Anzeige
© Syda Productions - Fotolia.com

Deutsche brauchen die wenigsten Chefs

Industrieunternehmen in Deutschland brauchen weniger Vorgesetzte als in den USA, Großbritannien oder der Schweiz. Das zeigt eine Studie, die die Hans-Böckler-Stiftung unterstützt hat. Untersucht wurden 22 Maschinenbauunternehmen in den vier Ländern, jeweils mit mindestens 50 Mitarbeitern und vergleichbarer Technologie im Einsatz.

Deutsche Chefs haben größte Mitarbeiteranzahl

Demnach trägt eine Führungskraft hierzulande die Verantwortung für durchschnittlich 26 Mitarbeiter. In den USA sind es lediglich 7,1, wie die Grafik von Statista zeigt. Der Studie zufolge haben die deutschen Unternehmen die flachsten Hierarchien, weil die Intensität von Anweisung und Kontrolle geringer ausfällt. Als Voraussetzung für Betriebe mit wenig Führungs- und Aufsichtspersonal nennen die Wissenschaftler der Universität Zürich und der Universität Cambridge solide Berufsausbildungssysteme, durch die qualifizierte Arbeiter wenig Anleitung und Überwachung brauchen. Außerdem sorge ein sicheres Arbeitsumfeld mit Tarifverträgen und Kündigungsschutz für eine höhere Mitarbeiterbindung, wodurch wiederum über längere Zeit betriebsspezifisches Wissen erworben wird. Diese Faktoren würden in einer koordinierten Marktwirtschaft wie in Deutschland erfüllt.

Die Grafik zeigt die Anzahl der Mitarbeiter pro Vorgesetztem

 Mehr Statistiken finden Sie bei Statista