freepik.com

Deutsche im Strandurlaub: Ein paar Fakten

Wenn die Deutschen ihr Alltagsoutfit für den Strandurlaub gegen Badehose und Bikini tauschen, legen sie gern auch mal alle Hemmungen ab – das legt zumindest eine aktuelle Studie von lastminute.de nahe. Befragt wurden insgesamt 6.000 Erwachsene in fünf Ländern, 1.000 davon in Deutschland.

Demnach hatte fast jeder Vierte (24 Prozent) schon einmal einen anregenden Flirt oder ein heißes Stelldichein am Strand gehabt. In Sachen Strandromanze landet Deutschland damit hinter den Spaniern, die mit 28 Prozent einer Liebelei im Urlaub frönten. Gefolgt werden die Deutschen in punkto Strandflirts von den drittplatzierten Italienern (23 Prozent). Nicht ganz so kontaktfreudig sind hingegen die Franzosen (17 Prozent) und Briten, die mit gerade mal zwölf Prozent auf dem letzten Platz landen. Geturtelt wird hierzulande übrigens am liebsten mit Landsleuten (11 Prozent), aber auch amerikanische Bekanntschaften (fünf Prozent), oder gar schwedische und italienische Strandnachbarn (jeweils vier Prozent) lassen das Herz der deutschen Urlauber höher schlagen.

Deutsche lieben es im Strandurlaub „oben ohne“

Offenherzig sind deutsche Beachboys und Strandschönheiten auch bei der Kleiderwahl. Mit 22 Prozent ist Deutschland absoluter Europa-Spitzenreiter, wenn es ums Sonnenbaden „oben ohne“ geht. Lediglich Spanien kann mit 19 Prozent noch mithalten. Die Engländer klettern mit gerade einmal 13 Prozent auf Platz Drei. In Frankreich zeigt sich nur jeder Zehnte so hüllenlos am Strand und Italien ist mit mageren sieben Prozent doch eher verschlossen, was die Strandbekleidung betrifft. Nationenübergreifend übrigens absolutes No Go am Beach sind die High Heels.

“Life is beach“, denn der deutsche Urlauber verbringt tatsächlich mehr als ein Drittel seines Urlaubes am Strand (36 Prozent). Doch wehe, diese Idylle aus Meeresrauschen und Sonnenschein wird gestört: Allzu laute Musik, Zigarettenqualm oder aufdringliche Händler, die das Nickerchen oder einen Flirt stören, sind nur einige der Gründe, die deutsche Urlauber schnell mal vom Badetuch auf die nächstgelegene Palme bringen.

Strand auf die Palme

Sind die Gemüter erst einmal erhitzt, greift dann so manch deutscher Urlauber durchaus zu drastischen Maßnahmen: Zu wenig aufgestellte Liegen für zu viele Gäste eines Hotels beflügelten einen Befragten hierzulande nämlich dazu, seine Badetücher kurzerhand mit einem Fahrradschloss an der Liege zu befestigen, um sich so seinen „Platz an der Sonne“ zu sichern.

[symple_box color=“gray“ text_align=“left“ width=“100%“ float=“none“]

Mehr zum Thema:

Strandurlaub Was Urlauber bei Flugproblemen wissen sollten

Strandurlaub Lustige Reisefakten zur Vorbereitung auf den Urlaub

Strandurlaub Wieviel Geld die Deutschen für ihren Sommerurlaub ausgeben wollen

StrandurlaubReiseführer: 1.000 Orte, die man gesehen haben sollte

StrandurlaubDie kuriosesten Verkehrserfahrungen weltweit
[/symple_box]