© rawpixel - Pixabay.com

Umfrage-Aufruf: Kulturelle Anpassungsprozesse von Expatriates

Die Professur für Management, Organisation und Personal der Universität Trier untersucht im Rahmen eines Forschungsprojekts die kulturellen Anpassungsprozesse von Expatriates während internationaler Auslandsentsendungen im Zusammenhang mit Persönlichkeitsdimensionen und Diskriminierungen.

Hintergrund

Auslandsentsendungen qualifizierter Mitarbeiter sind für das Wachstum von multinationalen Unternehmen essentiell. Dabei werden Expatriates meist mehrere Jahre zu einer ausländischen Zweigstelle des Unternehmens entsandt.

Kulturelle Anpassung ist ein vielschichtiger Prozess mit einer Reihe von Einflussfaktoren. In dieser Studie wird speziell der Einfluss verschiedener Persönlichkeitsfaktoren untersucht, um mögliche Zusammenhänge zwischen der Individualität der Charaktere und einer erfolgreichen Anpassung im Gastland zu analysieren. Weiterhin werden mögliche Diskriminierungserscheinungen der Expatriates in Verbindung kultureller Anpassungsprozesse untersucht.

Ziel der Studie

Die gewonnenen Erkenntnisse können Unternehmen helfen, die passenden Bewerber für die Entsendung eines Auslandaufenthalts zu gewinnen und ihre bestehenden Programme weiterentwickeln.

Die Forscher bitten daher Personen, die derzeit an einem internationalen Auslandsaufenthalts im Sinne eines Expatriates teilnehmen, durch eine 20-30-minütige englischsprachige Online-Umfrage, an unserer Forschung mitzuwirken. Vielen Dank!

Kontaktpersonen

Ansprechpartner für Fragen sind Friederike Schwarz (s5frschw@uni-trier.de) und Dominik Weingart (s4dowein@uni-trier.de), Master-Studenten der Universität Trier.

Umfragenaufruf über: http://www.unipark.de/uc/cca/