigen Männer und Frauen einig sind. Denn sowohl 75 Prozent der befragten Frauen, als auch 77 Prozent der befragten Männer können sich eine Auswanderung nach Großbritannien aus Brexitgründen nicht mehr vorstellen.

Es scheint allerdings einen deutlichen Unterschied zwischen den Altersgruppen zu geben. Von den 20 Prozent der Studienteilnehmer, die sich einem Umzug nach Großbritannien trotz drohendem Brexit vorstellen können, waren 72 Prozent über 40 Jahre alt. Die ältere Generation scheint dem EU-Austritt und der Zukunft des Landes somit positiver entgegenzublicken.

Unsicherheit und wachsende Fremdenfeindlichkeit als Haupthemmnisse für Zuzug

Besonders zwei Hauptgründe für die Ablehnung eines Umzugs haben sich unter den Studienteilnehmern herauskristallisiert. Zum einen gaben 23 Prozent der Befragten an, einen Umzug aufgrund der Unsicherheit über die Zukunft des Landes abzulehnen. Zum anderen wurde die wachsende Fremdenfeindlichkeit im Rahmen des Brexitprozesses mehrfach als Grund angegeben. Ein Teilnehmer schrieb: “[Das Land ist] zu unsicher, was Aufenthaltsbestimmungen anbetrifft. Auch finde ich die allgemeine Stimmung im Land aktuell extremst vergiftet!”

Einige Studienteilnehmer scheinen allerdings noch auf eine Änderung der politischen Lage zu hoffen. Der Wunsch, dass Brexit noch abgesagt wird, wurde mehrfach geäußert. Eine Befragte gab an, dass Sie trotzdem umziehen würde, da Sie “die Menschen und das Land interessieren, verzaubern und nicht (nur) eine politische Entscheidung oder Lage!”

Über die Studie:

Die Studie wurde von Maxwell-Scott im November und Dezember 2019 in Deutschland, Österreich und der Schweiz mit 123 Teilnehmern durchgeführt. Teilnehmer wurden gefragt, ob sie trotz einem drohenden Brexit noch nach Großbritannien ziehen würden.