© Alexander Raths - Fotolia.com

Impfausweis nicht nur vor Fernreisen kontrollieren

Der Impfausweis gehört neben der Reiseapotheke zu den wichtigsten gesundheitsbezogenen Urlaubsvorbereitungen eines jeden Weltenbummlers und Überseetouristen. Reiseimpfungen gegen Tropenkrankheiten können laut Aussage der ABDA – Bundesvereinigung Deutscher Apothekenverbände – je nach Region und Saison sehr wichtig sein, aber noch wichtiger ist der lückenlose Basisimpfschutz hier in Deutschland. Nach Berechnungen des Deutschen Arzneiprüfungsinstitutes (DAPI) in Berlin werden bundesweit 478 Impfdosen pro 1.000 gesetzlich Versicherten vom Arzt verordnet und in Apotheken abgegeben (Stand: 2014). Mit 623 Impfdosen liegt die Zahl in Ostdeutschland jedoch auch 25 Jahre nach der Deutschen Einheit immer noch um 40 Prozent höher als in Westdeutschland (441).

Resieimpfberatung auf der ITB

Die Apotheken bieten Informations- und Beratungsangebote zum Impfen und können so dabei unterstützen, die Durchimpfungsrate zu verbessern. Die reisepharmazeutische Beratung sei ein Service, der ohnehin in vielen Apotheken angeboten werde. Auf dem Stand der Apotheker auf der Tourismusbörse ITB in Berlin erhalten die Verbraucher eine Reiseimpfberatung anhand des Impfausweises und ihrer Urlaubspläne, aber auch Informationen zur Prävention von Malaria und anderen Reisekrankheiten sowie Tipps zur Reiseapotheke. Die ITB findet vom 9. bis 13. März 2016 im Berliner Messezentrum statt. Der Stand der Apotheker in Halle 24 ist täglich von 10 bis 18 Uhr geöffnet. Seine Besetzung mit pharmazeutischem Fachpersonal wird vom Berliner Apotheker-Verein (BAV) koordiniert und durch die ABDA unterstützt.